Frage von Liv25, 82

Bin ich beriet für einen Hund?

Hallo erstmal😊 Ich bin bald 13 und will sie ich klein bin einen Hund. Und mit klein meine ich vielleicht 3 Jahre?! Ich habe Zeit um mit dem Hund mindestens 3 mal am Tag raus zu gehen und das dauert natürlich mindestens 2 Stunden! Ich kenne mich mit Hunden relativ gut aus da ich mich oft um andere Hunde aus der Nachbarschaft oder aus dem Tierheim kümmere. In meiner Freizeit gehe ich 2 mal die Woche bei meiner RB reiten! Ich gehe auf ein Gymnasium. Das wars erstmal über mich.😉

Meine Eltern meinen nun dass ich vielleicht langsam alt genug wäre aber sehr sich noch nicht ganz sicher wären also muss ich warten. Also eigentlich bin ich der festen Überzeugung es zu schaffen! Nur ich würde gerne noch eine Meinung von außerhalb haben. Und bevor Kommentar kommen wie dass meine Eltern auch einen Hund haben wollen sollen, eigentlich wollen sie einen nur leider haben Sie persönlich nicht die Zeit sich alleine um ihn zu kümmern. Außerdem habe ich mich in einen Hund aus dem Tierheim um den ich mich schon länger kümmere, weil er nur wenigen vertraut (frühere Misshandlung), 'verliebt'. Bitte nur ernst gemeinte Kommentare!

Danke im voraus😊

Antwort
von blackforestlady, 62

Bevor sich die Familie einen Hund anschafft, sollten sich alle Mitglieder folgende Fragen stellen: 

- Haben alle Familienmitglieder die nötige Zeit und Geduld für einen Hund?
- Möchten alle innerhalb der Familie wirklich einen Hund?
- Welcher Hund passt zu den Lebens- und Wohnverhältnissen?
- Hat das Tier ausreichend Auslauf? Wer ist dafür verantwortlich?
- Ist die Hundehaltung durch die Hausverwaltung oder dem Vermieter genehmigt?
- Wie sieht die Hundehaltung in ca. zehn Jahren aus?
- Ist eine Versorgung im Krankheitsfall oder während des Urlaubs geregelt?
- Gibt es noch andere Haustiere daheim und sind diese mit einem Hund kompatibel?
- Sind ausreichend finanzielle Mittel für Futter, Steuern, Tierarztkosten und Versicherungen vorhanden?
- Sind diese finanziellen Mittel auch zukünftig gesichert? 

Antwort
von LukaUndShiba, 37

Soll es ein Welpe sein muss über Monate hinweg wer zuhause sein.

Soll es ein erwachsener Hund sein sollte er täglich nur 5-6 stunden alleine sein. Ist das bei dir von der Schule und je nach dem was deine Eltern arbeiten gegeben?

Stehst du vor der Schule eine Stunde früher auf um mit dem Hund zu laufen? Hast du nach der Schule trotz Hausaufgaben, Freunden die was unternehmen (die du dann nach hinten schieben musst) Lust noch mal 2 stunden raus zu gehen? Und zwar nicht nur lasch laufen sondern auch arbeiten. Dann kommt noch fellpflege, Kopfarbeit und auch mal kuschel Zeit mit dem Hund hinzu. Dann läufst du abends auch noch mal ne halbe bis ganze Stunde. Wer macht all das mit dem Hund wenn du krank bist oder doch keine Lust hast?

Sind deine Eltern sich über die Kosten bewusst? Im Normalfall sind es monatlich 100-200€. Das können aber auch mal schnell 1.000€ und mehr werden. Hund braucht teure Operationen, Medikamente und die Medikamente vielleicht sogar dauerhaft. Kann alles passieren.

Was passiert mit dem Hund wenn du in einigen Jahren fertig mit der Schule bist? Dann wirst du je nach dem 8-10 stunden außer Haus sein erst mal. Wer kümmert sich dann, passt auf und arbeitet mit dem hund?

Kommentar von Liv25 ,

Meine Mutter ist höchstens 5,5 Stunden weg. Mit dem Hund gehe ich natürlich vor der Schule! Raus gehen mache ich und arbeiten mit dem Hund auch! Mit Hausaufgaben habe ich nicht viel arbeit und brauche nie über 20 Minuten und meine Freunde verstehen das und wissen dann Bescheid! Lust werde ich haben und wenn ich krank springen meine Eltern oder Brüder (habe 3) springen ein. Das Geld reicht. Nach meinem Abi mache ich erst ein Praktikum (2 Jahre) und danach eine Ausbildung (4 Jahre) bei einer Pferde Therapeutin bei der ich meinen Hund mitnehmen kann.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Es ist absoluter Unsinn, dass über Monate hinweg jemand zu Hause sein muss. Auch sind die pauschalen "normalen" Kosten im Monat völlig übertrieben. 

Antwort
von Alicechen1234, 23

Klingt ganz gut aller dings musst du dir sicher sein dass das auch in 5 Jahren noch so sein wird und kann! Deine Eltern müssen bereit sein die kosten zu übernehmen (das kannst du nicht) und müssen auch mal bei den Gassi runden einspringen wenn du krank bist etc....

Sonst haben hier schon viele Kommentare geschrieben <3

Antwort
von MiraAnui, 41

Normalerweise lässt kein seriöses Tierheim Kinder an die Hunde...ist Versicherungsmäßig mehr als schlecht.

Denk mal bitte ein paar Jahren in die Zukunft...du wirst nicht immer in der Schule sein. Irgendwann machst du eine Ausbildung und bist den ganzen Tag außer Haus... was ist dann mit dem Hund? Er kann nicht den ganzen Tag alleine sein.

Kommentar von Liv25 ,

In dem Tierheim gibt es eine Jugendgruppe die was über die Tiere lernt aber dann waren nicht mehr genug Leute da und sie wurde geschlossen. Alle haben einfach aufgehört aber das wollte ich nicht! So durfte ich als Ausnahme (hauptsächlich wegen zwei Hunden die nur mir vertrauen!) da bleiben. 😉

Kommentar von MiraAnui ,

Dämlich vom Tierheim...wenn was passiert ist die K acke am dampfen...

Wie arbeiten deine Eltern

Antwort
von xAdmiralAckbarx, 10

Toll finde ich von deinen Eltern, dass sie die ganze Sache nicht ganz ausschließen und dein Bedürfnis nach einem Hund auch ernst nehmen. 

Ich kenne dein sonstiges Leben nicht. Würde aber vielleicht mal mit den Eltern weitere Gespräche führen und herausfinden was du machen kannst um die Entscheidung zu erleichtern. Auch um das Vertrauen in dich zu stärken. Vielleicht spannst du auch die Großeltern mit ein. Wenn deine Eltern dennoch davon erstmal absehen, musst du eben dennoch weiterhin ständig daran arbeiten. Einfach auch um die restliche Skepsis zu vermindern..

Finanzielle Unabhängigkeit halte ich übrigens für kein Kriterium um einen Hund halten zu dürfen. Auch Menschen mit weniger Geld haben keine Probleme damit für einen Hund zu sorgen. Selbst bei ernsthaften gesundheitlichen Problemen, OPs etc. 

Antwort
von robi187, 24

für viele jahre kann du die verantworung für das tier über nehmen?

für wieviel jahre hat man mit 14 jahre einen überblick? weist du was du in 5 jahre machen willst?  ein tier gibt man nicht nach 5 jahre ab?

wenn deine eltern nicht zeit haben? wie steht es mit den sorgen des tieres wenn er mal grossen stress auf der straße macht? gehst du mit dem hund zur hunde schule?

oder kann man das mit 14 einfach so?

ein tier ist kein streicheltier das man weglegen kann? sagen viele tierfreunde?

Kommentar von Liv25 ,

Erst mache ich mein Abi und danach ein Praktikum (2 Jahre) und eine Ausbildung (4 Jahre) bei einer Pferde Therapeutin machen. Dabei darf ich meine Hund mit nehmen. Und danach habe ich vor mich selbst ständig zu machen.

Kommentar von robi187 ,

super vision einer 14 jährigen? macht dein möglicher freund da auch so mit? oder ist dieser ausgeklammert?

also es bleibt nur eine visoion übrig? 5 jahre ist mit 14 ein zeitrahmen den man noch nicht überblicken kann? mit 20 schon eher?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten