Frage von ommonoo, 59

Bin ich depressiv oder gehts mir einfach nur schlecht?

Ich bin m18 und gehe momentan in die gymnasiale Oberstufe. In der Schule habe ich keine Probleme, auch wenn ich kaum stressresistent bin. Ich werde wahrscheinlich studieren können und dann meinen Traumberuf ergreifen können. Trotzdem geht es mir seit ein paar Wochen extrem schlecht. Ich hatte noch nicht mein erstes Mal und will es nur mit meiner Freundin haben, also nicht auf Partys oder so. Insgesamt bin ich quasi nie auf Partys, lerne also auch kaum Leute kennen, ich bin in keinem Verein oder Club und ich trinke vielleicht einmal im Jahr Alkohol. Wirklichen Kontakt zu Menschen habe ich nur in der Schule, was für mich überhaupt kein Problem ist, weil ich eher etwas introvertiert bin und mich gerne etwas zurückziehe. Ich sehne mich nach einer langen, festen und ehrlichen Beziehung. Ich bin seit rund 5 Monaten single und es ist die Hölle. Zwischendurch habe ich mich mal dazu durchgerungen, ein Mädchen, das ich sehr süß fand, anzusprechen. Wir haben zweimal miteinander geschrieben, dann hat sie mir gesagt, dass sie sich schon in jemand anderes verliebt habe und sie quasi schon fast zusammen wären. Ich bin komplett durcheinander, ich verliebe mich jede Woche in eine andere und fühl mich abgenutzt. Ich arbeite nur noch für die Schule, esse, schlafe und mach mir Gedanken über Mädchen. Viel mehr mache ich nicht. Im Moment habe ich mich in eine gute Freundin verliebt. Ich war schonmal vor ca. einem Jahr in sie verliebt, damals habe ich mich bei ihrer Freundin erkundigt, ob sie einen Freund hat und sie sagte ja, ich werde aber das Gefühl nicht los, dass sie in der Zwischenzeit meinen Schwarm angeschrieben hat und gefragt hat, was sie antworten soll. Wie gesagt, nur ein Gefühl. Jetzt habe ich das Gefühl, dass sie sich irgendwie mehr freut als vorher, wenn wir uns sehen. Wir umarmen uns irgendwie ein bisschen länger und ein bisschen fester. Sie war für 2 Monate mit einem Kumpel von mir zusammen, aber er hängt ständig an einer anderen, weshalb es mich überhaupt nicht wundert, dass sie jetzt nicht mehr zusammen sind. Je länger ich über sie nachdenke, umso unsicherer werde ich. Was sollte ich tun? Bin ich depressiv? Bin ich unnormal? Habe ich einfach nur eine schlechte Phase im Leben? Muss ich mich ändern? Müssen sich die anderen ändern? Kann ich was tun? Wenn ja, muss ich was tun und was? Oder sollte ich einfach abwarten was passiert und nichts tun? Danke fürs lesen und vielleicht nimmt sich ja jemand die Zeit für eine ehrliche Antwort.

Antwort
von Altersweise, 8

Ich bin kein Arzt und kann nicht sagen, ob es sich bei dir um eine Depression oder eine depressive Verstimmung handelt. Aber ich war mal in deinem Alter und kann mich an ähnliche Situationen und Zweifel erinnern.

Es gibt Leute, die gleiten scheinbar mühelos durchs Leben, während sich andere ständig den Kopf über das Wieso und Warum, das Woher und Wohin zerbrechen. Die Sehnsucht nach einer Freundin, die dein Leben teilt, ist sehr verständlich, nur lässt sich das nicht erzwingen und in deiner gegenwärtigen Stimmung noch viel schwieriger.

Ich habe daher nur zwei Ratschläge für dich:

Geh unter die Leute, such dir ein Hobby, im Verein oder sonstwo. Das Sitzen und Grübeln zuhause bringt dich nicht voran, weil du dich immer tiefer in deine "Hölle" hineingrübelst.

