Bin ich dazu verpflichtet Auskünfte an Zivilfahnder zu erteilen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vorausgesetzt es handelt sich dabei um Zivilfahnder . Ist Person A möglicherweise Zeuge. Ein Zeuge muss wahrheitsgemäß und vollständig Auskunft geben. Es sei denn die Person A hat in dem speziellen Fall ein Zeugnisverweigerungsrecht . Das wäre der Fall wenn es um enge Verwandte geht. Oder der Zeuge würde sich mit Wahrheitsgemäßer Aussage selbst belasten. Alles in allem kann mann aber sagen das Zeugen immer sehr wichtig sind und mann damit den Opfern von Straftaten wirklich helfen kann. Du würdest dir doch auch Hilfe wünschen wenn etwas passiert. Da wärst du auch froh wenn jemand da wäre der sagt jawoll ich habe das genau gesehen. Meinst du nicht?😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackApache
07.09.2016, 08:07

Aber darüber müsste er belehrt werden. Er kann ja nicht wissen, dass er Zeuge ist und somit eine Auskunftspflicht hat,.

1
Kommentar von AalFred2
07.09.2016, 08:11

Gegenüber der Polizei muss niemand eine Auskunft abgesehen von den Personalien geben.

2

Muss Du nicht, nein.

Jedoch wäre es doch ehrlich etwas assi, dann nichts zu sagen oder? Stell Dir mal vor, Dir passiert was und alle außen rum haben sich just zu dieser Zeit "den Schuh zugebunden".... und dann?

Nachh stehst Du da wie Karl Napf vom Klärwerk und starrst in die Pampa.

Also, die machen ihren Job und sind drauf angewiesen, dass man Infos denen zur Verfügung stellt. Ansonsten können die auch auf der Dienststelle hocken, Karten spielen und wenn was passiert, schnurzpiepegal. Wäre auch nicht so toll, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nicht strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Du musst gar nichts sagen.
Gleich ob die Uniform anhaben oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

erstmal den Ausweis zeigen lassen.

Wied der Ausweus nicht auf Verlangen vorgelegt, dann das Kennzeichen aufschreiben und Notizen zu den Fahrern machen.

Wenn Polizisten wegen Steaftaten fragen, muss man ehrluch antworten und darf die Aussage nicht verweigern.

Die Aussage darf man nur verweigern, wenn man such selbst, oder nahestehende Angehörige belasten würde.

Wie würdest Du es eigentlich finden, wenn Du geschädigt wurdest und Leute, die etwas gesehen haben, einfach behaupten, dass sie nichts gesehen haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
07.09.2016, 08:12

Wenn Polizisten wegen Steaftaten fragen, muss man ehrluch antworten und darf die Aussage nicht verweigern.

Natürlich muss man nichts sagen und dürfte auch lügen.

1