Frage von Baslade, 499

Bin ich ein schlechter Mensch wenn ich nicht die Regeln des Islams befolge?

Ich bin als muslim geboren also meine Familie sind Moslems, wenn man als Muslim geboren ist gehört man automatisch dem islam zu und hat die Regeln zu befolgen. nur sind wir alle sehr modern wir bedecken uns nicht, fasten nicht und beten nicht 5 mal am Tag. Aber sonst sind wir eigentlich gläubig wir glauben an Gott und an Engel, und das es ein ewiges Leben nach dem Tod geben würde jenachdem ob man gutes getan hat oder böse war. Mir ist es sehr wichtig im Leben Menschen zu helfen (Freunde) denen es schlecht geht und niemanden zu verletzen. Immer aufrichtig ehrlich sein und jemanden nicht zu hintergehen. Und halt Dinge wie klauen und alles hab ich auch nicht gemacht

Bin ich dann trotzdem ein schlechter Mensch und komme in die Hölle nur weil ich die Säulen des Islams nicht erfüllt habe? Laut manche Aussagen sei es so.. Will eure Meinung wissen da zurzeit sowieso viel über islam geredet wird

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wolfnight, 124

Ich bin der Ansicht, dass ein guter Mensch sein bedeutet, sich für andere einzusetzen, jemandem zuzuhören, wenn es ihm nicht gut geht, anderen niemals für den eigenen Vorteil zu schaden und immer für Freunde und Familie da zu sein. In meiner Beschreibung ist nichts von Religion zu finden. Wenn man weniger seiner Zeit dazu verwendet, eine Religion auszuüben, hat man mehr Zeit, ein guter Mensch zu sein. Ich frage mich, warum Allah wollen würde, dass man so viel Zeit in Vorbereitung an ein Paradies gibt, anstatt sein Leben zu leben, das man ja nur einmal hat.

Antwort
von FrageAntwo, 112

Nein. In Deutschland herrscht Religionsfreiheit das heißt jeder darf selbst entscheiden ob und wenn ja wie er eine Religion ausübt. Und wenn ihr mit dieser Form der Religionsausübung glücklich seid ist das doch super. Und da du ja wie du schreibst menschliche Grundwerte beachtet finde ich überhaupt nicht dass du ein schlechter Mensch bist. 

Antwort
von furkansel, 214

Ob du nun in die Hölle kommst, kann kein Mensch dir sagen, da darüber ja Allah richtet. Aber je weniger Säulen man befolgt, desto höher ist halt die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht gut endet. Und diese sind ja immerhin die Fundamente des Islams.

Ein Haus ohne Fundament ist ja auch instabil, egal wie schön das Haus ist bzw egal wie stabil die anderen Teile sind.

Antwort
von PinguinPingi007, 98

Nein, du hast hier in Deutschland Religionsfreiheit und darfst daher frei entscheiden, ob du eine Regel, keine Regel oder mehrere Regeln befolgst. Das ist dir überlassen.

Aber wenn du keine Regeln befolgst, bist du natürlich nicht unbedingt ein schlechter Mensch.

Antwort
von Bxsnxangxrl, 205

Es ist ganz alleine eine Sache zwischen dir und Gott. Du bist kein schlechter Mensch, nur weil du nicht fastest. Du musst für dich alleine entscheiden, ob du es willst oder nicht. Außerdem solltest du es wenn sowieso nur für dich und für Allah tun und nicht für Leute, die ein auf "ober Moslems" machen. :-) 

Antwort
von Leni461, 16

Ich bin nicht gläubig aber ich glaube ,dass was ich versuche zu sagen, ist in vielen religiösen Lehren enthalten...

Jeder muss Werte FÜR SICH annehmen (ob das nun christliche, muslimische oder sonst was sind). Nach diesen Werten wirst du alle Entscheidungen in deinem Leben treffen.... Und bei alledem ist nur eins wichtig: Kannst du dich vor DIR SELBST rechtfertigen, ohne ein schlechtes Gewissen?

Das allein ist wichtig ; du musst mit dir selbst im Reinen sein und dann kommst du denke ich auch in den Zustand, den die einen Paradies die anderen Nirwana oder mache gar nicht benennen.

Das war jetzt meine ganz persönliche Ansicht. Ich hoffe sie hilft dir:)

Leni

Antwort
von PlueschTiger, 64

Hallo Baslade,

meine Meinung als nicht Moslem ist die.

Du kannst die Säulen des Muslimischen Glauben weder einhalten noch brechen, da außer der Prophet Mohamet (der nicht mehr lebt) keiner sie wahren kennt. Das was jetzt der Koran ist, ist eine von seinen Nachfolgern erschaffene Zusammenfassung seiner angeblichen Lehren, von der niemand weiß ob sie wirklich noch Mohamet Worte und die eures Gottes sind. Das selbe Problem haben andere Religionen, wie Christen.

Letztlich entscheidet Gott darüber wie er darüber Urteilt und er ist auch der einziger denke ich, der über dich und dein Handeln Richten darf. Allerdings sollte man meinen das er auch die Unsicherheit und öffentliche Manipulationen seiner Lehren und dein guten Willen berücksichtigt. Wenn du betest kannst du ja mit ihm reden, auch wenn er wohl nicht Antworten wird. Doch er wird wohl zuhören.

Für mich gibt es eine Regel. Kirche und Religion, sind 2 verschiedene Dinge. Ich kann an Gott glauben, sei es Allah oder ein anderer, doch deshalb muss ich nicht an die Kirche Glauben, denn die ist eine Erfindung der Menschen. Kirchen haben bereits oft bewiesen das sie den Glauben, welchen sie Predigen, missbrauchen.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort
von HansH41, 134

Nein, du bist kein schlechter Mensch. Du bist im Deutschland des Jahres 2016 angekommen.

Antwort
von DottorePsycho, 93

"(...) und hat die Regeln zu befolgen (...)"

Hat man nicht. Es gibt keinen Zwang im Glauben. Du hast die Wahl - jeden Tag - ob Du Dich an die Regeln halten willst oder nicht.

Die sunnitische umma wird Dich schon bisweilen dafür ächten, wenn Du die ganzen Regeln nicht befolgst (und sie das mitkriegen), trotzdem bleibt es eine Sache zwischen Dir und Allah. Auch er allein ist es, der darüber befinden könnte, ob Du ein guter oder schlechter Mensch bist. Meiner Überzeugung nach gibt es keine  Hölle, keine Strafe nach dem Tod. Und Allah liebt Dich so oder so. Für die meisten Sunniten ist diese Sichtweise nicht nachvollziehbar.

Vielleicht konvertierst Du zu den Alevitischen Muslimen; die kennen die 5 Säulen des Islam nicht. Hier gibt es keine vorgeschriebenen verpflichtenden Handlungen oder unsinnigen Verbote.

Antwort
von kami1a, 95

Hallo! Ganz einfach : 

Mir ist es sehr wichtig im Leben Menschen zu helfen (Freunde) denen es schlecht geht und niemanden zu verletzen. Immer aufrichtig ehrlich sein und jemanden nicht zu hintergehen. Und halt Dinge wie klauen und alles hab ich auch nicht gemacht

Mit solchen Eigenschaften und solchem Denken kann man kein schlechter Mensch sein.

Bin ich dann trotzdem ein schlechter Mensch und komme in die Hölle

Gibt es einen Gott so wird er Dich an Deinen Taten messen und nicht nach den Regeln des Koran oder der Bibel urteilen.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von GanMar, 146

Uns Menschen wurde das Paradies versprochen, den Juden, den Christen, den Muslimen...

Karl Barth, ein berühmter evangelischer Theologe hat mal sinngemäß gesagt, wenn nur alle Menschen Gottes Gebote achten würden, dann könnten wir schon zu Lebzeiten im Paradies sein, denn dann wäre es bereits hier auf der Erde.

Also mache es weiter wie bisher und hilf mit, daß wir alle unser Paradies erreichen. Ich denke, daß auch Dein Gott einen guten Menschen erkennen und belohnen wird. Genug Leute, die seine Strafe verdient hätten, finden sich jeden Tag.

