Frage von LuzifersBae, 82

Bin ICH das Problem oder einfach nur meine Umgebung, was mache ich falsch (Psyche)?

Mehrheit ist nicht gleich Wahrheit. Das habe ich bisher gelernt. Dennoch, egal was für eine Meinung ich äußere - meine Umgebung ist IMMER total dagegen.

Z. B. dass ich Schwule und so akzeptiere - stört sie. Dass ich jeden Menschen respektiere und jede Meinung respektiere stört sie ebenfalls. Das ich NICHT nur meine eigene Religion als DIE Wahrheit bezeichne stört die auch, aber ich meine, jeder bezeichnet doch so DIE Wahrheit anders.

Nur weil er etwas anders glaubt wird er doch nicht direkt in die Hölle kommen oder sowas. Unglaublich solch eine Denkweise ... Ich bin eine sehr ehrliche Person, außerdem liebe ich es auch einfach FREI zu sein. Ich liebe die Freiheit, lasse mir kaum was sagen, lebe nach meinen eigenen Kopf und stelle Mann und Frau gleich da, sei es die Jungfräulichkeit, Charakter usw usw ...

Für die ist das aber nicht so - deshalb werde ich hardcore kritisiert, teilweise beleidigt. Aber wieso? Ich verstehe das nicht. Wieso kommen diese Menschen mit anderen Meinungen nicht klar? Mache ich etwas falsch oder doch meine Umgebung, also die Mehrheit? btw bin 16 und weiblich.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von gfntom, 77

So wie ich deine Beschreibung lese, liegt es nicht an dir! Was du schreibst, ist vernünftig und man wünscht sich, dass mehr Menschen so denken würden wie du! Danke dafür!

Die Frage ist, warum kommt deine Umwelt damit nicht klar. Könnte es sein, dass du deine Freunde "missionieren" willst, dass sie auch so denken wie du? Manche haben auch ihre Vorurteile und fühlen sich von geistiger Offenheit bedroht.

Ich wünsche dir und uns, dass du so bleibst, wie du bist und dass du einen Weg findest, wie deine Umwelt mit dir zurecht kommt.

Ich wünsche dir alles Gute dafür!

Kommentar von 6Dschinniya9 ,

Amen. 

Antwort
von Bodesurry, 23

Wer nicht im Mainstream mitschwimmt, der hat es nie einfach. 

Falls Du deine Freiheit auch in der Kleidung, in der Frisur und/oder auf andere Art zeigst, so brauchst nicht einmal den Mund zu öffnen, Du wirst schon in gedanklich schon in eine Ecke gestellt. 

Auch durch den Namen, mit dem Du deine Frage stellst, bekommst Du schon einen "Stempel". Da fragt niemand möchte sie damit sagen, was sie denkt oder aus dem Vergnügen zu irritieren oder aus welchen Gründen auch immer. 

Wer sich einer Mehrheit zugehörig fühlt, der fühlt sich dadurch auch stark. Ist das Selbstbewusstsein klein, dann fühlt man sich durch jede andere Meinung "bedroht" und "in Frage gestellt". Ich denke, es kommt immer wieder vor, dass es in einer Gruppe Leute gibt, die gleicher Meinung sind wie Du, aber es nicht öffentlich zu sagen wagen. 

So lange Du es ertragen kannst, würde ich in der Umgebung leben wie bisher. Andere Meinungen als der Mainstream, so finde ich es, sind sehr belebend. Wenn Du dich immer nur als Aussenseiterin  fühlst, gibt es immer noch die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu suchen. 

Antwort
von XHeadshotX, 70

Böse Zungen behaupten ja, wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. Aber heute habe ich mal einen meiner netteren Tage und sag einfach unentschlossen dazu. Und ja, das kann Leute die klare Ansagen und Standpunkte brauchen um glücklich zu sein, ordentlich auf die Palme bringen.

Du scheinst so einiges etwas anders zu sehen und zu machen wie die Mehrheit, da bleibt Gegenwind nicht aus. Warum der überhaupt aufkommt? Weil wir irgendwie drauf geeicht sind - was die Mehrheit macht, kann so verkehrt nicht sein. Weil´s schon immer so war... Querdenker wurden schon immer im Idealfall für verrückt erklärt, Worst Case als Bedrohung gesehen und verbannt oder beseitigt.

Sieh dir die Geschichte doch an - die meisten Künstler, Erfinder,... kamen erst wenn überhaupt nach ihrem Ableben, oder erst in viel späterer Zeit zu Ruhm und Ehren, wo man ihre Vision verstand. Neid und Mißgunst ist auch ziemlich häufig. Ab und zu kommt es aber auch vor, daß Ehrlichkeit dergestalt mißgedeutet wird. Also vorsicht.

Kommentar von LuzifersBae ,

Ich denke dass das auch von meiner künstlerischen Seite kommt. Also die Art und Weise wie ich bin & wie ich denke. Ich lebe schon förmlich für Kunst, haha. Kunst ist für mich persönlich einfach pure Freiheit, wenn man dies versteht und genießt, die Leidenschaft die man in sich hat einfach auslebt. 

Kommentar von XHeadshotX ,

Hey, eine Künstlerseele...naja, das ist schon ein weites Feld und ich muß dir ehrlich sagen, daß ich auch nicht mit allem so klarkomme, was als Kunst daher kommt.

So diese Blutbilder von Hermann Nitsch etwa oder wenn sich jemand einfach mitten im Ausstellungsraum in eine Ecke hockt und sein Häufchen als großen künstlerischen Akt bezeichnet, oder Tatortfotos verarbeitet....damit kann ich bspw. so gar nichts anfangen und frage mich wo da die Kunst ist. Oder so riesige Leinwände die komplett nur in einem Farbton bemalt sind. Wo ist da die Kunst dabei? Ich bin da immer versucht, mal mit dem Zollstock nachzumessen, denn dann würde ich mir einen neuen Wandanstrich sparen und bräuchte das Teil bloß hinstellen. Oder so Gedichte oder Texte, die sich anhören, als wären sie mit einer Tastatur vom Sperrmüll geschrieben worden. So "Zeichenkotzen"...

Aber vielleicht hat es genau damit doch seinen Zweck erfüllt. Dieser "was soll das-Moment", der dabei aufkommt....

Freiheit und Leidenschaft ausleben ist für mich ok, aber es sollte nicht unbedingt nur auf dem Rücken seiner Umwelt passieren.

Von Peter O´Connor "Der freie Flug des Adlers" dürfte sehr nach deinem Geschmack sein, wenn du auch was für Bücher übrig hast :-)

Kommentar von 6Dschinniya9 ,

Menschen wollen einfach nicht die Wahrheit über sich hören. Menschen sind bösartige Geschöpfe. Kunst soll ja auch Krieg sein. Das liegt in den Genen der Menschen. Es gibt Sachverhalte, die möchte man erst gar nicht verstehen wollen, da man es für absurd empfindet. Wie heißt es jedoch so schön,"Das Große, ist der Beginn zu verstehen". Das Leben ist wie ein Rätsel. Mit Kunst kann man den Krieg erklären aber auch gewinnen. Mit Kunst kannst Du eine neue Welt entdecken. Den Frieden malen etc. Kunst steckt in jedem von uns...aber nicht jeder hört den Klang. Kunst ist eine Macht. Wer nach ihr greift, kann erschaffen. Kunst begegnet uns überall. Meine Lieblingsfarben entsprechen die das was ich sehe. Es ist kein übel seine Kunst zu zeigen und sie untereinander auszutauschen. Es soll Menschen geben, die Kunst nicht sehen und nicht fühlen. 

Antwort
von Hamburger02, 21

Du machst gar nichts falsch, du bist auf dem Weg der Erkenntnis, der Weisheit und der Menschlichkeit unterwegs. Auf diesem Weg hat man nur selten viele Begleiter.

Antwort
von marenka111, 42

Es ist egal um was es geht. Jeder Mensch hat eine eigene Meinung und die darf er auch haben. Wenn du hier eine Frage stellst, dann wird oder sollte  jeder sie nach seiner Meinung beantworten. Wenn dir aber die Meinung anderer nicht gefällt und du sie kritisierst, dann willst du  ihnen aber die Freiheit nehmen, mit ihrem eigenen Kopf zu leben, so wie du es dir selbst zugestehst. Das ist sehr widersprüchlich, genau wie du sagst, dass du alle Meinungen respektierst. Man muss eine andere Meinung nicht respektieren, aber man sollte sie akzeptieren. Das tust du zum Beispiel nicht, aber erwartest es von anderen. Da denke ich doch schon eher, dass das Problem an dir liegt, das heißt, wenn es wirklich ein Problem für dich ist.

Kommentar von LuzifersBae ,

Wo und wie akzeptiere ich denn gewisse Meinungen nicht, kannst du mir dies bitte erklären? Für mich hört meine Freiheit da auf, wo ich anfange, anderen die Freiheit wegzunehmen. Und genau das tun gewisse Menschen doch in dem sie zB andere beleidigen weil sie eben anders sind. Ist das also "Meinungen nicht akzeptieren", wenn ich jemanden beschütze der gerade beleidigt wird? Oder hast du eine andere Erklärung für deine Aussage..? Weißt du, Meinung und Beleidigung sind zwei verschiedene Dinge, manche können dies einfach nicht unterscheiden. 

Kommentar von marenka111 ,

Ich glaube nicht, dass du verstehst, oder verstehen willst, was ich dir erkläre, denn eigentlich habe ich nur deine Frage beantwortet, wie ich dein Problem eben sehe. Ich persönlich finde deine Einstellung zu den Dingen, die du aufgezählt hast, sogar sehr gut, denn ich habe diese auch und stehe auch dazu. Aber da naturgemäß jeder seine eigene Einstellung hat, kann ich meine nicht jemand aufzwingen , wenn ich sehe, dass ich ihre nicht ändern kann. Wahrscheinlich willst du das aber  und versuchst es weiter. Dann wird so eine Diskussion schnell heftig und endet deshalb vielleicht auch in Beleidigungen. Das ist alles nicht nötig, denn schützen, wie du sagst, kannst du den Betroffenen in dieser Richtung nicht, denn auch er muss, wie wir alle, mit den Einstellungen anderer leben. 

Kommentar von LuzifersBae ,

Vielleicht äußere ich meine Meinung zu direkt und ehrlich, aber jemandem etwas aufzwingen zu wollen würde ich niemals tun. Vielleicht kommen Menschen einfach damit nicht klar dass ich meine Meinung zu direkt äußere ohne einen Blatt vor den Mund zu nehmen, wenn du verstehst .... jedem das seine natürlich, dennoch, weißt du, ich bin eine die nicht gerne wegschaut wenn jmd unterdrückt wird, ihm die Freiheit genommen wird, verletzt wird usw ... Aufklären oder helfen empfinde ich nicht als schlimm oder als "jemandem eine Meinung aufzwingen wollen". Wie gesagt unter Meinung äußern und gleich beleidigen, unterdrücken usw gibt es große Unterschiede. 

Kommentar von marenka111 ,

Weißt du, es ist sehr schwierig, dass alles richtig zu erklären und ich denke, noch schwieriger zu verstehen, wenn man noch so jung ist wie du. Behalte deine Einstellung zu diesen Dingen, aber es sollte dir reichen, dass du Verständnis für die jeweils    "Betroffenen" hast" und es ihnen zeigst, denn damit bist du schon eine große Hilfe. Wenn Leute dich dann kritisieren, dann haben sie damit ein Problem, nicht du. Du ziehst dir diese Kritik aber an, dass heißt, du bist nicht selbstbewusst genug, sie gelassen hinzunehmen. Stattdessen reagierst du wahrscheinlich mit deiner  < großen Klappe > dementsprechend. Ein Wort folgt dem andern und so kann das auch schnell in Beleidigungen ausarten. Das alles wäre nicht nötig, wenn du die Kritik einfach ignorieren würdest, oder einfach nur sagen: Es ist meine Einstellung und ich finde sie richtig. Punkt !  Also nochmal zu deiner Frage. Ich denke, das einzige, was du falsch machst, ist deine Reaktion. Es ist gut, wenn man nicht auf den Mund gefallen ist. Aber es gibt im Leben viele Dinge, wo du überlegen solltest, ob es nicht besser ist, doch ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Du scheinst einen wachen Verstand zu haben, benutze ihn vor deinem Mund. Und vor allem, nimm die Menschen so wie sie sind, aber umgebe dich nur mit welchen, die zu dir passen.

Antwort
von LaylaAyala, 20

Wow! Ich sehe mich gerade in dir wieder. Nur kann ich nicht glauben das du erst 16 Jahre alt bist. Wow was fuer ein toller Charakter! Ich bin 34 Jahre alt und waere froh gewesen ich haette schon so einen Charakter in deinem alter gehabt. Aber da ist vielleicht auch das Problem, die anderen in deinem alter haben sich noch nicht so gefunden. Das liegt nicht an dir, lass den anderen einfach Zeit sich auch zu finden. Die Jugend ist wirklich arschig manchmal. Bleib so toll!!!

Kommentar von LuzifersBae ,

Danke :) 

Antwort
von anniegirl80, 23

Dass die Mehrheit nicht grundsätzlich recht hat - das sehe ich genauso!

Allerdings habe ich eher das Gefühl dass du zu hohe Ansprüche an deine Umgebung hast. Du bist zwar sehr tolerant - aber anscheinend nicht denen gegenüber die dich nicht verstehen können. Dazu kommt, ehrlich sein ist sicher eine Stärke - aber man kann damit andere auch verletzen wenn man nicht merkt ob nicht besser Diplomatie angebracht wäre.

Und woher kommt es denn dass du denkst, deine Sichtweise stört andere? Vielleicht können sie deine Radikalität nicht nachvollziehen und hinterfragen sie deshalb? Möchten sie dadurch verstehen lernen? Und wenn dir nicht gelingt dass sie es vestehen, dann stehe dazu dass dir dass es so ist. Es liegt auch beim Gegenüber ob er deine Ansichten nachvollziehen kann oder nicht. Ich kenne einen Spruch, der hier ein bisschen zutrifft:

"Wer ein Problem mit mir hat, darf es gern behalten. Ist ja schließlich seins!"

Antwort
von saidJ, 22

Esselamu alejkum

Wenn wir vom Islam reden gibt es keine 2 Meinungen .
Es gibt nur die Meinung des Islams , und etweder du bist Muslimin und akzeptierst den Islam oder du bist es nicht .
Jeder Muslim weiß das der Islam die einzige wahre Religion ist , wenn du also behauptest es gibt neben dem Islam noch andere richtige Religionen sagst du etwas das nicht stimmt und somit ist es völlig nachvollziehbar das diese Meinung nicht angenommen wird .

Was das mit den Schwulen angeht kommt es darauf an wo du es äußerst .
Äußere diese Meinung hier auf GF und du wirst als Held gefeiert doch wenn du mit einem Muslim redest wird er dir bestimmt nicht die Hand schütteln wenn du sagst das es in Ordnung sei die homosexualität auszuleben .

Der Islam ist eine klare Richtlinie von Allah s.w.t , und wenn Allah s.w.t sagt er nimmt nur den Islam am jüngsten Tag an dann ist es so .
Du wirst es nicht besser wissen als Allah s.w.t .

Kommentar von LuzifersBae ,

Ja aber denke doch mal bisschen mit deiner Logik nach. 

Du glaubst an den Islam und empfindest dies für richtig? Das ist völlig okay. 

Der andere glaubt an den Christentum und empfindet dies für richtig. Oder Judentum. Das ist auch völlig okay. Verstehst du das denn nicht? 

Weißt du, ich bin gerne gläubig und glaube an den Quran und Islam und Allah. Und dennoch kann ich andere Religionen nicht als Unwahr bezeichnen. Oder falsch. Oder das andere religiöse Menschen in die Hölle kommen werden. Denn das ist ein großer Widerspruch. Dieser Mensch, der anders glaubt(!) , kann von sich aus auch behaupten dass du in die Hölle kommen wirst. Kein Mensch auf dieser Erde hat eine Garantie für irgendetwas. Und sei es auch der starke Glaube, die Religion. Wir riskieren alle etwas, egal an was wir glauben oder nicht glauben. Und wir haben diese zu respektieren. Zu akzeptieren. Teilweise(!) nicht zu kritisieren. Und wer kritisiert muss auch Kritik einstecken können, aber dies können viele Menschen, vor allem gläubige Menschen nicht. 

Und ich verstehe nicht was für einem Problem gewisse Menschen mit Schwulen haben. Jeder so wie er will, solange man niemanden dabei schadet oder die Freiheit wegnimmt, findest du nicht? Du stehst auf Frau, er auf Mann. Macht das ernsthaft so dermaßen viel aus? Ist es also im Islam richtig Menschen zu verspotten und zu beleidigen, die anders sind als du? So habe ich das nie von meiner Religion gelernt. Und Ich hätte ehrlich gesagt gerne mal eine Erklärung für solch eine Meinung, vielleicht würde ich es dann nachvollziehen können. 

Kommentar von saidJ ,

1. Andere Religionen .
Eine Religion die Wiedersprüche enthällt kann nicht von Gott sein , jede Religion bis auf den Islam enthällt Wiedersprüche .

2. Homosexualität .
Wäre es denn Ok für dich wenn Inzest legalisiert werden würde ?
Wäre es Ok für dich wenn dein Bruder mit deiner Mutter Geschlechtsverkehr hätte oder dein Vater mit deiner Schwester ?
Immerhin tun sie dabei auch keinem was sie haben nur Spaß und sind glücklich und tun das was sie wollen .
Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wirst du sagen das Inzest nicht ok ist .
Was lernen wir daraus ?
Jeder Mensch hat eine andere Moralvorstellung , diese bildet sich aus dem Umfeld in dem er aufwächst .
Wenn in deinem Umfeld jede Frau ein Kopftuch trägt wird es für dich auch normal sein das jede Frau ein Kopftuch trägt .
Wenn bei dir sich jede Frau  freizügig kleidet ( oder die Mehrheit ) wirst du das auch als normal empfinden .
Wir können also niemals selbst urteilen was richtig ist und was falsch denn unser Urteil wird jedesmal anhand unserer Auffassung von Moral gefällt .
Der einzige der uns sagen kann was richtig und was falsch ist ist Allah s.w.t und wen er sagt dass das ausleben von Homosexualität falsch ist dann ist es falsch .
Allah s.w.t sagt des weiteren das er keinem Menschen eine Bürde auferlegt die er nicht tragen kann .
Das heißt das jeder Mensch der Homosexuell ist , in der Lage ist diese Homosexualität nicht auszuleben .

Kommentar von LuzifersBae ,

Klar, aus deiner Sicht hast du recht, ich gebe dir ja auch teilweise recht als Muslima.

Dennoch rechtfertigt dies solch ein Verhalten nicht. Egal ob der eine die schlimmsten Sünden tut, du als Moslem darfst ihn nur aus diesem Grund weder als 2. Klasse Mensch ansehen, noch verspotten und noch beleidigen. Höchstens darfst du ihm auf seine Fehler hinweisen, mehr aber auch nicht. Vor allem das habe ich in meiner Religion mitbekommen und gelernt. Respekt, Gerechtigkeit und KEINEN Zwang. Ich habe Respekt vor dass, was Allah erschaffen hat. Respekt vor anderen Meinungen. 

Wir machen viele Fehler, sehr große Fehler(Sünden) und genau deshalb ist es falsch und ein Widerspruch, immer auf andere zu zeigen, da man selbst kein Engel ist. Sowas geht für mich einfach absolut nicht. Denn weder ich & noch du sind bessere Menschen ... Ich bete zB nicht und trage auch keinen Kopftuch, würdest du mich jetzt deshalb beleidigen wollen? Oder hassen? Ganz sicher nicht, denke ich mal. Deshalb ist der Hass die wir in uns tragen, die Respektlosigkeit und die Vorurteile einfach so unnötig ... 

Antwort
von obiwana, 67

Deine Meinungen, die du hier kund tust, entsprechen im wesentlichen dem, was man unter Political Correctness versteht. Es fällt mir schwer zu glauben, dass du für solche Meinungen permanent kritisiert wirst. Kann es vielleicht sein, dass du mit deiner Meinung zu offensiv unterwegs bist? Nicht jeden Menschen interessiert deine Meinung. Menschen, die durch die Gegend laufen und mir ständig ungefragt ihre politisch korrekten Ansichten unter die Nase halten, könne verdammt anstrengend sein. Gehörst du zu diesen Menschen?

Kommentar von LuzifersBae ,

Nein so bin ich nicht. Aber höre ich zB wie gewisse Menschen einfach mal zu einem schwulen ih sagen oder gleich beleidigen greife ich da ein. Ich sage meist' ganz ruhig das er doch auch nur ein Mensch ist mit seinen eigenen Bedürfnissen. Dafür werde ich meist' kritisiert. Dass ich das doch lassen soll, dass die nicht 'normal' wären. Was ich noch erwähnen muss; ich hasse Ungerechtigkeit und greife wie gesagt gern ein wenn jmd unfair behandelt wird, da ich selber genau weiß wie sich so etwas anfühlen kann.

Kommentar von obiwana ,

Ich vermute da ja eher eine Gruppendynamik. Bei Jugendlichen, die sich in Peer Groups treffen ist es hip, wenn alle die gleiche Meinung haben und z.B. Homos bashen. Es ist schön, wenn du einen Kontrapunkt dazu setzt. Im Allgemeinen ist es aber so, dass z.B. Homosexualität mittlerweile niemandem mehr vor dem Herd hervorlockt. Ist anerkannt.

