Bin ich ein so schlechter Mensch weil mein Vater mich verlassen hat bevor ich ihn überhaupt kannte?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey :)

bist du sicher dass du den Zusammenhang nicht verstehst? Denn die Antwort liest sich heraus und zwar so wie es bei vielen tatsächlich ist.

Zuerst aber möchte ich eine Frage von dir beantworten: du siehst dass dein leiblicher Vater ging als du gerade auf der Welt warst, wie will er dann wegen dir gegangen sein oder weil du unwichtig bist?

Das könnte man höchstens denken wärst du schon viele Jahre älter gewesen und er hätte dich gekannt, aber mit einem Jahr kannst du diese Variante von Grund gleich abhaken! :-) sei unbesorgt

Es wird vielleicht eher mit deiner Mutter oder der Situation bevor sie dich bekommen haben zusammen hängen. Vielleicht wollte sie das er geht. Vielleicht war er auch nicht gut und sie wollte dich schützen? Vieles ist möglich, aber das erfährst du nur über Gespräche..und die kannst du nur mit ihr oder engen Verwandten die Bescheid wissen führen

Zu deinem anderen Geschehen:

Man liest ja oft darüber, damit hängen tiefgehende Psychologische Phänomene zusammen. Du sagst ja selbst du empfindest Verlustangst, und das Stehen und die Anziehung zu älteren Männern kann mit dieser Vatererfahrung zusammenhängen. Viele suchem im Partner einen Ersatz, sogar Menschen die mit leiblichen Eltern groß geworden sind. Das ist nichts Abnormales. Aber wenn du das selbst erkennst kannst du dich besser verstehen und versuchen etwas dagegen zu tun. Denn in vielen Fällen endet dies nicht gesund und führt nicht selten zu weiteren Verlusten, weil man unbewusst viel mehr Verantwortung auf seinen Partner projeziert, die er garnicht tragen kann. Man fühlt sich bestätigt und immer wieder verlassen, obwohl man es unbewusst durch eine solche Erfahrung immer wieder herbeiführt. Darum solltest du das erkennen und dich damit auseinandersetzen

Ein sehr bekanntes Beispiel ist Jennifer Anniston.

Schau mal im Internet nach ihrer Geschichte..und jeder kennt ihre Tragödien nie einen Partner zu finden bei dem sie sich geliebt fühlt. Auch Prominente erleben soetwas

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackteddybear
08.01.2016, 00:44

Mir ist eigentlich auch bewusst, dass er ja nicht wegen mir gegangen ist, nur hatte ich diesen Gedanken im betrunken Zustand und hab mich nun gefragt ob er vielleicht etwas bedeutet.
Ein großes, grundlegendes Problem in unserer Familie ist, dass es nicht möglich ist vernünftige Gespräche zu führen.
Jedoch finde ich deine Überlegungen sehr interessant und werde mal weiter in diese Richtung ,,forschen"
Dankeschön für diese intelligente Antwort.

0

Ich glaube, wenn der Erzeuger fehlt, trägt man immer ein großes Fragezeichen mit sich herum. Jeder hat das Recht, seine Wurzeln zu kennen und das Bedürfnis. Und es ist unfair, dass du nicht die Möglichkeit dazu hattest. Natürlich hat es Einfluss auf dich und dein Leben.

Es ist bei vielen Frauen so, dass sie Hass auf sich oder ein vermindertes Selbstwertgefühl (manche auch das Gegenteil, maßlos von sich überzeugt, müssen ständig im Mittelpunkt stehen) deswegen entwickeln. Manche haben wechselnde Partner, von denen sie schlecht behandelt werden (s*x.ausgenutz, geschlagen), trinken, Essstörung, verletzen sich selbst. Ja, ich glaube, dass du etwas in diesen Jungen suchst. Aber wenn du der Wahrheit ins Auge blicken willst: Was du suchst, oder dir wünscht, wirst du niemals in einem von ihnen finden können. Das weißt du unterbewusst und fühlst dich schlecht bei manchen s*x. Handlungen -unterdrückst es in dem Moment - und sobald etwas vorbei ist, schämst du dich, fühlst dich schlecht, weil dann deine wahren Gefühle hochkommen (Alk verstärkt sowas oft). Jungs nutzen deine Suche manchmal aus, ohne dass du es merkst, weil dumm sind sie auch nicht. Pass auf dich auf! Verschenk dich nicht an irgendwelche Ars...löcher!

Das ist immer schwer über das Netz jemanden einen Rat zu geben, von den man nur ein paar Zeilen kennt - aber ich würde dir raten, dich mehr mit dir selbst auseinander zu setzen. Finde raus, was dein Selbstwertgefühl wirklich stärkt, was dich glücklich macht. Such das Gespräch zu deiner Mutter, wenn du kannst. Vielleicht kannst du etwas über den Erzeuger heraus finden? Manchmal ist es auch besser, ihn nicht zu kennen, das solltest du auch wissen. In jedem Fall, habe nicht den Gedanken im Kopf, dass er dich nicht liebte und weggab. Wen man nie kennen gelernt hat, kann man nicht hassen oder so. In den meisten Fällen bleibt ein Kleinkind dann bei der Mutter mit dem Gedanken "das es das Beste für das Kind ist". Hmm viel Text jetzt, aber such den Kontakt mit deiner Mutter, auch wenn das für sie ebenso ein schwieriges Thema ist. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

