Frage von TimoTiger, 147

Bin ich Atheist oder nur Konfessionlos, oder was vollkommen anderes?

Hallöchen.

Ich hab da mal ne Frage: Und zwar gehöre ich eigentlich keiner Religion an. Ich wurde weder getauft, noch haben wir jemals Religion in unserer Familie gehabt, also sind nie in der Kirche gewesen, nie irgendwas religiöses gemacht. Wir feiern Weihnachten und Ostern nicht wirklich, beschenken uns an Weihnachten und schmücken das Haus schön, aber nicht wirklich für die Religion. Ich bin auch nicht wirklich gläubig, glaube nicht an Gott, aber macht mich das direkt zum Atheisten? Was macht einen zum Atheisten? Oder gibt es noch andere Begriffe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andrastor, 92

Wenn du nicht an Gott glaubst, bist du Atheist. Aber ich würde mich da nicht auf irgendwelche Begrifflichkeiten fixieren. Egal ob du dich oder jemand dich als Atheist bezeichnet, ändert das an deinem Leben nichts. Du bist du, egal in welche Schublade du dich stecken willst oder lässt.

Kommentar von Tiegerin ,

Er bleibt auch er, wenn er einen Begriff findet, der seine Position definiert. er sucht ja anscheinend nach einem "Namen" für seine Position.

Kommentar von Andrastor ,

danke für das Sternchen :)

Antwort
von Eselspur, 44

Ich denke, es ist nicht so besonders wichtig, was deine Familie früher gefeiert hat oder nicht; noch unwichtiger ist allerdings, was wir über deiner religiösen Einstellung halten. 

Wichtig ist, ob du an Gott glauben willst oder nicht, ob du Jesus nachfolgen willst, ob du in der Kirche leben willst, ob du .... - oder eben nicht.

Und: Wie wichtig dir diese Frage ist!

Antwort
von dompfeifer, 20

Wenn Du Dir keinen virtuellen Befehlshaber als "Gott" in Deinen Hinterkopf setzt, dann bist Du ein Nichtgottgläubiger, also ein Atheist, so wie z.B. 70% aller jüngeren Briten (nach Angabe des letzten "Spiegel"), kurzum, ein ganz gewöhnlicher Mensch. Nichtgottgläubiger ist man so ähnlich, wie andere z.B. Nichtschwimmer oder Nichtraucher sind.

Wenn Du in Deutschland amtlich als Mitglied einer öffentlich-rechtlichen Kirche eingetragen bist, dann bist Du kirchensteuerpflichtig. Zur Information des Finanzamtes über den Empfänger dieser Steuer findet man auf Steuerkarten und Personalbogen den Hinweis "Konfession" (röm.-kath., evang. o.a.). Das hat wenig mit dem persönlichen Glauben zu tun.

Antwort
von Slaytanic88, 15

Warum willst Du Dich in eine Schublade quetschen? Du bist konfessionslos, Glückwunsch. Du bist nicht getauft, das wär ich auch gern denn keiner hat mich gefragt und ich hätte nein gesagt. Aber ich bin kein Atheist deswegen. Ich such mir meine Antworten selbst und verbitte mir jedwede Verbote zu denken.

Als Atheist bezeichnet man im engeren Sinne einen Menschen, der glaubt dass es keinen Gott bzw. keine Götter gibt. Ich persönlich bin der Überzeugung, dass die meisten sogenannten Atheisten nur zu intelligent für die Dogmen der christlichen Kirche sind und sich da nicht wiederfinden können, bzw. keine befriedigenden Antworten finden.

Aber kein halbwegs intelligenter Mensch kann leugnen, dass es Ideen gibt. Und diese sind Geist/Vernunft/Intelligenz. Irgendjemand muss diese Ideen gehabt haben. Sonst würde das ganze Universum nicht so sein wie es ist. Und dieser jemand ist Gott.

Ich denke Du bist ein Suchender. Und das ist doch gut so.

Kommentar von LeBaboon ,

Gute Antwort bis auf den letsten Absatz.
Deine Gedanken/Ideen muss in der Tat jemand haben und zwar du. Es gibt da so ein Ding in deinem Kopf, das Wissen aufnimmt, in einen Zusammenhang setzt und Ideen produziert. Nennt sich Gehirn.

Antwort
von omtii, 55

Vieleicht einen christlichen Atheisten. Du glaubst zwar nicht an Gott, jedoch sind dir die christlichen Werte halt wichtig. Ich persönlich sehe mich auch zum Teil dort. Aber hei, was bringt es dir zu sagen was du bist? Wichtig ist, dass du mit dem was du glaubst zufrieden bist und deine innere Ruhe hast :)

Kommentar von halidbinvelid ,

Sowass gibt es nicht

Kommentar von Tiegerin ,

Das macht echt keinen Sinn. Du bist Christ, wenn du an Gott, Jesus Christus als Gottes Sohn und den heiligen Geist glaubst, oder wie auch immer. Damit kannst du kein Atheist sein.

Und "christliche Werte" sind einfach ganz normale Moralvorstellungen, die unabhängig von der Religion sind. Man braucht kein Christ sein, um "Du sollst nicht töten" etc. zu leben.

Antwort
von nowka20, 18

du bist ein mensch in allererster linie. der ganze rest ist nebensächlich

Antwort
von Realisti, 55

Du bist nicht getauft. Also bist du ein Heidenkind. ;-)

Wenn du dich zu keiner Kirche bekennst bist du konfessionslos.

Wenn du nicht an einen Gott glaubst, bist du Atheist.


Antwort
von Viktor1, 37

Du hast alles aufgezählt was du bist - gleichzeitig.
Hast du da Probleme

Hallöchen

Auweia.

Antwort
von halidbinvelid, 26

Laut Kirche kommst du direkt in die Hölle,

Antwort
von realsausi2, 25

Atheist ist, wer kein Bekenntnis zu einem Gott ablegt.

Das ist also ein völlig passiver Umstand.

Genauso wie Du wohl kein Polospieler bist, weil Du halt kein Polo spielst. Nichtpolospielen bedarf keines Bekenntnisses gegen Polo oder dem Beitritt zum Verein der Nichtpolospieler.

A... = Nicht

...Theist = Gottgläubiger

Nach Deiner Beschreibung bist Du ein Atheist.

Ich bin Atheist, ebenso wie ich Antitheist und Agnostiker bin. Alle diese Begriffe stehen für einzelne Positionen in Bezug auf Gottesglaube.

Atheismus aber ist kein Verein, keine Gemeinschaft, zu der man beitreten müsste. Wenn Du an keinen Gott glaubst, bist Du automatisch Atheist.

Antwort
von Remmelken, 28

Ein Atheist glaubt an keine Gottheit.

Ein Konfessionsloser ist jemand der an eine bestimmte Gottheit glaubt, sich jedoch nicht an eine bestimmte Glaubensrichtung gebunden fühlt.

Ein Deist ist jemand der an eine unspezifische höhere Macht glaubt.

Antwort
von DanBam, 53

Wenn Du an Gott nicht glaubst, dann bist Du ein ein Atheist. So einfach ist das.

Antwort
von Tiegerin, 11

Atheist - Der Glaube, dass es keinen Gott gibt

Deist - Der Glaube an einen Gott, der allerdings nicht wie in den Religionen beschrieben ist und nicht in das Geschehen eingreift

Agnostiker - Die philosophische Auffassung, dass die Frage nach einem Gott generell unklärbar ist

Das sind alles Positionen außerhalb von Religion, such dir was aus (;

Antwort
von Tim16796, 57

Ich wurde getauft bin katholischen feiere Ostern und Weihnachten allerdings einfach weil es jeder in meinem bekanntenkreis macht.

Trotzdem glaube ich nicht an eine bestimmte Person oder macht die die macht hat über alles zu richten.

Bin ich ein Atheist? Bin ich katholischen? Ist mir doch egal ich bilde mir meinen Glauben selbst durch Erfahrung. Und das solltest du auch. Aber der Definitiones Willen. Ja laut Wörterbuch bist du ein Atheist und ich bin ein kathole was du daraus machst ist deine Sache :)

Antwort
von Perpetuummbile1, 56

Wenn du es so sagst, bist du auch nicht gläubig.

Sagen wir's so: Wenn du an Gott glaubst, an Die Bibel/Koran [anderes heiliges Buch] dann hast du wohl eine Religion.

*Der Glaube zählt* ;-)

Antwort
von Belruh, 6

An erster Stelle bist du ein Mensch.

Zu den christlichen Festen; Fast alle unsere Vorfahren in Deutschland waren Christen, abgesehen von den Juden. Diese Feste sind dadurch tief in unserer Kultur verankert sodass es weiterhin Teil der deutschen Bevölkerung ist, egal ob Christ oder Atheist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community