Frage von mueggli899, 153

Bin ich depresiv oder einfach nur faul?

Seit meinem letzten Vorstellungsgespräch vor knapp einem Monat, wo ich dann eine Absage erhielt, bin ich total interessen- und lustlos. Ich verschlafe fast den ganzen Tag, habe keine Interessen mehr an irgendetwas. Es kommt mir vor wie ein nie endender Albtraum. Mein Umfeld sagt, sie finden nicht, ich sei depressiv. Ich habe auch nach wie vor viel Humor, doch sehen sie nur eine Seite von mir. Tagtäglich weiss ich nicht, wofür ich aufstehe. Dass ich gar keine Interessen mehr habe und alles mit Anstrengung verbunden ist, finde ich einfach nicht mehr normal. Was meint ihr?

Antwort
von Nitra2014, 99

Vielleicht bist du einfach nur enttäuscht?

Du hast dir jetzt einen Monat lang Zeit genommen. Weißt du wie schnell der Körper sich umstellt wenn man nichts tut? Kein Wunder, dass du lustlos bist.

Raff dich auf, schreib neue Bewerbungen, dann hast du auch was, was dir Hoffnung gibt, wofür es sich lohnt aufzustehen und etwas, worauf du dich vorbereiten musst. Das ist nämlich das Problem. Du hast keine Ziele im Moment. Das ist eine Phase, keine Depression.

Antwort
von Dontknow0815, 43

Schwer zu sagen. Eine Depression kann auch durch Enttäuschungen ausgelöst werden.

Sollten selbstmordgedanken eine Rolle spielen sofort ab zum Arzt. Da brauchst du garnicht weiter zu lesen.

Es gibt auch depressive Verstimmungen. Diese halten meist 2-4 Wochen. Ein Anzeichen für eine Depression ist auch ein Gefühl der Leere. Also nicht traurig nicht fröhlich sondern einfach nur garnichts.

Versuche mal aus den Bett rauszukommen auch wenn es schwer ist. Geh 22 Uhr ins Bett und stehe 8 Uhr auf. Danach setze dir sofort ein Ziel dass du erledigen musst. Das hilft dir wenn du es über mehrere Tage machst. Dadurch kannst du wieder etwas Produktivität in dein Leben bringen und dein Selbstwertgefühl steigern.

Wenn du das nicht schaffst dann nehm dir mal ein bisschen Zeit und denke über dein Leben nach. Was sind deine Ziele? Was gibt dir Hoffnung? Und was ist dir wichtig?
Schreib es dir auf so prägst du es dir besser ein.

Bringe eventuell auch etwas Sport in dein Leben.
Große Faktoren sind auch rauchen, kiffen, trinken und Masturbation. Ja auch Masturbation. Wenn dich das interessiert poste ich dir gern die Erklärung dazu.

Mit freundlichen Grüßen
Dontknow

Antwort
von eyescraem, 44

Faulheit würde ich ausschließen unabhängig davon, dass ein gewisser Grad sogar notwendig ist, damit Körper, Geist und Seele wieder zur Ruhe kommen in diesem stressigen Zeitalter.

Es gibt auch eine Zwischenstufe, die depressive Verstimmung, was nach einem Rückschlag normal ist und je nachdem wie lange du schon suchst sinkt auch die Motivation. Ich denke der Humor ist noch ein Anker und genauso wichtig wie ein "bisschen" Faulheit.

Das Umfeld kann nicht immer alle Facetten wahrnehmen, sie können ja nicht in einen hineinsehen. Das kann dazu führen, dass man tatsächlich krank sein möchte um auf einen Missstand aufmerksam zu machen.

Gegen depressive Verstimmungen helfen mir persönlich frische Luft und etwas Bewegung um etwas aus dem Trott zu kommen. Nimm die Absage nicht so schwer, das passiert vielen. Sieh die Suche als Möglichkeit dich neu zu orientieren und deine Zeit solange anders zu nutzen bis du etwas findest.

Antwort
von ngdplogistik, 40

Liebe/r mueggli1899

Wohl eher niedergeschlagen ob der Ablehnung. Raff Dich auf.

Eine Ablehnung ist kein Beinbruch, ansonsten Du im Krankenhaus wärst. Da Du keinen Beinbruch erlitten hast, andere an Deiner Stelle bis zu 200 Ablehnungen erhalten haben, steh wieder auf und kämpfe um den Job, den Du Dir erträumst.

Wer aufgibt, ist bereits verloren und auf dieser Strasse dann weiterzugehen, wäre eine Berechtigung für jeden Dummbaggs, Dich immer wieder niederzuschlagen, bis Du n u r noch im Dreck liegst und ein Häufchen Elend darstellst. 

Von allen anderen Wesen bemitleidet, den Psychologen eine Einnahmequelle und last not least dem Schreiner für Deinen Sarg, ein Auftraggeber.

Zeig der Welt - die Zähne - vor allen Dingen Dir selbst, dass Du einen Job verrdienst, der zu Dir passt. Guten Morgen und ein gutes Gelingen bei der nächsten Jobsuche. 

Ausserdem: 

Wenn Du bereits zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen warst, zeigt dies, dass an Deiner Person Interesse bekundet wird. Werde besser anstatt schlechter, damit Du das nächste Mal auf der Gewinnertreppe stehst und ein anderer hier nachfragt: 

Bin ich depressiv oder nur faul.

Liebe Grüße


Antwort
von sarawaltschak, 39

Ist halt eine Phase wo du ein Tief hast. Mein Tipp: Bewegungn, Spaß, Sport, Sonne UND (das ist am wichtigsten) such dir eine Beschäftigung (Arbeit). Bewirb dich weiter. Es wird irgendwo was cooles geben, dass dir Spaß macht und Leute, die dich nicht ablehnen. :)

Antwort
von MatthiasWW, 66

Diese Situation kannte ich auch nur zu gut. Arbeitslos zu sein ist auf Dauer sehr belastend. Zu behaupten, dass es auf`s Gemüt schlägt wäre die Untertreibung der Woche. Mir hat nur weiter bewerben geholfen. Der einzige Ausweg ist, aus dieser Situation heraus zu kommen... P.s.: Wenn du in deinem Job nichts findest macht eine berufliche Neuorientierung Sinn, bevor du noch eine lange H.4-Karriere machst...

Antwort
von sinari, 24

Absage vor knapp einem Monat-ja da fällt doch eine Welt zusammen.Da hast du doch überhaupt keine Möglichkeiten mehr.Versink in deine "angebliche" Depression oder realilisiere dich.

Antwort
von Kitharea, 17

Ich stelle mich hier jetzt mal hin und sage: NIEMAND ist einfach nur faul.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community