Frage von AlumnoBasti, 97

Bin ich ein Rassist, bloß weil ich behaupte es ist nicht in Ordnung seinen gesamten Körper inclusive Gesicht komplett zu verschleiern?

Guten Tag liebe User,

soeben wurde ich von einem alten Kollegen als "Rassist" bezeichnet. Bloß weil ich der Ansicht bin, dass es in Deutschland nicht in Ordnung ist seinen gesamten Körper zu verschleiern. (Auslöser war, dass ich folgenden Beitrag auf Facebook mit "Gefällt mir" versehen hatte http://www.bild.de/wa/ll/bild-de/unangemeldet-42925516.bild.html)

Er kam mit Argumenten wie "schon mal was von Religionsfreiheit gehört?" Woraufhin ich versuchte ihm klar zu machen, dass es mir egal ist welcher Konfession ein Mensch angehört und das so ein Verhalten nichts mit Religionsfreiheit zu tuen hat. Zudem betitelte er mich aufgrund meiner Ansicht als "Trottel". Woraufhin ich ihm versuchte näher zu bringen, dass wir so unsere Differenzen haben was das angeht, man jedoch andere Ansichten akzeptieren sollte.

Ist meine Ansicht rassistisch? Womit könnte ich eventuell weiter argumentieren? Welcher Ansicht seid ihr?

Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KnusperPudding, 34

Ein Rassist bist du wenn du über eine Person Urteilst, weil sie einer bestimmten Rasse angehört.  Das trifft ja in deinem Beispiel ja gar nicht zu, da du ja noch nicht mal eine Rasse überhaupt erwähnst.


"schon mal was von Religionsfreiheit gehört?" 

Du hinderst eine Person ja nicht dabei ihren Glauben auszuüben durch deine Aussage, weshalb das Argument völliger Quatsch ist.

Genauso gibt es auch die Meinungsfreiheit. Bei du auch einer Meinung sein kannst. Du kannst diese auch äußern. Aber dieser Mensch hat auch das Recht sein Hirn auszuschalten und mit Stumpfsinn zu argumentieren.

Lass das argumentieren mit dieser Person einfach, sonst zieht er dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort mit Erfahrung.


(Das Bild habe ich nicht angeklickt, da ich ein absoluter BILD-Verweigerer bin, meine Meinung zu dem Thema spielt hierbei auch keine Rolle)

Antwort
von konstanze85, 33

Ich finde es auch nicht in Ordnung und es hat in meinen Augen auch nichts mit Religionsfreiheit zu tun, sondern mit der Unterdrückung der Frau.

Dennoch würde ich andere niemals missionieren. In meinen Augen soll jeder Mensch so leben, wie er leben möchte, solange er anderen nicht schadet und sie in ihrer Freiheit einschränkt.

Dennoch bin ich kein Rassist. Das hat nichts miteinander zu tun.

Argumentiere mit dem doch einfach nicht weiter. Du hast ihn wohl schon sehr sauer gemacht, in so einer Emotion kann man eh nicht vernünftig miteinander reden.

Antwort
von bikerin99, 25

Z.B. gab es einmal in der Türkei ein Kopftuchverbot (ca. vor 100 Jahren), in Tunesien auch so was Ähnliches. Umgekehrt muss frau als Touristin im Iran ein Kopftuch und einen Mantel in der Öffentlichkeit tragen (nur im eigenen Hotelzimmer nicht). In der heiligen Stadt Qom mussten wir den Tschador tragen. Das ist dann Religionsfreiheit und nicht rassistisch?
Persönlich stört mich nicht die Ganzkörperverkleidung, aber es steckt sehr viel Unterdrückung dahinter. Viele Frauen tun das nicht freiwillig, sondern werden von den Männern dazu gezwungen, d.h. wäre ich auch für ein Verbot in unserer Kultur, denn wir fördern mit unserer Liberalität die Unterdrückung. Diese Argumentation bringen selbst Islamistinnen.

Antwort
von Jonas1712001, 33

Ich denke auch so wie du! Ich finde auch, dass jeder an das glauben kann an was er/sie will, aber man sollte sich an das Land anpassen wenn man sich hier schon ansiedeln darf.

Antwort
von silberwind58, 29

Ich denke wie Du,und bin nicht rassistisch ! Ich kann sowieso nichts dran ändern,aber meine Meinung vertreten.

Antwort
von Leisewolke, 27

ich habe das Bld heute auch in der Zeitung gesehen. Da wir in Deutschland leben (genau wie diese Frau auch) muss sie sich an die hier üblichen Gesetze halten.  So einfach ist das und hat nichts mit Rassismus zu tun. Ich muss mich in anderen Ländern auch den dort geltenden Gesetzen anpassen . Andere Länder andere Sitten 

Antwort
von Rikkin, 30

Also rassistisch ist es meiner Meinung nicht. Bin auch der Meinung das es in D und A nicht notwendig ist sich zu verschleiern, jedoch kann man auch das akzeptieren. Manchmal finde ich es sogar übertrieben. Wenn man in D od.  A arbeitet sollte man sich auf das einstellen das es nicht so gern gesehen wird wenn man in der Arbeit sich zu schleiert also im privaten gern/mir pups. in Arbeit nope. - meine Meinung.  

Antwort
von beangato, 26

Nein, Du bist nicht rassistisch.

ICH würde einfach die Diskussion beenden.

Antwort
von AntiBan, 36

Mit rasse hat das wenig zu tun und du darfst natürlich eine eigene meinung haben.

Antwort
von Miri291, 32

Solange du Leute die sich verschleiern nicht anfeindest, beschimpfst oder sonstiges ist es für mich nicht rassistisch. Leben und Leben lassen lautet mein Motto.

Antwort
von Militaerarchiv, 31

Es ist keine Religionsfreiheit sondern eine Unterdrückung der Frau. Es sei denn die Männer im Islam würden das auch tragen.

Antwort
von lupoklick, 26

Das Karnickelzüchterwort ( bääähhh... )  Ra....     trifft nicht zu.

Es geht um die Wertschätzung der Frauen.

Sie sind nicht "Eigentum" irgendwelcher Machos.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community