Frage von Sadgirlforever, 50

Bin ich depressiv oder bilde ich mir alles ein?

Ich hatte in letzter Zeit echt einige Probleme mit meinem Leben sag ich jetzt mal und ich fühle mich so schlecht, habe suizidgedanken, hab mich schon geritzt und esse kaum noch was. Ich möchte wissen ob ich das alles nur mache, weil alle depressiven menschen das machen oder weil ich wirklich depressiv bin. Ich möchte zu keinem Psychotherapeuten um dann zu hören das ich mir alles einbilde. Könnt ihr mir bitte helfen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von samm1917, Community-Experte für Depression, 14

Ich kann (wie niemand hier) eine Ferndiagnose wagen. Meine Worte sind also nur als Gedankenanstoss zu verstehen.

Manchmal bringt es etwas, sich mit den objektiven wissenschaftlichen Kriterien für eine Depression zu befassen. So kann man am besten einschätzen wo man steht. Diese objektiven Kriterien sind im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten. Damit es zu einer Diagnose Depression kommt, müssen mind. 2 Haupt- und 3 Nebensymptome während mind. 2 Wochen (ohne Unterbruch) in ausreichender Stärke vorhanden sein.

Hauptsymptome einer Depression sind:
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit
- Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust
- Stimmungseinengung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit

Nebensymptome einer Depression sind:
- Schlafstörungen
- Suizidgedanken
- Veränderter Appetit
- Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung
- Verminderte Konzentrationsfähigkeit
- Hoffnungslosigkeit
- Vermindertes Selbstwertgefühl/Selbstvertrauen und/oder Schuldgefühle

Wie du siehst, ist SVV (Ritzen) nicht ein Kriterium einer Depression. SVV kommt vor allem bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen vor (wobei ich dir sicher kein Borderline aufschwaffeln will).

Wenn du unter dieses Symptomen leidest suche unbedingt eine Fachperson auf. Psychotherapeuten sind da, um dir zuzuhören und nicht über dich zu urteilen.

PS: Ich habe selbst schwere Depressionen (diagnostiziert)

Antwort
von Lucky234, 19

ob du Depressionen hast kann nur ein Arzt/Therapeut feststellen. niemand wird dir den Kopf abreißen wenn du zum Arzt gehst ohne das du wirklich eine Krankheit hast. du hast ein Problem und du möchtest dir helfen lassen das ist vollkommen in Ordnung.

Antwort
von Lateralus, 19

Was du hast können dir immer nur Spezialisten mit Gewähr sagen, aber ich würde dir empfehlen zu einem Psychologen zu gehen. Der sagt dir auch ganz bestimmt nicht, dass du dir das nur einbildest. Er wird dir auch dabei helfen damit klar zu kommen. Es ist wichtig, dass du dir Hilfe holst, denn auf deinen Geist kannst du nicht mehr Vertrauen, da er dich mit den schlechten Gedanken lenkt. Da du dich selbst verletzt, würde ich dir empfehlen, dies schnell zu tun. Sei zu den Ärzten auch ehrlich und zeig ihnen bei Bedarf auch deine Narben, diese könne nämlich Verunreinigungen enthalten. 
Denk daran das Selbstmord keine Lösung ist und solltest du Probleme haben, dann ruf bei einer Selbsthilfehotline an

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort
von Sillexyx, 18

Das hört sich nach einer Depression an, aber ich bin kein Arzt.  Das kann nur ein Arzt feststellen.  Und gegebenenfalls Medikamente verschreiben. 

Antwort
von habmichgern800, 4

warst du schon mal beim sozialpsychatrischen dienst? den gibts in jeder stadt , u. u. kommen die auch zu dir ... da kannst du dich mal auskotzen und die gehn auch echt darauf ein, und helfen den meisten auch weiter. 

mit suizidgedanken ist nicht zu scherzen !!! das könnte schon mehr als nur eine leichte depression sein! also bitte suche dir hilfe, denn alleine kommst du nur immer tiefer in den strudel! ich spreche aus erfahrung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community