Frage von aleseli, 73

Bin ich essgestört oder gar magersüchtig?

Hey zusammen

Seit einiger Zeit habe ich stark abgenommen, weil ich mich nicht mehr wohl gefühlt hab in meinem Körper. Ich hab meine Nahrungsaufnahme reduziert und ich denke immer wieder und wieder übers Essen nach (Mein Gewicht ist 50kg bei einer Grösse von 1.75m). Öfters ertappe ich mich auch bei den Gedanken; "Hoffentlich muss ich nachher nicht essen" oder "oh nein, jetzt nehme ich wieder zu" Ist das schon eine Essstörung oder bilde ich mir das nur ein?

Lg und danke schonmal

Antwort
von Kuno33, 20

Eine Ferndiagnose kann und will ich nicht stellen. Aber: Du hast eine Frage gestellt, dann sollst Du eine Antwort bekommen und sie Dir auch anhören. Ohne dass ich Dich auch nur einigermaßen kenne, passen Deine Fragen sehr gut zum Thema Essstörung im Sinne von Magersucht. Niedriges Körpergewicht, gedanklich immer mit dem Essen befasst zu sein, sind deutliche Merkmale.

Wenn Du Dich nun auch noch ständig als übergewichtig wahrnimmst, obwohl Du am unteren Ende der Gewichtsskala bist, passt das ziemlich genau. Auch wenn magersüchtige Menschen natürlich auch sehr unterschedlich sind, würde weiterhin dazu passen: ein latent negatives Selbstwertgefühl, der Wunsch das Körperliche mit eiserner Disziplin zu überwinden, ein belastetes Selbstwertgefühl.

Wenn Du an Klärung interessiert bist, solltest Du einen ärztlichen oder psycholgoischen Psychotherapeuten aufsuchen, ggf. vermittelt durch den Hausarzt.

Antwort
von Latexdoctor, 39

Du bist schlank wie die models, ich nenne das (Spindel)dürr

Du hast eindeutig eine Störung, aber diese liegt in deiner Psyche, da helfen keine Medikamente, nur eine Therapie

Du solltest das auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen

Je eher du einen Therapeuten aufsuchst, desto schneller wird es dir besser gehen :)

Kommentar von aleseli ,

danke, ich hab nur Angst mit meinen Eltern zu reden... Auch wenn ich weiss, dass sie verständnissvoll reagieren würden und so...

Kommentar von Latexdoctor ,

Ich kann verstehen, dass es dir Angst macht, aber nehmen kann ich sie dir leider nicht :(

Wenn du den nächsten Arzttermin hast, kannst du ja mit ihm/ihr darüber reden, möglicherweise gibt es in deiner Stadt eine Gruppe in der solche oder ähnliche Probleme behandelt werden, auch das würde dir helfen.

Mut hast du schon ein mal bewiesen, du hast dich an uns gewandt, wenn auch Anonym, aber den ersten schritt hast du ja schon gemacht und du weisst im innersten dass du ein Problem hast.

Erkenne dich selbst, das kommt dir doch bestimmt bekannt vor ;-)

Du hast es getan und damit einen (vielleicht sogar den) wichtig(st)en schritt getan

Da wir nicht wissen wie alt du bist, kannich dir auch nicht sagen geh alleine zum Therapeuten, aber du solltest es versuchen.

Du hast verständnissvolle Eltern, das es dir peinlich ist darüber zu Reden ist Normal

Hier bei gutefrage kann dir niemand wirklich helfen, da ist das Persönliche Gespräch gefragt, Schriftlich oder Telefonisch ist das (meist) nicht möglich

Nimm noch ein mal deinen ganzen mut und rede mit deine Eltern, bestimmt ahnen sie schon etwas, wollen dich aber nicht damit Konfrontieren :)

Antwort
von chxxxxy, 23

Joah du hast definitiv schon den Fuß in der Tür zur Magersucht. 

Kommentar von chxxxxy ,

Kleiner Tipp - halte dich einfach an die geregelten Essenszeiten (Morgen / Mittag / Abends) und nimm deinen Bruder / deine Eltern oder so als Referenz wie viel du essen solltest. 

Antwort
von ObscuraNebula, 26

ja das ist schon eine essstörung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community