Bin ich bei Gastgebern zu unsicher?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist völlig normal dass man irgendwann Hunger, Durst, usw bekommt.. & wenn andere bei dir zu Besuch sind werden sie sicherlich auch irgendwann mal danach fragen und da denkst du auch nicht daran dass sie in irgendeiner Weise eine "Last" sind und so wird dein Gastgeber dann auch denke ..
Was ich mich eher frage, was ist er für ein Gastgeber, der seinem Gast 17h lang nichts anbietet? 🙈

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd sagen: "Klaus ich muss mal was Essen, kommst Du mit zum Imbiß?" Damit lädst Du Dich nicht selber ein. Sagt Klaus dann, das er Dir auch hier was zu Essen geben kann, kannst Du es ruhig annehmen, Du bist so Quasi nicht "mit der Tür in's Haus gefallen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sage deinem Freund doch mal, dass du dich nicht traust, danach zu fragen, dann wird er dir schon sagen, dass du keine Angst haben musst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hat er es 17 h ohne essen ausgehalten? Zu deiner frage.. Es nimmt dir niemand übel nach etwas essen oder trinken zu fragen. Da musst du dir wirklich keine sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also schüchtern bin ich bei sowas auch. 

Aber trotzdem. Wenn ich sehr großen Hunger haben würde, dann wäre es ratsam dies zu melden. 

Denn am Ende kriegen die Gastgeber sonst noch ein schlechtes Gefühl, wenn sie mitkriegen, dass du totalen Hunger hattest und es nicht gesagt hast...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist vollkommen normal seine Bedürfnisse zu äußern, das wird dir niemand übel nehmen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung