bin ich depressiv, was ist mit mir los?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grundsätzlich gibt es einen grossen Unterscheid zwischen der Krankheit "Depression" und sich "deprimiert fühlen". Ersteres ist eine ernstzunehmende Krankheit, welch in einigen Fällen sogar tödlich endet (Suizid), zweiteres ist eine normale Gefühlsreaktion.

Traurig sein, weinen und im Leben nicht weiterwissen macht noch keine Depression aus. Eine Depression ist vielmehr eine ganze Anhäufung von Symptomen. Details findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/

Wie du im Link lesen kannst, braucht es relativ viel, bis eine Depression diagnostiziert wird. Ich will deine Probleme nicht klein reden, doch klingt das für mich eher nach Pubertät als nach Depression. Wenn du dir dennoch unsicher bist, wäre es der nächste logische Schritt einen Psychiater oder Psychologen zu kontaktieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hatte ich auch, und habs immernoch von zeit zu zeit. Klingt bei dir durch die doch schon hochpunkte nach bipolaren depressionen. Ich musste ab einem gewissen punkt einen psychater konsultieren nachdem ich von sanitätern vom suizid abgehalten wurde. Ich dachte es geht nicht mehr bergauf, aber nun geht es mir gut, ich habe eine Freundin und kann mein Leben genießen. Ich empfehle jemand professionellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

solche Fragen könne Dir nur Spezialisten beantworten. In dem Fall solltest Du Dich an einen Kinder- und Jugendpsychiater wenden. Dort kann man Dir weiterhelfen.

Vor einer Therapie musst Du keine Angst haben. Das ist nichts Verwerfliches oder Unnormales, man wird Dich nicht einfach mit Tabletten vollstopfen und einsperren wird man Dich auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mukoni
02.12.2016, 01:39

Dann aber eher nen Psychologen oder? der verschreibt garnicht :)

0

Mir geht es, abgesehen von den Stimmen, genauso wie dir. Wenn du willst, können wir privat schreiben. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor du hier fragst, solltest du lieber einen Psychologen zur rate ziehen..
Wenn du mich fragst könnte das der pubertären phase geschuldet sein.
Dennoch hört sich das nach Depression oder Borderline an. Aber lass dir das von einem Psychologen sagen. Ich bin dafür nicht ausgebildet und kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Hast du sonst noch fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CountDracula
02.12.2016, 01:50

Wenn ich das lese, kommen mir allein schon drei verschiedene Erkrankungen in den Sinn: Depressionen, bipolare Störung ("manische Depressionen") und Schizophrenie. Um herauszufinden, welche es ist, ist der Besuch beim Psychiater oder Psychotherapeuten (Psychologen sind Wissenschaftler, die das Verhalten von Lebewesen erforschen) unbedingt notwendig.

0
Kommentar von Mukoni
02.12.2016, 01:53

bin absolut der selben Meinung.

0

Lass dich nicht gleich in eine depressive Ecke stellen, nur weil du eigene Gedanken hast......

Es ist heute eine Mode . ..die Menschen...und sich selbst...schnell zu verurteilen......

Heute wird gar nicht zugelassen...auch mal schlechte Gedanken zu haben....Sie gehören zum Leben dazu......

Sie zeigen uns. dass wir uns * mit uns selbst * auseinander setzen...sollen. Das ist sogar wichtig.........um neue Wege kennenzulernen . ...

Wir würden uns selbst gar nicht kennenlernen ohne schlechte Gedanken 

Du hast so viele Fragen. .an das Leben..an dein Leben. ....Das ist voll normal......

Versuche darüber  nach zudenken....lass deine Gefühle zu.....auch das gehört zu deinem Leben  dazu. 

Selbst einer Blume . ...die Du nicht pflückst  ...schenkst du  *das Leben* . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hört sich nicht gut an, mit den stimmen, die dir sowas sagen. du brauchst wohl ein aufklarendes gespräch mit einem psychiater 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?