Frage von Applekai, 81

Bin ich bereichtigt Arbeitslosengeld zu beziehen?

Ich habe letztes Jahr eine Berufsausbildung angefangen und habe diese nach 7 Monaten abgebrochen. Damals habe ich kein Arbeitslosengeld erhalten, weil es hieße, dass ich mindestens 12 Monate gearbeitet hätte müssen um es beziehen zu können. Ich war nach meinem Ausbildungsabbruch letztes Jahr dann sozusagen arbeitslos bis zum 01.09.15, wo ich eine neue Ausbildng angefangen habe. Jetzt werde ich warscheinlich auch diese Ausbildung nach 9 Monaten abbrechen. Habe ich jetzt einen Anspruch auf Arbeitslosengeld? Brauche dringend eine Antwort und bitte keine Bemerkungen oder irgendwelche Vorschläge, das man ne Ausbildung nicht abbricht usw... Danke :)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Arbeitslosengeld, 31

Du hast zwar jetzt die Anwartschaftszeit erfüllt,also innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr ( 360 Tage ) versicherungspflichtig gearbeitet bzw.du warst versicherungspflichtig,deshalb hast du dann auch dem Grunde nach Anspruch auf ALG - 1,dieses wirst du aber erst nach einer Sperre von 12 Wochen bekommen !

Denn wenn man seine Arbeit / Ausbildung ohne wichtigen Grund aufgibt gibt es eine Sperre von 12 Wochen.

Bei angenommen genau 16 Monaten Versicherungspflicht hättest du theoretisch einen Anspruch auf 8 Monate ( 240 Tage ),da aber min. 12 Wochen gesperrt wird bleiben rein rechnerisch nur noch 5 Monate ( 150 Tage) übrig.

Es würde dann also min. die ersten 12 Wochen kein ALG - 1 geben.

Antwort
von SimonG30, 32

wenn Du innerhalb der Rahmenfrist von 2 Jahren insgesamt 360 Tage versicherungspflichtig gearbeitet hast, hast Du einen Anspruch auf Alg1 erworben.

Das muss weder am Stück sein, noch spielt es eine Rolle, bei wievielen Arbeitgebern es war.

Aber: wenn es für den Abbruch keinen wichtigen Grund gibt & Du durch eine Kündigung Deine Arbeitslosigkeit selbst verschuldest, riskierst Du eine Sperrzeit von 12 Wochen, in der Du kein Alg1 bekommst.

Antwort
von Ikiryo666, 45

Nein 12 Monate am Stück, würde die Ausbildung an deiner Stelle durchziehen, 2 abgebrochene Ausbildungen einem Zukünftigen Arbeitgeber zu erklären wird schwierig, also Zähne zusammen beissen und durch. Wenns gar nicht geht einfach ab und mal Krank machen.

Antwort
von Lapushish, 54

Es müssen 12 Monate am Stück sein, nicht mal hier ein paar Monate und mal da. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community