Gönne dir ein wenig Bewegung an der frischen Luft, geh laufen, mach Sport und verlasse dein Zimmer. Lass dir die Sonne ins Gesicht scheinen oder den Regen ins Gesicht träufeln. Mir hat das immer geholfen und hilft auch heute noch, wenn ich zu sehr ins Grübeln komme.

Draußen vor der Haustür ist deine Chance auch wesentlich größer, liebe Menschen kennenzulernen. Die kommen nämlich nicht von alleine in dein Zimmer. Und auch wenn du keine Menschen kennenlernst, warst du wenigstens an der frischen Luft.

Antwort
von leucolone, 17

Also ich glaube kaum, dass dir hier jemand eine Arzt Diagnose geben kann, wenn überhaupt ein "Möchtegern-Arzt".
Du hättest mehr über deine Gefühle und deinen Zustand schreiben sollen anstatt über deine Tage, da Depressionen sich nur dadurch identifizieren lassen...
Wenn du dich sehr schlecht fühlst, traurig, alleine und antriebslos können das Anzeichen sein, jedoch empfehle ich dir hiermit ausdrücklich zum Hausarzt oder zum Psychologen zu gehen.
Falls dieser glaubt, dass du Medikamente brauchst wird er dich wahrscheinlich zum Psychater weiterverweisen, es kann aber sein, dass er dich nicht weiterverweist und dich mündlich behandelt. : )

Viel Erfolg,
PS: Persönlich glaube ich nicht, dass du depressiv bist.

Antwort
von selectionfan, 12

Genau sowas ähnlich habe ich auch durchgemacht nur halt das ixh 16 bin . Ich War eigentlich glücklich habe gelacht und in der Schule War alles gut, mit den Freunden, alles. Nur zu Hause wurde ich denn plötzlich traurig und habe immer geweint, ich wusste aber auch nicht wieso ich mir ging es gut...Naja aufjedenfall hatt mich Mutter denn darauf angesprochen und wir haben darüber geredet und dann War auf einmal wieder alles gut (quasi ca 1 Monat für den A***h)

Naja aber kann es bei dir sein das du Liebeskummer hast ? Oder das du einfach eine Freundin möchtest ? Und nur weil du noch dein erstes mal nicht hattest, brauchst du keine Freundin. Also ich möchte mein erstes mal mit meiner Großen Liebe haben und glaub mir das ist 1000 mal schöner und für das Leben eine wunderschöne Erinnerung. Ich schätze auch deine Situation ist nur eine Phase und es wird vergehen nach einer Zeit....

Viele liebe Grüße Ellen :)

Antwort
von theage2334, 11

Servus! Also erstens ändern musst du dich keineswegs, bleib wie du bist denn das bist du, das ist das was dich ausmacht und interessant macht. Das Hormon Chaos kann damit zusammen hängen das du dich so abschottest, ich bin auch ein eher introvertierter Mensch und habe auch gerne mal meine Ruhe, aber ich hab irgendwann gemerkt das es nichts bringt nur zu Hause rumzugammeln.

Geh einfach mal raus lerne Menschen kennen, das würde dir schon mal helfen. Ich hatte in deinem Alter ähnliche Probleme und ich kann dir sagen es ist Zeit dein focus im Leben in eine andere Richtung zu legen, es gibt mehr im Leben als Schule und Arbeit. 

Das sollte dir klar sein und wenn nicht, klar werden! Wenn es dir als Introv. schwer fällt Menschen kennenzulernen dann such dir mal ein Hobby, ich kam damals (was keine anstiftung seien soll) durch kiffen raus, hab die verrücktesten leute und die Krassesten Individuen kennengelernt und Eindrücke gesammelt an die ich mich mit Tränen der Freude auch noch auf dem Sterbebett erinnern werde. Viel Glück und Kraft! 

Kommentar von theage2334 ,

Befolge mein Rat vertrau mir es lohnt sich! ( das mit dem rausgehen nicht unbedingt mit dem kiffen, das geht genauso gut ohne kiffen, wollte nur ein ehrliches bsp. nennen und mir keine Lüge aus dem ar*ch ziehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community