Frage von maxihaxi579, 35

Bin ich depressiv oder einfach nur schlecht gelaunt?

Hallo,

mir fällt auf dass ich in letzter Zeit immer emotionsloser werde und mir immer mehr egal wird. Ich war zwar noch nie jemand der viel Gefühle zeigt aber jetzt sprechen mich immer mehr Leute an dass ich kaum Emotionen habe. Ich denke dass ich vielleicht depressiv werde oder schon bin. Dazu muss ich auch sagen dass ich in den letzten Monaten des öfteren Ectsasy/MDMA konsumiert habe, welches ja auch Depressionen auslösen kann. Vielleicht habe ich es damit übertrieben? Oder es ist der Alltag und die Arbeit in die ich nur ungern gehe.

Sollte ich mir einen Psychater holen?

Bitte um Rat, Danke

Antwort
von SebTM, 10

Hallo,

vorweg - dieser Beitrag repräsentiert meine persönliche Meinung, weder ich noch andere Nutzer hier sind Ausgebildete Psychiater und selbst wenn wäre es höchst unprofessionell anhand dieser Angaben eine Ferndiagnose zu stellen.

Das Drogen zu einer Wesensveränderung führen können ist eine bekannte Tatsache. Ob dein Zustand nun eine Depression bzw. depressive Verstimmung oder ähnliches ist lässt sich nicht so leicht sagen. Symptome sind vorhanden nachdem du aber z.B. beschreibst das du nicht gerne in die Arbeit gehst kann es auch sein, das deine persönlichen Lebensumstände dich aktuell einfach unglücklich machen und du daher generell nicht besonders gut drauf bist. Die Frage ist letztlich: Schränkt es doch in deinem Alltag ein? Hast du das Gefühl das es sukzessive schlimmer wird oder ist das seit beginn der Beobachtung auf einem Level?

Solltest du das erste mit ja und/oder das zweite mit schlechter beantworten wäre es durchaus Sinnvoll einen Termin bei einem Facharzt zu vereinbaren. Ob sofort die Pharma-Keule geschwungen werden muss halte ich für fraglich - gerade weil du dann KONSTANT und ZUVERLÄSSIG auf Drogen verzichten musst! Rein von deinem Text halte ich zu Beginn eine Gesprächstherapie für ausreichend in dieser könnte man dann die Hintergründe herausfinden und herausfinden ob eine Pharmakologische Unterstützung sinnvoll und eine Drogenabstinenz realistisch ist.

Disclaimer: Solltest du in eine akute Krise gerate und sowohl Impulse zur eigen- oder fremdgefährung haben begib dich bitte selbstständig in die örtliche psychiatrische Klinik oder melde dich beim Notruf 112!

Alles gute!

Gruß,
SebTM

Antwort
von LegalerKonsum, 18

Wenn du dir unsicher bist kannst du mal mit einem Fachmann reden, das schadet doch nicht. Mach dir selber aber keinen Stress! Das leben geht weiter ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten