Frage von Birmagirl, 90

Bin ich ein Rudeltier?

Hallo, wir haben zwei Hunde, und mein Freund sagt oft das wir ein Rudel sind. Ein Rudel ist man ja erst ab drei Köpfe. (Behaupte ich jetzt einfach mal so) Nun gut, mein Freund sagte aber auch, dass die Hunde uns Menschen auch als Rudel-Tiere ansehen. Ich kann das aber nicht glauben. Bei anderen Tieren werden die Menschen nicht als Mitglieder des Rudels angesehen. (Zum Beispiel Nager, Pferde). Könnt ihr mir weiterhelfen? Vielleicht habe ich eine eingeschränkte Wahrnehmung. Aber unsere Hunde zeigen mir ihren Respekt, hören, ziehen nicht an der Leine. Ich finde es aber auch schön, wenn mein Hund mal von alleine unaufgefordert durch das Zimmer geht und sozusagen sein Ding macht. Mein Opa züchtete früher Jagdhunde, er sagt auch diese Dinge mit dem Rudel. Er sagt auch der Hund darf nur aufstehen wenn das Herrchen es befiehlt, nur trinken, wenn man es sagt, darf sich draußen lösen... -> aber nur auf Kommando. Sowas finde ich persönlich blöd, ich mache doch auch Bedürfnisse nach meinem Belieben ohne das sie mir jemand vorschreibt.

Was sagt ihr???

Liebe Grüße

Antwort
von xttenere, 33

DU bist kein Rudeltier...Du bist ein Mensch !

Aber Hunde betrachten ihre (Menschen)-Familie als ihr Rudel....Dabei spielt es keine Rolle, ob es 2 Menschen und ein Hund sind, oder 2 Menschen und 2 Hunde....etc.

Pferde sind auch keine Rudeltiere, sondern Herdentiere, und brauchen ihresgleichen....Auch Nager leben mit ihresgleichen zusammen.

Der Hund ist so ziemlich das einzige Tier, das soweit domestiziert wurde, dass es den Menschen zu seinem Rudel zählt.

Kommentar von fishfan90 ,

Falsch. Hunde sehen uns vielleicht als Freunde, eine Art Elternteil oder Vorbild, aber sicher nicht als Teil ihres Rudels. Hunde bilden keine Rudel, das tun nur Wölfe. Außerdem wissen Hunde, dass wir keine Hunde sind. 

Kommentar von xttenere ,

dann solltest Du das Wort *Rudel* mal googeln...Wikipedia gibt Dir die perfekte Antwort, was ein Rudel ist.

Antwort
von kuchenschachtel, 46

Also, das mit dem Rudel stimmt schon. Zumindest bei vielen Tieren, denke ich. Ich kenne das bei Katzen (das ist zwar kein Rudel) aber wenn die dein Gesicht ablecken (ja guut, hört sich eklig an, ist aber so :D) heißt das, dass die Katze dich akzeptiert (Katzen lecken sich ja auch gegenseitig das Fell und so, wenn sie sich mögen).

Ich denke, Hunde sehen einen dann vielleicht als Führer oder als normales Mitglied. Ich finde, man muss ihnen nicht sagen, dass sie trinken dürfen, ich denke, dass ist nur bei stark dressierten Hunden so ._.
Die meisten hören halt auf Sitz und so einfache Kommandos, aber man Manns auch über treiben, ihnen alles immer befehlen zu wollen...

Antwort
von Mich32ny, 31

Ich  würde eher  sagen du bist Rudelführerin.  Und das ein Hund erst  trinken  darf wenn man es erlaubt  ,  halt ich für Blödsinn.  Ein Hund sollte  trinken  wenn er Durst  hat.  

Kommentar von fishfan90 ,

Och Mist, wollte nicht auf danke klicken, alles neu umsortiert...

Es gibt keine Rudel innerhalb unterschiedlicher Spezies. Hunde wissen, dass wir keine Hunde sind. Außerdem bilden Hunde in der Wildnis bzw. Straßenhunde idR keine Rudel, höchstens kleine Gruppen von max. 3 Tieren, da die Ressourcen im Normalfall ohnehin schon sehr knapp ausfallen, als dass sie sich es leisten könnten, in größeren Gruppen oder Rudeln zu leben. Einzige Ausnahme: Mutterhündinnen mit ihren Welpen.

Mit Ressourcen meine ich natürlich hauptsächlich Futter. Hunde sind ziemlich lausige Jäger, somit eher Opportunisten, d.h. sie stibitzen Futter oder durchsuchen Mülltonnen. Und da sie eben so wenig Futter dabei beschaffen können, leben Straßenhunde im Normalfall allein.

Antwort
von anbanani, 19

Also bei Wölfen geht es tatsächlich, dass man sich in eine Rudel "eingliedert". Das heißt, wenn du dich ihnen sozusagen unterwirfst, wenn du zu ihnen gehst, dann sehen sie dich als ein unteres Mitglied ihres Rudels an. Demnach denke ich, dass du auch zu dem Rudel deiner Hunde gehören kannst, wenn auch als Alphamännchen/ -weibchen. Ein abstruser Gedanke, aber nicht abwegig.
Ich finde das sehr witzig :p

Antwort
von fishfan90, 19

Hunde bilden keine Rudel ist erstens. Zweitens bestehen Rudel nur aus Blutsverwandten. Drittens und hier wohl das wichtigste: es gibt keine Interspezies-Rudel. Menschen sind keine Hunde und das wissen Hunde auch. Wennschon wärst du eh mehr wie ein Elternteil als alles andere. Die

"Rudelführer" existieren in der Wildnis nicht. Die Alttiere schreiben den Jungen nicht vor, was sie tun dürfen und wann. Die Kleinen dürfen nahezu alles tun, was ihnen beliebt.

Rangordnungen gibt es nur bei Wölfen in Gefangenschaft, die A) nicht miteinander verwandt sind und B) Langeweile haben. Ich empfehle dir sehr, dich mal mit dem Blog Klartext Hund von Thomas Riepe zu beschäftigen. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community