Frage von EinfachTini, 97

Bin ich asexuell/aromatisch?

Hallo.

Ich bin 16 und ich weiß, dass sich viele jetzt denken "mit 16 muss man ja noch keinen Sex/Beziehungen haben" oder "du bist ja noch jung, dass wird schon", aber diese Frage beschäftigt mich wirklich sehr. Ich habe mich etwas informiert, aber irgendwie stimmen meine Erfahrungen nicht ganz mit dem überein was ich gelesen habe, trotzdem erscheint es mir wahrscheinlich. Also, ich war bisher einmal verliebt, dass war mit 11 oder 12, seit dem nicht mehr und ich verspüre auch nicht das Bedürfnis es wieder zu tun. Ich finde Sex zwar erregend, aber selbst darin involviert zu sein, empfinde ich nicht als erstrebenswert. Trotz der Möglichkeit eine Beziehung mit einer Person zu haben und obwohl ich die Person mochte, hab ich die Chance nie ergriffen bzw. hat mich der Gedanke abgestoßen und verunsichert. Tiefe Freundschaften sind für mich persönlich angenehmer, wenn andere Personen Beziehungen führen finde ich es hingegen oft süß und freue mich sehr, denn Liebe erscheint mir nicht nur als Konstrukt der Gesellschaft.

Ich hoffe jemand kann aus dieser Aufzählung Schlüsse ziehen oder seine Erfahrungen mit mir teilen. Wie geht man damit um und wie erkläre ich es meinem Umfeld, bzw. jemandem der mehr will? Danke im Voraus :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Cookialla, 18

Also bei mir ist es so, dass ich lange Zeit auch von niemandem was wollte. Ich war mit 18 das erste Mal verliebt und vorher hatte ich für niemanden Gefühle und wollte daher auch nicht wirklich was von den Jungs (Mädchen erst recht nicht).

Zu den Zeiten, wenn man mit sich selbst zufrieden ist und nicht noch mit starken Unsicherheiten oder Verletzungen zu kämpfen hat, fällt es einem aber auch viel leichter, solche Gefühle zu jemandem zuzulassen und (gefühlsmäßig wie körperlich) an sich ranzulassen, so geht es mir zumindest. Vielleicht hast du ja noch starke Unsicherheiten (du bist ja wahrscheinlich noch in der Pubertät, also ist das normal) oder schmerzhafte Rückschläge erlebt. Davon erholt man sich aber, wenn man zumindest ein bisschen den Willen dazu aufbringt. Daran kann es liegen, oder daran, dass du noch nicht die richtige Person kennengelernt hast. In die meisten Menschen kann man sich nun mal nicht verlieben, und es ist ja auch kein Fehler, etwas wählerisch zu sein. ;) Lerne einfach neue Leute kennen und lebe dein Leben, vielleicht ist mal einer dabei, mit dem du dir mehr vorstellen kannst. Wenn nicht, ist es ja auch nicht schlimm.

Ich denke nicht, dass du aromantisch bist, denn du warst ja schon einmal verliebt.

Ich denke, der Sexualtrieb ist bei jedem etwas unterschiedlich strak ausgeprät. Ich persönlich will nur mit jemandem schlafen, wenn ich in ihn verliebt bin, ansonsten brauche ich es nicht. Andere brauchen dagegen ja jede Woche jemanden fürs Bett. Eine Freundin von mir ist asexuell, fühlt sich aber trotzdem zu Leuten hingezogen (ist also nicht aromantisch). Das ist eben bei jedem anders, und jeder geht auch anders für sich und sein Selbstbewusstsein damit um.

Mit 16 wissen die meisten noch nicht, was sie wollen. Finde es doch einfach heraus, indem du deine Erfahrungen machst, aber tu nur, was du auch selbst willst! Ist doch eigentlich ein guter Plan, immer das machen, was man will, oder? Seh es einfach locker.

Und wenn sich dann herausstellt, dass du eins davon oder sogar beides bist... was ist daran schlimm? Wenn du keinen Sex willst, brauchst du ja auch keinen.

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 38

mit 16 muss man ja noch keinen Sex/Beziehungen haben" oder "du bist ja noch jung, dass wird schon...

Sorry, aber es ist nunmal so! Du bist noch voll in der Entwicklung und da kann und wird noch einiges passieren! Außerdem hast du bestimmt einfach noch nicht die richtige Person getroffen, auch das wird sich noch ändern... Mache dir bitte keine Gedanken und lasse erstmal alles auf dich zukommen! 

Antwort
von Nikita1839, 20

Ich bin auch 16 und asexuell. Habe bereits oft sex gehabt, empfinde dabei aber nichts und finde es auch nicht erregend oder so. Ich betreibe auch keine Selbstbefriedigung oder so.

Mein Freund wusste es natürlich schon vor der Beziehung, hat es aber trotzdem nicht ganz geglaubt bis das beim Sex dann sehr auffiel. Es ist schwer in einer Beziehung, wenn einer Sex mag der andere aber nicht. Aber man lässt sich halt drauf ein oder eben nicht.

Ich würd es nicht jedem auf die Nase binden. Gibt nur Diskussionen, dass es das garnicht gibt oder man behindert sei deswegen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community