Antwort
von fail94, 176

Also wenn du die sachen machst bist du sicher kein schlechter mensch. Da musst du dir sicher keine sorgen machen

Antwort
von Lightking, 43

Nein, du bist kein schlechter Mensch. Du bist sogar ein guter Mensch. 

Die achtest einfach nicht solche sinnlosen Verbote und Regeln. Sieh dir einfach mal die Kasachen an, die essen Speck, trinken Alkohol in Massen etc. Und sie sind Muslimen! (Viele zumindest). 

Wenn du so eine Angst hast in die Hölle zu kommen, konvertiere einfach zum Christentum, da gibt es nicht so viele Gebote und Verbote ;)

Antwort
von flirtheaven, 149

Ich halte mich für einen guten Menschen und befolge auch keine Regeln irgendeiner Religion.

Kommentar von M4H0M4T1X ,

siehst du @Baslade, hier hast du ein gutes beispiel. Man kann auch ein guter Mensch sein wenn man unglaeubig ist. Die Religion erklaert nur das Leben nach dem Tod und wie man dahin kommt. Ein guter Mensch kannst du trotzdem sein :)

Kommentar von LuzifersBae ,

der/die Fragesteller/in spricht aber eher für sich, und nicht für andere Menschen. 

Kommentar von Baslade ,

Manchmal ist mir das eben nicht bewusst das viele Menschen so denken wie ich/ meine Familie weil ich daran gewöhnt bin unter Freunden zu sein denen der islam wichtig ist und die Regeln :) 

Kommentar von M4H0M4T1X ,

Dann solltest du mit Leuten unterwegs sein, die so denken und handeln wie du sonst wird das ewig weitergehen....

Kommentar von GanMar ,

Hallo Baslade,

Dir und Deiner Familie, Deinen Freunden ist der Islam wichtig. Okay, Du lebst in einer Gemeinschaft, wo man das eben recht ernst nimmt.

Aber allen Menschen sollte es wichtig sein, wie man miteinander umgeht. Denn das bestimmt, wie wir alle leben.

Das ist ja auch kein Widerspruch. Der eine tötet nicht, weil Allah es ihm verboten hat. Ein anderer klaut nicht, weil Jehova das verboten hat. Ein Dritter fängt keinen Streit an, weil der christliche Jesus uns dies als Wort seines Vaters überbracht hat. Und ein Vierter hilft anderen Menschen aus der Not, weil er es für das Funktionieren der menschlichen Gesellschaft für notwendig hält.

Alle vier genannten Personen helfen mit, es auf der Erde besser zu machen, als es im Moment ist. Damit bringen sie Nutzen für jeden Menschen. Und bekommen es von anderen Menschen wieder zurück. Sollte nicht das unser aller Ziel sein? Sollten wir nicht prüfen, was uns allen gemeinsam ist? Und was uns allen von Nutzen ist, damit wir glücklich und in Frieden leben können? Warum sollen wir das suchen, was uns unterscheidet? Und warum sollen wir uns über diese Unterschiede auch noch streiten? Das hat kein Gott gewollt, egal wie wir ihn benennen. Und auch der Ungläubige möchte das nicht, denn auch er liebt seine Familie und wünscht sich Frieden und gibt seinem Nachbarn lieber freundschaftlich die Hand, als daß er ihn schlägt.

Ich bin Atheist, also der Vierte, der an keinen Gott glaubt. Aber ich glaube, daß wir uns alle wie Brüder benehmen sollten, das wäre gut für uns Menschen heute und auch für die, die nach uns kommen werden...

Ich wünsche Dir einen segensreichen Ramadan.

Antwort
von LuzifersBae, 198

Das ist eine Sache zwischen dir und Gott, das kann niemand sagen. Klar, es wäre natürlich toll wenn du diese Dinge erfüllen würdest, aber wir sehen ja die Menschen die es 'erfüllen'. Die die es erfüllen sind meistens die hinterhältigsten Lügner, kennst bestimmt selbst solche. 

