Frage von tobinordlippe, 15

Bin ich eher katholisch oder evangelisch?

Also ich glaube an den Urknall, an Maria, an Jesus und ein paar Dinge die in der Bibel stehen .
Was oder zu welcher Religion gehöre ich ?
Danke das ihr die komische Frage beantwortet .

Antwort
von Hamburger02, 15

Vermutlich zu keiner, weil du das machst, was zur Zeit sehr modern ist: man sucht sich Versatzstücke aus verschiedenen Religionen aus und kombiniert die zu einem individuellen Glauben.

Religion würde bedeuten, dass du dich zu einem einheitlichen und vorgegebenen Glauben bekennst.

Antwort
von Andrastor, 12

Du gehörst zu der Religion, welche auf den entsprechenden Dokumenten vermerkt ist.

Der Urknall ist nichts woran man glauben oder nicht glauben kann, man kann akzeptieren dass es ihn gab oder sich gegen die Erkenntnisse stemmen, gleiches gilt für die Form der Erde.

Maria und Jesus sind jedoch nur fiktive Figuren, an die zu glauben kommt dem Glauben an den Weihnachtsmann gleich.

Antwort
von DerOnkelJ, 8

In erster Linie bist du mal Mensch. Die Sache mit dem Glaueb muss jeder für sich ausmachen.

Kommentar von hummel3 ,

In erster Linie bist du mal Mensch.

Ist das bereits ein Verdienst oder eine Auszeichnung Mensch zu sein? Das nützt ihm spätestens bei seinem Tod nichts mehr, wenn sich dann der fehlende Glaube als das größte Versäumnis des Lebens herausstellen sollte.  

Kommentar von DerOnkelJ ,

Der Glaube ist genauso wenig Verdienst.

Und ich vermisse nichts, nur weil ich keine Kirchensteuer zahle oder an irgendein menschenähnliches aber omnipotentes, transzendentes Wesen glaube. Sind eh alles nur Märchen... mit einem guten Hintergedanken aber einer  oftmals fiesen Auslegung und Ausnutzung.

Antwort
von Nadelwald75, 8

Hallo tobinordlippe,

rechtlich gehörst du einer Konfession an, in der du getauft bist.

Von der Einstellung her ist das Patchworkreligion: Du suchst dir als religiöser Feinschmecker aus, was dir passt.

Nachteil: Eine Gemeinschaft Gleichgesinnter wirst du damit kaum finden, wenn jeder was anderes denkt.

Antwort
von kgsbus, 8

Wenn Du getauft bist, dann bist Du Christ (für immer); denn egal, was Du machst, Du bist dabei (das Sakrament ist gespendet und gilt - selbst bei einem persönlichen Austritt bzw. Übertritt)

Wenn Du katholisch getauft bist, bist du katholisch, sonst eben evangelisch.

Der Urknall ist für kath./ evang. kein Problem - die Kirchen erkennen Naturwissenschaften an.

Es gibt aber auch Glaubensrichtungen, die sich auf die Bibel beziehen und diese wörtlich nehmen (gewisse Freikirchen etc.).

Antwort
von Vollkornkeks, 8

Der Urknall ist nicht christlich/biblisch. Von daher würde ich auch sagen, dass du dir deinen eigenen Glauben "zusammenmixt". Hier getauft, glaubst aber auch an Urknall, vllt sogar an die Evolution, vielleicht werde ich wiedergeboren....

Antwort
von Bolonese, 5

Gegenfrage: Muss man zu einer Religion dazugehören? Ich war Katholisch, hab immer alles geglaubt usw aber dann hab ich gemerkt das die Kirche zuviel Müll erzählt und praktiziert also bin ich aus der Kirche ausgetreten. Man braucht die nicht. Wer glaubt und nach der Bibel lebt der kann das auch gut (wenn nicht besser) ohne Kirche tun. Kirche ist nur ein Verein, sie lehrt nicht wirklich das was in der Bibel steht. Am besten du liest die Bibel und lebst danach so gut du kannst. Fertig :)

Antwort
von DerBosor, 5

Du gehöhrst zu keiner der genannten Religionen.

Du hast deinen eigenen Glauben.

Kommentar von waveboardexpert ,

Das ist nicht richtig. Nur, weil man an den Urknall glaubt, muss man nicht direkt nicht-christlich sein (ist leider ein weit verbreiteter Irrtum).

Alle Leute, die an Jesus als Gottes Sohn glauben, sind Christen!

Antwort
von Karl37, 7

Da der Urknall von einem kath. Theologen und Astrophysiker erfunden wurde, sollen wir also erkennen - du bist ein Katholik.

Antwort
von Lillizu, 9

Das kann dir hier keiner sagen,weil du das für dich selber heraus finden musst.Du musst dich mit den Büchern selber befassen.ich bin Evangelisch.Jesus hat uns das Evangelium verkündigt,dass heißt eine frohe Botschaft von Gott und es wurde nicht erwähnt,dass es Christentum heißen soll.Die Römer die zu der Zeit gelebt haben,wollten das Evangelium vernichten,haben sie auch teilweise Geschaft,sie haben Jesus getötet und seine jüngeren verfolgt um sie zu mordern.Die Römer und ihre Priester haben das Christentum gegründet und nennen sich römisch katholisch.

In der Bibel hat Jesus nie einen Christentum verkündet.

Es ist des Menschens Werk

Die katholische Kirche wollte eine Einheit ,sie haben die evangelen getötet gefoltert 

Und haben die Moslems angegriffen,Mohamed wollte nur die Katholiken stoppen,weil die katholische Kirche Jesus Wahrheit das Evangelium verfälschte nach ihrem gefallen.

Das Evangelium sprach nie davon,dass Jesus als toter an einem Kreuz hängen soll,als Symbol.wer macht denn von euch von seinen Toten Eltern am sterbe Bett ein Foto und hängt es in Schlafzimmer oder macht es als Kette ?!?

Antwort
von hummel3, 7

Nach meiner Meinung ist das was du von dir schreibst zu wenig, um dich überhaupt ernsthaft als christlich gläubigen Menschen zu betrachten.

Zudem bist du katholisch oder evangelisch nur, wenn du Mitglied der jeweiligen Kirche bist.

Ich denke, jetzt kannst du selbst beurteilen, was du bist.

Kommentar von waveboardexpert ,

Interessant. Ich glaube, dass man niemandem sagen darf, ob er christlich ist oder nicht. Das kann nur jeder für sich selbst sagen.

Kommentar von hummel3 ,

Da muss ich dir doch widersprechen! - Es gibt in der Bibel schon ganz klare Definitionen darüber, was einen Menschen als Christ ausmacht. Wenn dann, wie im Falle des Fragestellers, schon die Äußerlichkeiten einer Person, die Selbstauskunft darauf nicht stimmig ist, dann darf man das sehr wohl zum Ausdruck bringen.

Es kann der betroffenen Person eigentlich nur bei der Selbstfindung helfen und stellt außerdem keine Verurteilung dar. - Richter wird letztlich Gott allein sein, wenn er sich nach der Bibel als wahr bestätigt. 

Kommentar von waveboardexpert ,

Da stimme ich dir zwar zu. Ich glaube, du hast mich missverstanden. Klar kann man genau nachlesen, wie man sich als Christ zu verhalten hat und kann dann entscheiden, ob man einer ist und andere können einem dabei helfen.

Ich wollte sagen, dass niemand einem den christlichen Glauben absprechen darf, wenn jemand behauptet diesen zu haben.

Leute (freikirchlich) haben mal zu mir (katholisch) gesagt, dass sie meinen, dass Katholiken keine Christen sein können. Wieso sehen so viele Menschen die verschiedenen Konfessionen als Konkurrenz, statt als Erweiterung? Schließlich haben die doch alle den gleichen Kern, leben den Glauben vielleicht nur anders. Der Teufel ist trennend, Gott ist verbindend. 

