Frage von whatsaccccount, 48

Bin ich der einzige, der an Weihnachten so denkt?

Eh, dieser Duft von, öh, gebrannten Mandeln, der Glühwein, die Lichter, diese Musik, diese Buden, diese Stimmung, das alles, das muss einfach sein. Jetzt ist es hier auf diesem Stuttgarter Weihnachtsmarkt, es ist ja noch früh am Morgen, noch relativ ruhig. Aber des ändert sich mit jeder halben Stunde und ab heute Nachmittag ist hier alles gerammelt voll, da kommen die ganzen Betriebe hier zusammen und dann übrigens noch Dutzende von Bussen aus der Schweitz. Dann wird hier mitten in Schwaben Schweiterdeutsch gesprochen. Und heute Abend, ist hier kein Durchkommen mehr. Zu Weihnachten gehören natürlich auch die Geschenke. Da geht es garnicht um eine große Geschenkorgie. Dabei geht es um kleine Aufmerksamkeiten, die allerdings eine Botschaft haben: "Du ich mag dich. Danke für deine Begleitung. Danke, dass du dabei warst an meiner Seite das ganze Jahr über in allen Höhen und Tiefen." Das ist ja eigentlich keine Selbstverständlichkeit und trotzdem, des ganze Jarh über vergessen wirs. An Weihnachten werden wir daran erinnert, dass wir's tun sollten. Und das tun wir auch und das ist auch gut so. Weihnachten ist ein Geschenk, ein Geschenk Gottes an uns Menschen, da kam Jesus zur Welt und damit Gott selber. Gott anfassbar, erlebbar, mitten unter uns. Gott von dem wir immer sagen: "der Allmächtige". Der kam da ohne alle Macht zu uns. Und er kam und machte sich aussetzbar. Und so können wir ihn erleben. Damals und heute. Als den der Heil stiftet, als den der Frieden bringt, als unseren Heiland. Um dieses Geschenk geht's an Weihnachten.

Antwort
von DudelFlanders, 24

Lagst du im Koma? Weihnachten ist schon lange vorbei. 

WELCOME IN 2016!

Antwort
von Socat5, 19

Achso, alles klar, danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten