Frage von Sup3rG4mer, 58

Bin ich beim anonymen Surfen (VPN oder Tor) vollkommen undurchsichtig und sind all meine Daten geschützt?

Hallo,

ich wollte fragen, ob ich beim anonymen Surfen (VPN oder Tor) vollkommen undurchsichtig bin und sind all meine Daten geschützt bzw. noch mehr geschützt vor "Hackern" ? Außerdem, inwiefern kann man meine Nachrichten mitlesen?

Mit freundlichen Grüßen Christian

Antwort
von TeeTier, 29

Wenn du TOR als Gateway zum Clearnet benutzt, dann solltest du ALLE deine darüber übertragenen Daten als kompromittiert ansehen.

Viele Websites benutzen leider kein TLS und wenn du dich bei solchen Servern einloggst, ist es trivial einfach für einen Exit-Node, deinen Traffic mitzusniffen. Dabei muss man nicht mal deine Login-Passwort-Kombi mopsen, sondern es reicht, dein Session-Cookie zu entführen.

Ob ein Exit-Node snifft, oder nicht, ist sowieso nicht feststellbar, da das ganze passiv abläuft. Ich kenne jemanden, der das vor einiger Zeit auch mal ausprobiert hat, und war überrascht, wie viele Leute sich über TOR irgendwo einloggen, bzw. wie viele Server unverschlüsselt übertragen.

Deine Daten sind überhaupt nicht geschützt, und wenn du nicht genau weißt, was du tust, bzw. nicht mindestens auf TLS-Verbindungen achtest, solltest du so schnell wie möglich all deine Passwörter ändern.

Das gleiche gilt übrigens auch für VPN ... ich traue diesen ganzen zwielichtigen Billiganbietern nicht, die ihren Firmensitz irgendwo in der Karibik angemeldet haben. Um Geo-IP-Blockaden für Multimedia-Inhalte zu umgehen, mögen solche Dienste ja noch akzeptabel sein, aber ich würde niemals regulär darüber surfen.

Wenn man natürlich einen eigenen VPN-Server betreibt, über den man möglichst noch Hardware-Kontrolle hat (sprich, der Server steht in der Firmeneigenen IT-Abteilung), dann ist so ein VPN natürlich zu 100% vertrauenswürdig ... bzw. so viel, wie man seinem ISP vertraut. :)

Aber da ich davon ausgehe, dass du keinen eigenes VPN betreibst, sondern von irgendeinem Billig-Anbieter redest: Nein, auch dort würde ich alle Accounts, in die ich mich über eben diesen VPN-Anbieter eingeloggt habe, als kompromittiert ansehen.

Viel Spaß noch! ;)

Antwort
von segler1968, 25

Ein VPN ist ja nur eine sichere Verbindung von Dir zu dem VPN-Server. Mehr nicht. Wenn dieser VPN-Server wieder ins Internet geht, ist alles wie gehabt. Ein VPN sichert Dich also nur ab, wenn Du direkt damit an den Zielserver gehst und dort bleibst. Gut für ein Online-Banking o.ä., schlecht als Anonymisierung im Internet.

Antwort
von FloTheBrain, 21

Nein, es gibt richtig viel zu beachten.

Z.B. können Scripte die echte IP auslesen und zur Zielseite übertragen. Also immer alle Scripte deaktivieren.

Inzwischen gibt es Angriffsstrategien, die den Nutzer anhand der Mausbewegungen wiedererkennen. Für große Geheimdienste ein Leichtes.

Du musst sich da sehr genau und intensiv mit beschäftigen.

Um dann keine empirischen Auswertungen zuzulassen, sollte man auch nie seinen gesamten Traffic durch TOR leiten.

VPN Anbieter müssen im Zweifel mit den Behörden zusammenarbeiten.

Ist also alles nicht so einfach.

Antwort
von Xeridas, 30

100% Sicher nein aber es wird schwerer weil ja deine Anfragen erst über ein paar Server laufen und das zurück verfolgen so schwerer wird.

Antwort
von Scooopiii, 35

Mit VPN im normalen internet ja. Ohne VPN im Darknet nein da sind viele hacker die deinen Computer zerstören können wenn du nur auf einer deren Steine bist. Aber wofür brauchst du das überhaupt?

Kommentar von Sup3rG4mer ,

Ich mache einen Vortrag darüber ;)

Oder dachtest du jetzt, dass ich dir sage, ich kaufe mir 500 kg Kokain und will wissen ob man mich nachverfolgen kann? :D

Kommentar von Scooopiii ,

Ne das denke nicht :D ich dachte mir nur du kaufst dort 500kg Cannabis :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community