Kommentar von LuzifersBae ,

:D nicht für alle. also für meine Umgebung ganz sicher nicht. Und schwul sein ist jetzt einfach nur ein Beispiel, in allem sind die so, aber naja. Solange sich meine Meinung durch deren "Meinung" nicht ändert, ist alles gut. :) 

Antwort
von Miezimaus, 66

An deiner Meinung ist doch nichts auszusetzen. Schade, dass deine Familie das nicht so sieht. Du wirst noch viel Kraft, Energie, Mut und Durchhaltevermögen brauchen, um dich nicht verbiegen zu lassen. Aber am Ende wirst DU DU sein und nicht eine von anderen Menschen geformte Person. Und nur das zählt!

Antwort
von 6Dschinniya9, 33

Deine Umgebung ist das Problem. Mach Dir keine gedanken über die Art von Menschen, die sich selber in den Weg stehen und Narren folgen(Menschen sind mitläufer unter Menschen).Diese sterblichen Menschen werden in der Hölle schmoren. Sei so wie Du bist, und so wie Du bist, ist es richtig(Sei Du selbst). Anders ist besser. ;-)

Antwort
von fricktorel, 18

Du lebst nach "deiner Wahrheit", die aber nicht unbedingt gleich ist mit der "göttlichen" (Joh.17,17).

Du möchtest "frei" sein (wie wir alle) und bist doch "in dir" und dem Einfluss des "Gottes dieser Welt" (Offb.12,9) gefangen.

Es gibt eine "Freiheit", aber nur in Christus (Joh.8,36; Röm.6,23).

Antwort
von kakao0, 27

Kann sein dass ich was von anderen wiederhole aber habe grad nicht dem Nerv alle anderen antworten nachzulesen haha
Jedenfalls: also erstmal gibt es keine Definition für Wahrheit. Ist einfach so. Ich selbst würde auch nicht auf eine kommen.
Für mich sieht es auch so bisschen aus, als ob du noch nicht deinen Platz im Leben gefunden hast. Dazugehören coole Menschen, die dich nehmen wie du bist. Kritik wirst du allerdings immer ernten. Und das ist auch gar nicht so schlecht. Denn das zeigt dass du eine Meinung hast und über Dinge nachdenkst 👍🏽

Antwort
von lupoklick, 44

Du scheinst

MILITANT TOLERANT zu sein ....

der GUTE Mensch ohne Vorurteile, der sich NICHTS sagen läßt.. ???.......... ...........................seeehr logisch ........

Keine Voraussetzung für gute Nachbarschaft !!!

Kommentar von LuzifersBae ,

Was hat das eine mit dem anderen zutun? Wieso sollte ich mir zB sagen lassen das schwule nicht normal seien, oder Andersgläubige 100% in die Hölle kommen werden? Wieso sollte ich das tun was andere von mir verlangen - wenn diese Menschen nur an ihre eigenen Bedürfnisse denken und meine dabei total vergessen? 

Ich liebe die Freiheit & ich gönne jedem seine Freiheit. Solange es niemanden schadet, sei es psychisch oder körperlich. 

Kommentar von lupoklick ,

Dein selbstgerechtes MIssionartum kommt nun einmal NICHT an....

Antwort
von anonymanonym0, 51

Bei mir ist es nicht anders. Meine Meinung: es liegt an unsere Umgebung! Friedenstifter gutmeiner sind heute so selten, deshalb bleib so wie du bist.

Kommentar von LuzifersBae ,

Ich komme darauf aber einfach nicht klar. Wie kann man dermaßen gegen eine Meinung sein, oder gegen einen Menschen der etwas anders lebt. Ich finde das hat sehr viel mit Intelligenz tun, was gewisse Menschen kaum besitzen. Soll keine Beleidigung sein, ist aber so.

Kommentar von lupoklick ,

würde es dir gefallen,wenn jemand von deiner Art

munter auf Springerstiefeln durch deinen Kopf latscht ????

Kommentar von anonymanonym0 ,

Schließe ich mich deinen Worten an. Aber meist sind es die Menschen, die selbst ziemlich unglücklich mit sich selbst sind und gerne etwas Änderung in ihrem Leben hätten - sich aber nicht trauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community