Frage von User2503, 136

Bin ich ein Psychopath geworden?

Moin!

Es fing alles damit an das ich Depressiv geworden bin und dadurch meine Ex verloren habe (ich bin ausgerastet und habe mich getrennt). Dann hatte ich einen Kumpel, der mich aus dem tiefen Loch mit aller Gewalt herausholte und mir zur Klinik riet. (Vorher schon Therapie und Citalopram). Ich bin dort rein und habe es 1 Woche ausgehalten. Ich habe dort auch mein Citalopram bekommen nur von einem anderen Hersteller. Die Packung habe ich nie gesehen über die Nebenwirkungen bin ich auch nie aufgeklärt worden. Jedenfalls am letzten Tag, hatte ich einen neuen Mitpatienten im Zimmer, der schnarchte. Ich fühlte mich unwohl im Zimmer und bin durch die Station gegangen weil ich da nicht schlafen wollte. Naja und ich habe da angefangen meine Gedanken auszuleben und habe mir so ein einfaches Küchenmesser genommen.

Ich wollte mich ritzen, was nicht ging, da es nicht scharf genug war. Jedenfalls war ich totmüde und habe nach Gedanken gehandelt und somit nur noch zur Hälfte wahrgenommen was ich da tat. Ich bin mit diesem Messer ganz langsam durch die Station gelaufen und das Pflegepersonal sprach mich an. Mit was ich da mache. Ich habe sie nur angestarrt und nichts gesagt während ich ein großes Verlangen dazu hatte auf sie loszugehen und sie zu töten. Das hatte ich vorher NIE. Auch die Gewaltfantasie die sich in meinem Kopf abspielte fühlte sich so real an. Das ich sie grade tötete und das Blut spritzte. So in etwas sah sie aus. Zum GLück sah die Realität so nur so aus, das ich sie angestarrt habe und nichts gemacht habe. Geschweige denn weitergegangen bin. Ich habe ihr das gesagt. Sie hat daraufhin sicherheitspersonal und ärztin angefordert. Die mich auf die geschlossene Station gebracht haben. Dort war ich am nächsten morgen Völlig aufgelöst. Und wollte gehen. Was ja ging, da ich auf freiwilliger Basis dort war.

Ich dachte das wäre es gewesen..... 3 Tage später habe ich mich mit meinem Freund getroffen. Wir haben bisschen was getrunken (waren aber nicht betrunken oder angetrunken) er musste dann auf Toilette und ist dann dorthin. Ich hatte es wieder. In meinem Kopf spielte sich die Fantasie ab das ich ihn tötete. Ich habe mir wohl mein Taschenmesser genommen es ausgeklappt. Ich wollte aber diesen Gedanken loswerden. Also habe ich meinen Kopf etwas gegen die Wand geschlagen. Daraufhin Kopfschmerzen. Als er wieder kam bin ich ganz langsam, eine ähnliche Fantasie wie in der Klinik in meinem Kopf abspielend mit dem MEsser auf ihn zu. Da er sehr stark ist, hielt er meinen Arm fest. Ich "erwachte" und ließ das Messer fallen.

Trotzdem... Was haben die mir da eingeflößt? Das alles habe ich seit der Klinik! Bin ich zum Psychopathen geworden? Oder woher kommen die vorher nie dagwesen Gewaltfantasien?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Krankheit, 31

Deine Frage kann sich beantworten wenn Du in die möglichen Nebenwirkungen von Citalopram schaust.

http://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Citalopram/nebenwirkungen-medikament-10.html

Antwort
von assssssssss, 27

Es könnte an den nebenwirkungen von medikamenten liegen.

Dennoch ist es besser einen Arzt oder Psychologen zu konsultieren. Gewaltfantasien werden vorher immer im Kopf durchgespielt. Danach lebt man sie langsam aus, indem man kleinere Sachen macht, wie Tieren weh zu tun, anzufangen so ziemlich auf alles was andere machen allergisch zu reagieren und wütend zu werden.

Bedeutet nicht das du einer bist. Meist ist der Drang da. Normale Menschen könne ihn jedoch kontrollieren. Sobald du das nicht mehr kannst wie in dieser Bar etc. wirds heikel. Hol dir Hilfe..

LG

Antwort
von LooksLikeLou, 67

Ehm.. Die Frage solltest du uns nicht stellen sondern denen. Sollte die dir nichts erklären solltest du woanders hin. 

Mehr fällt mir auch nicht ein. Ich hoffe dass es nur in Gedanken bleibt und diese Gedanken so schnell wie möglich verschwinden und dass es dir sonst auch bald wieder besser geht. 

Antwort
von Dkatzenberger1, 37

Kann es vielleicht von den Medikamenten kommen?
Ich bin auch seit kurzen beim Psychologen wegen Depressionen und angstzuständen und die wollen wir das selbe Medikament geben,aber das wollen meine Familie und ich nicht,weil das für mich "Drogen" sind und die Tabletten so viele Nebenwirkungen haben.... Solltest du dir mal im Internet durch lesen weil davon kann sowas glaub ich kommen :o
Ich wünsche dir ganz viel Glück das du die Gedanken los wirst..

Antwort
von Micromanson, 6

Ich kann mich den anderen anschließen. Aber eins kann ich dir sagen.
Du bist kein Psychopath, und geworden schon gar nicht.

Es gibt verschiedene Arten, die scheinbar nicht auf dich zutreffen.
Weder interpersonell- affektiv noch antisozial-deviant.

Es gibt Untersuchungen, die zeigen dass Psychopathen einen "Fehler" im Gehirn haben, das kommt nicht durch psychische Probleme.
Wenn dann wärst du ein Soziopath.

Antwort
von wolfenstein, 33

Geh zum neurologen und frag nach. Und in der Klinik würde ich immer fragen was man bekommt denn auch da hast du Rechte. Ein psycho bist du dennoch nicht. Deine Synapsen und nerven müssen nur wieder gestärkt werden das ist alles. Und wenn man in der bösen Zeit noch die falschen medis bekommt ist man bei ganz starken Dingern so wie so unzurechnungsfähig weil die medis im normalen Kreislauf des hirnes eingreifen.

Antwort
von Midnight1999, 6

Du bist weder Psycho- noch Soziopath. Wärst du ein Psychopath, hättest du noch nie wirklich etwas empfunden. Wärst du ein Soziopath, hättest du irgendein traumatisches Elebnis gehabt. Warum glauben eigentlich alle, dass sie, weil sie psychisch krank sind,  sie wären ein Psychopath? Einfach mal googlen!

Antwort
von iichbiindaa, 61

Das bedeutet nicht, dass du schon ein Psychopath bist, jedoch rate ich dir zu einem Psychologen zu gehen, damit diese Gedanken nicht irgendwann in die Tat umgesetzt werden. Gute Besserung !

Antwort
von alvajaro, 18

Nope. Mit "Psychopathie" hat das nichts zu tun. Klingt eher nach Medikament-Nebenwirkungen. Rede mal mit deinen behandelnden Ärzten.

Antwort
von wolfenstein, 20

Und citalopram ist eh sch...
Hab damit auch Erfahrungen gemacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community