Frage von Piuno3, 39

Bin ich dumm weil...?

... weil ich sehr wenige deutsche Sprüche kenne? ... weil ich wenige historische Daten kenne? ... weil ich öfter deutsche Wörter nicht kenne? (Synonyme oder auch z.B. irgendwelche Gegenstände, die man bei einer bestimmten Sportart benutzt)

Ich bin 18 und meine Eltern kommen aus Polen, wir reden selten deutsch. Ich lese nicht so oft und meine Lieblingsfächer waren nie solche wie Deutsch, SoWi oder Geschichte.

Antwort
von zehnvorzwei, 20

Hei, Piuno3, du bist ganz bestimmt nicht dumm; Beweis: Du sprichst eine Fremdsprache. Was du bist, nennt man vielleicht ungebildet - und das ist schade, wenn man an sich ein ganz pfiffiges Kerlchen ist und einen Teil seiner Intelligenz einfach verkommen lässt und nicht nutzt. Allerdings gibt´s auch unterschiedliche Begabungen, und die kann man nicht einfach in klug und dumm unterteilen. Und so. Grüße!

Antwort
von Glueckskeks01, 39

Es gibt ganz viele Menschen, die dass alles, was du da grad aufgezählt hast, können und die ich als dumm bezeichnen würde. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, finde ich persönlich.

Antwort
von Kapodaster, 23

Das hat mit Dummheit nichts zu tun.

Außerdem kannst du ja Sprüche, Daten und deutsche Wörter lernen. :-)

Antwort
von Militaerarchiv, 20

Du kannst doch ein paar, du bist eine Fachkraft.;)

Antwort
von mychrissie, 5

Erst mal ist man nicht dumm, wenn man manches nicht weiß, weil man nie Gelegenheit hatte, es richtig zu lernen.

Fang an, ganz konsequent innerhalb Deiner Familie nur noch Deutsch zu sprechen, dann wird das schon. Ich hab bei meiner ehrenamtlichen Arbeit als Betreuer von Grundschulkindern einen Ausländeranteil von ca. 80%, oft müssen die kleinen Kinder für ihre Eltern sogar den "Dolmetscherjob" übernehmen, weil die erwachsenen Immigranten meistens unter sich bleiben und die Sprache deshalb sehr langsam oder fast gar nicht lernen (und oft auch nicht lernen wollen).

Die Kinder dagegen spielen ganz selbstverständlich mit deutschen Kindern und lernen die Sprache im Nu. Dass sie natürlich seltene Begriffe oder gar Fremdwörter auf diese Weise nicht lernen, ist klar.

Vor allem lesen, lesen, lesen!

Antwort
von burnsteen, 36

Nein auf keinen Fall

Antwort
von Shinjischneider, 11

Also DUMM ist sicher das falsche Wort.

Man könnte nun darüber diskutieren ob Du "ungebildet" bist. Also ob es Dir an Bildung mangelt. Aber das hat mit Dummheit nichts zu tun.

Ich persönlich denke, du hast es nicht unbedingt mit auswendig lernen (was bei Geschichte leider in der Schule meistens so gehandhabt wird) und Du hast Probleme mit deutschen Sprichwörtern, da es nicht deine Muttersprache ist.

Es ist gut möglich, dass Dich einige Deppen deswegen als "dumm" bezeichnen werden. Aber nur weil sie selber nicht unbedingt die hellsten Kerzen auf dem Geburtstagskuchen sind.

Kommentar von Piuno3 ,

sachen merken kann ich mir eigentlich richtig gut. bzw auswendig lernen. nur leider kann ich mir dinge nicht merken die mich nicht interessieren und mir irgendwo im Hinterkopf unwichtig erscheinen

Kommentar von Shinjischneider ,

DAS Problem kennen vermutlich viele Menschen.

Ich finde genaue Daten bei historischen Ereignissen auch komplett irrelevant. Für mich ist eher wichtig was entschieden wurde, was die Gründe und die Folgen waren.

Solang Du die französische Revolution nicht nach dem ersten Weltkrieg einordnest geht's ja noch ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community