So einen ähnlichen Gedanken wie du hatte ich auch ma. Oder besser gesagt habe ihn. Ich glaube nicht das dir hier jmd zu 100% helfen kann. Da wir dich ja nicht zu 100% kennen oder halt kaum. Wie alt bist du jetzt eigentlich? Jedem sind seine sozialen Kontakte wichtig. Und manchmal spiele ich auch anderen "Freunden" (also keine richtig guten Freunde, aber dennoch welche die ich mag) etwas vor. Unbewusst eher als bewusst. Das tu ich dann auch um mich zu "schützen" ,da nicht jeder alles von mir wissen muss. Ich habe jedoch eine beste Freundin. Die weiß alles. Wirklich alles von mir. Natürlich hat sich das erst so entwickeln müssen. So das wir nicht von Anfang an gleich so ehrlich zu einander waren. Doch ich denke wenn du so einen Menschen hast. Oder zu lasst. Dann wird es dir auch besser gehen. Zudem könnte deine Vermutung richtig sein, das DJ Bestätigung bei Männern suchst, obwohl du eigentlich gar keine feste Bindung willst. Vielleicht solltest du, wenn es geht, einfach mit diesen Männer "verarschen" auf hören. Und erst mal dein leben leben.

Wenn du schon einmal in psychiatrischer Behandlung warst, könntest du dir ja evtl einen suchen, einen profi der dir dieses verhalten erklären kann. Denn wenn es nicht besser wird, ist die Wahrscheinlichkeit das du irgendwann zu nen Psychiater gehst (meiner Meinung nach) eh relativ hoch. Denn dann könnte es evrk sein das du im Moment beziehungsunfähig bist. Hast du denn schon mal eine "richtige" BZ geführt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, und zu deiner eigentlichen Frage. Ich glaube kaum das du ein schlechter Mensch bist. Ich bin der Überzeugung das es keine schlechten Menschen gibt sondern nur schlechte taten. Ich glaube nicht das dass verlassen deines Vaters dich zu einem schlechten Menschen gemacht hat. Ich glaube das jeder der so eine ähnliche oder so eine Situation erlebt hat Schwierigkeiten hat, mit Männern oder etwas anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi tut mir echt leid für dich wie es jetzt zurzeit bei dir ist und war du darfst dir nie den Gedanken setzten das es wegen dir war das er euch verlassen hat und du ihn nie kennen gelernt hast dafür gibt es vielleicht Möglichkeiten vlt wollte er nicht das du so wirst wie er es war vlt war er anders früher aber das kann nur deine Mutter dir beantworten vlt war er noch nicht bereit für ein Kind und deine Mutter sich ja neu verliebt hat und die beiden sich eine beziehung zusammen nicht vorgestellt haben und gesagt haben wir beenden es damit die kleine nichts mit bekommt setze dir nie den Kopf darüber das du was damit zu tuhn hast .Rede mit deiner Mutter über dein verhalten warum du so geworden bist vlt versteht sie dich verabredet dich mit ihr alleine sag ihr das du mal Zeit mit ihr verbringen möchtest und das alleine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bibigir
08.01.2016, 00:45

bitte mein Vater habe ich auch nie kennen gelernt aber habe erfahren das er keine Kinder zu der Zeit wollte weil es für ihn zu viel Aufforderung gewesen wäre

1

du verstehst eigentlich ne ganze menge und bist unglaublich reflektiert. jedenfalls auf dem blatt papier. du bist kein schlechter mensch, weil dein vater dich nicht kennenlernen wollte. vielleicht bist du das produkt einer kurzen liebschaft deiner mutter und sie weiß nicht wer dein vater ist.

wenn doch ist die frage warum vater unbekannt da steht?! es wäre etwas was änderbar wäre. so du darauf wert legst.

natürlich tust du alles anders als deine mutter und dein ziehpapa. du bist deine eigene person. natürlich solltest du schon normen und werte einer gesellschaft einhalten um durchs leben zu kommen. das gilt auch innerhalb der familie. die differenzen die sich ergeben zwischen euch, werden gründe haben, vielleicht kennst du sie, vielleicht ergründest du sie mal. manchmal hilft es zu überlegen ein gespräch mit den leuten zu führen und zu klären, wie man die dinge aus der welt schaffen kann.

sicher ist dein psychischer zustand nicht unerheblich unschuldig an deinen handlungen und der art wie du die welt siehst. aber auch das würde ich nicht überbewerten, also ein grund zu finden sich hängen zu lassen u. dich zu verstecken.

wenn du denkst das du so unglaublich verwirrt bist, dass du keine zusammenänge mehr siehst, dann such dir einen therapeuten und lass dir helfen. manchmal reicht es schon mit fremden zu sprechen um sich entwirren zu lassen.

sei du selbst, lern dich kennen und zeige dich den leuten die dich kennen und lieben so wie du wirklich bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte jetzt nicht böse klingen, aber ich glaube, es nützt dir nichts, wenn du diese Frage hier stellst.... Du scheinst richtige Probleme zu haben und deshalb rate ich dir nur eines: Vertrau dich einer erwachsenen Person an! Das ist das Beste, was du tun kannst! Denn hier, in diesem "Forum" wird dir niemand wirklich helfen können... 

Ich kenne mich schon ein wenig aus, da meine beste Freundin ebenfalls Ähnliches durchgemacht hat... Ihr Vater verliess sie auch, als sie ein Jahr alt war...  Sie leidet bis heute darunter, da sie auch niemanden als Vaterersatz hat...

Deshalb: SUCHE DIR HILFE!❤ Ich meine es nur gut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackteddybear
08.01.2016, 00:39

Dankeschön.
Die Sache ist ja nur, dass ich bewusst eigentlich nicht das Gefühl hab, dass ich meinen Vater vermisse oder sonst irgendwas mit ihm. In normalem Zustand verschwende ich keinen einzigen Gedanken an ihn, da er mir nichts bedeutet.

1