Frage von einhoernchenx, 73

Bin ich bereit jetzt zum Arzt zu gehen und dann zum Psychologen?

Ich bin 16 Jahre alt, weiblich und gehe in eine 9.Realschulklasse in Hessen. Ich habe momentan seelische Probleme und ich weiß nicht, ob ich mal zum Arzt gehen soll, um ein Überweisungschein zu holen für einen Psychiater. Momentan leide ich wieder unter meinen Depressionen, die ich nicht immer habe, aber ab und zu mal kommen, weil ich über alles nachdenke. Ich habe auch teilweise (kommt selten vor, nur unter bestimmten Bedingungen) Paranoia und ich habe Angst, dass ich dieses Jahr auf der Fahrt mit dem Geschichtskurs nach Usedom wieder paranoide Anfälle oder so ähnliches bekomme. Mein Klassenlehrer leitet das Ganze und er hat gemeint, dass ich mir momentan darüber keine Gedanken machen soll. Dort gibt es ein Krankenhaus, hat er gemeint. Manchmal denke ich an eine Situation und muss sofort anfangen zu Weinen. Ist es dann wie ein Nervenzusammenbruch? Ich habe meine Probleme nie jemanden offenbart, weil ich der Meinung war, dass nicht wirklich mir jemand zuhört und hilft und ich das Alles alleine hinbekommen kann. Werden auch Kosten auf mich zukommen, wenn ich zum Psychiater gehen muss und mich behandeln lasse? Kann mir bitte jemand Ratschläge geben. Ich weiß, dass es viel ist, was ich geschrieben habe, aber ich bin sehr dankbar über jeden hilfreichen Tipp. Ich will auch nicht in irgendeine Psychatrie. Ich möchte ganz normal mit meinen Freunden den Realschulabschluss schaffen und mein Abitur machen, um das Lehramt studieren zu können.

Antwort
von lblmr, 28

Ich würde erstmal zu deinem Hausarzt gehen. Der wird dich wahrscheinlich zu nem Psychologen überweisen. Kosten tut doch das nichts, dadurch das du ja kranken versichert bist. Ich würde aber jetzt schon mal bei ein paar Psychiatern anrufen weil es oft sehr lange Wartezeiten gibt, obwohl mal eigentlich direkt Hilfe bräuchte

Antwort
von mlgneumann, 28

Wenn du eine gute Freundin hast, dann solltest du auf jeden Fall zuerst mit ihr über deine Probleme reden. Wenn es allerdings nichts hilft dann denke ich ist es die Richtige Entscheidung zum Psychater zu gehen.

Antwort
von Pepe123567, 22

Hey also zuerst mal hier ist ne kostenlose Nummer die immer anrufen kannst auf der Seite : http://www.telefonseelsorge.de/
Es entstehen dir keine kostet beim Psychologe und Psychiater.
Geh zu deinem Hausarzt aufjedenfall und bespreche es

Antwort
von Hunkpapa, 16

Hi! Gehe als erstes zu deinem Hausarzt und erzähle ihm alles. Er wird dich dann wahrscheinlich zu einem Psychiater überweisen. Dieser wird dir dann ein Medikament verschreiben, welches deine Symptome soweit mildern, dass du auch mit nach Usedom kannst und dort keine besonderen Schwierigkeiten kriegst. Das alles bezahlt die Krankenkasse. Und in eine Psychiatrie kommst du erstmal nicht. Es sei denn, dein Gesundheitszustand würde sich wesentlich verschlechtern. Wenn du nicht zum Arzt gehst, dann kann das schon mal eher passieren - gerade dann, wenn Patienten wie du zu lange warten bzw. eine medikamentöse Behandlung unnötig hinausschieben.

Antwort
von voayager, 10

Du kannst auch direkt zum Psychiater gehen, eine Überweisung brauchste nicht dafür.

Antwort
von IThinkISpider11, 27

Suche am besten einen Psychologen auf, meistens können sie dir da helfen.

- LG 

Antwort
von viomio82, 19

Ob Du bereit bist musst Du selbst wissen. Aber gut dass Du Dir Hilfe suchen willst.

Beachte dass Psychiater Wartezeiten bis zu 6 Monaten haben können. Deshalb ruf schonmal überall an und lass Dich vormerken.

Dein HA wird Dich natürlich auch beraten können

Antwort
von Getter5, 12

Du kannst auch so zu einem Psychiater gehen ohne eine überweisung oder deinen Eltern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community