Sorry, falls das nicht richtig rüberkam.

Antwort
von Mignon4, 4

Das eine schließt das andere nicht aus und umgekehrt! :-))) Dabei ist es gleichgültig, wie sich das nennt. Jeder kann sich seine eigene "kleine, individuelle Religion" erschaffen, die er für richtig hält und die für ihn maßgebend ist. Niemand ist an die "Gesetze" irgendwelcher "offiziellen" Heiligen Schriften gebunden.

Antwort
von definitivtoll, 5

Das ist das Gleiche.

Antwort
von redmonkeykh, 6

Katholisch ist im christentum also beides gleich

Kommentar von tobinordlippe ,

Ich meine evangelisch sorry

Antwort
von MiezeKatzchen, 5

das christentum beinhaltet den katholischen glauben, das christentum besteht aber aus mehreren anderen glaubensrichtungen (Beispiel Russisch Orthodox)

maria und jesus kommen aus dem alten testament, das ist jüdisch.

der Urknall hingegen ist wissenschaftlich.

Du gehöhrst zu der religion mit der du dich am besten identifizieren kannst. Passt keine zu dir musst du eben deinen eigenen weg finden

Kommentar von waveboardexpert ,

Wissenschaft und Christlicher Glaube schließen sich nicht aus, sondern stehen in enger Verbindung.

Kommentar von MiezeKatzchen ,

Thesenaufstellung ist ja auch nichts anderes als Glaube.

Ich habe nicht gesagt das sie sich ausschließen, dachte es wäre nachzuvollziehen das der urknal eben nicht als solcher in der bibel zu finden ist

Kommentar von waveboardexpert ,

Ich habe auch nicht gesagt, dass du es behauptet hast :) falls ja, dann tut es mir leid. Ich wollte nur eine sinnvolle Ergänzung geben.

Es kommt in deiner Antwort halt so rüber, als ob du es ausschließen würdest, weil du einen Absatz machst und Maria und Jesus und den Urknall in "jüdisch" und "wissenschaftlich" aufteilst.

Ich glaube, wir beide haben es ungünstig ausgedrückt :)

Kommentar von wolfruprecht ,

Wissenschaft und Christlicher Glaube schließen sich nicht aus

Das wurde von Mietzekatzchen auch nicht behauptet.

Antwort
von waveboardexpert, 4

Katholiken sind Christen :)

Zu gehörst zur Religion der Christen, die Frage ist nur, ob du getauft worden bist und wenn ja, wurdest du katholisch, evangelisch oder frei-kirchlich getauft?

Kommentar von tobinordlippe ,

Ich bin getauft evangelisch

Kommentar von DerOnkelJ ,

Also gehörst du von steuerrechtlicher Seite zu den Protestanten..

Kommentar von DerBosor ,

Das kann sein aber , wenn du an den Urknall glaubst, dann glaubst du nicht alles aus der Bibel d.h du bist nicht Evangelisch 

Kommentar von waveboardexpert ,

Nicht richtig. Evangelisch zu sein hat nichts mit dem Glauben zu tun. Das sagt nur aus, in welcher Konfession man getauft wurde. 

In der Bibel steht, dass Gott die Welt in 6 Tagen erschaffen hat (es ist nie die Rede von 6 aufeinanderfolgenden Tagen). Wenn die Bibel so naturwissenschaftlich geschrieben worden wäre, wie der Urknall heute erforscht ist, könnte kaum jemand sie verstehen. Die Bibel soll sich ja an alle Leute richten können, alle sollen den Inhalt verstehen können. Außerdem kannten die Leute, die die Bibel geschrieben haben noch gar nicht unsere Erkenntnisse von heute über die Erstehung haben, deswegen ist es so geschrieben.

Für mich macht der Urknall die Existenz Gottes noch viel realistischer. Wenn man überlegt, wie genau alles in unserem Universum zusammenpasst, wie exakt der Anteil an Schwarzer Materie ist, dann kann es kein Zufall sein. Und es kann nur einen geben, der so etwas entstehen lassen konnte und wissen könnte, dass sich dann alles so entwickelt. Das ist doch viel krasser als zu denken, dass Gott einfach mal eben die Welt geschaffen hat in 6 Tagen und fertig.

Kommentar von SturerEsel ,

Ja, und wenn die Menschen das eines Tages verstehen und erklären können (und das werden sie) - was dann? Dann brauchen wir keinen Gott mehr.

Gott sei Dank.

Kommentar von waveboardexpert ,

Die Physiker haben es erklärt. Sie erklären, dass es unser Universum nur gibt, weil alles perfekt ineinander passt. Der Anteil an Schwarzer Materie liegt bei 0,000000000000(viele Nullen)00,1%. Wenn dieser Anteil nur ganz wenig anders wäre, könnte sich entweder nichts bilden und alle Teilchen würde auseinanderfliegen oder wir wären ein riesiger Teilchenklumpen.

Für mich ist das der Beweis, dass es einen Gott gibt. Der Zufall wäre zu groß. Zu unrealistisch, dass alles so perfekt passen kann.

Aber ist gut, dass jeder eigene Gedanken hat und anders zum Glauben steht, somit ist es spannender :)

Kommentar von Karl37 ,

Hier bist du auf dem Holzweg, denn der Astrophysiker redet von 80% der Materie im Universum sei die dunkle Materie, sie sich unseren Beobachtungen entzieht und nur ihre Gravitationswirkungen erkennbar ist.

http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro/dunkle-materie/

Kommentar von waveboardexpert ,

Dann war es was anderes. Bin aber zu 100% sicher, dass Brian Greene von einer Energie gesprochen hat, die ca. so einen Anteil besitzt und dieser Anteil genau so groß sein muss, ansonsten würde unser Universum so nicht existieren.

Danke für deine Korrektur, die Aussage bleibt dennoch gleich.

Trotzdem danke, werde mich noch einmal erkundigen.

Kommentar von waveboardexpert ,

Dann bist du ein evangelischer Christ. Das mit den Konfessionen würde ich aber nicht zu eng sehen. Viele denken, dass nur ihre Konfession richtig ist. Dabei haben katholische und evangelische Christen den gleichen Glauben, praktizieren ihn oft nur ein wenig anders (besonders im Gottesdienst), aber alle Christen stellen Jesus in den Mittelpunkt und darauf kommt es an. Wenn du an Jesus als Gottes Sohn glaubst, dann bist du ein Christ!

P.S.: Ich glaube auch an den Urknall :) das bedeutet nicht, dass ich an einen Urknall aus Zufall glaube, sondern dass Gott alles so eingerichtet und gelenkt hat, dass unser Universum daraus entstehen kann. 

Antwort
von vierfarbeimer, 4

Du gehörst zur Glaubensgemeinschaft der "fliegenden Spaghettimonster".

https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

Antwort
von DerBuddha, 5

du bist dann ein eigenständig denkender gläubiger....................*g*

ich würde es dann so bennnen: ein evankholischer gläubiger............*zwinker*

Antwort
von kubamax, 6

Ich finde deine Religion super. Urknall ist cool, Maria ist obercool, Jesus genauso. Marienanbetung hat sowas aus Urzeiten, als man große Göttinen angebetet hat. Und Jesus ist ein toller Intellktueller mit viel Liebe im Herzen.

Kommentar von tobinordlippe ,

Oh mein Gott das es jemanden gibt der das was ich geschrieben habe genauso cool findet wie ich hätte ich nicht gedacht 😱😱👍🏽👍🏽👍🏽

Antwort
von Osholives, 4

Hallo Tobi,

  • gib mal bei YouTube:Osho Religion ein.

Viel Erfolg bei der Beantwortung deiner Frage wünscht dir Osholives

Kommentar von tobinordlippe ,

Dankeschön 🙏

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community