Wenn dein Herz nicht rein ist, werden dir deine Taten nichts bringen, vergiss das nie! Solange dein Herz nicht sauber ist, du hintergehst/lügst, andere in den Dreck ziehst und Ungerecht bist, werden sogar deine muslimische Taten zu Sünde - das ist heuchlerei. 

Ach ja außerdem, die Regeln zu befolgen hat nichts mit 'unmodern sein' oder zurückgeblieben sein zutun, ich finde du hast die Frage etwas falsch formuliert. 

Antwort
von Taimanka, 105

Nein. Absolut nicht.

Wenn Du aus dem Herzen handelst und gute Absichten hast, ist jede Religion zweitrangig, ein Beiwerk, was manche brauchen, andere nicht. 

Lass Dir nichts erzählen und bleib DIR treu.

🙋

Antwort
von Ichthys1009, 68

Welche Religion du mit deiner Geburt mitbekommen hast, war nicht deine Entscheidung. Niemand hat das Recht, dich wegen deiner Geburt in eine bestimmte Rolle zu drängen.

Überlege dir selbst, zu welcher Religion du gehören willst. Und dann schau, welche Gebote und welche Verbote du vernünftig und mit deinem Gewissen vereinbar findest.

Wenn du dich ordentlich zu anderen Menschen verhältst, ist das eine wichtige Sache in bezug auf den Glauben. Bleibt noch die Frage, was dir dein Glaube über dies ethische Verhalten hinaus eigentlich bedeutet?

Antwort
von Kars036, 117

Der Glaube zählt nur im geringen Maß das was entscheidet ob du in Jannah oder Jahannam kommst sind deine Taten.

Antwort
von Dahika, 33

Ich glaube nicht, dass der islamische Allah so kleinlich und rachsüchtig ist. Er weiß schon gute Menschen von frommen Eiferern zu unterscheiden.
Jedenfalls hoffe ich das, dass der islamische Allah gütig ist.

Antwort
von 3plus2, 22

Wer die Zwänge der Religionen erkannt hat und seinen eigenen logischen Verstand gebraucht, der ist auf der Leiter angekommen.

Antwort
von Jessicahofst, 53

Erstens bist du eher ein guter Mensch, wenn du das nicht befolgst, weil das sowieso überhaupt kein Sinn macht!

Zweitens gibt es keine Hölle!

Drittens wäre zu empfehlen, da ganz auszutreten!

Antwort
von hutten52, 124

Natürlich kommst du nicht in die Hölle. Du bist genau so richtig, wie du bist. Befreie dich von der Angstmache religiöser Führer, die dir Schuldgefühle einimpfen wollen, um dich dadurch lenken zu können, und die so über dich und deinen Geist herrschen wollen. 

Überlege mal: Wieso sollen diese religiösen Führer, Gelehrten und Propheten Gott besser kennen als du? Gibst es einen Beweis, dass sie mit Gott gesprochen haben? Nein, gibt es nicht. Wenn Mohammed sagt, Allah habe ihm eine unbegrenzte Zahl von Ehefrauen zugesagt und allen anderen Moslems "nur" vier, so kann man sich sein Teil denken. 

Du kennst deinen Gott, und der ist für dich der richtige. 

Oder du gehst einen Schritt weiter und sagst wie Goethe: Es kommt auf die Menschlichkeit an, nicht auf die Religion. Menschen ohne Religion sind genauso menschenfreundlich wie diejenigen mit Religion. Oft ist es sogar umgekehrt, wenn "für Gott" getötet wird.

Kommentar von M4H0M4T1X ,

Das mit den Jungfrauen ist Bullshit :D halt daran nicht fest daran glaubt mitlerweile kein einziger Muslim mehr.

Kommentar von hutten52 ,

Die Ehefrauenzahl bei Mohammed hat nichts mit den 72 Jungfrauen im Paradies zu tun. Der Koran erlaubt Mohammed unbegrenzt viele Ehefrauen im Diesseits. Er hatte laut der islamischen Überlieferung etwa 12.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten