Frage von HostX, 73

Bin ich anders als meine Klassenkameraden?

Seit längerer Zeit habe ich schon nicht mehr den Drang, mich mit anderen Personen in meiner Freizeit zu treffen bzw. zu verabreden. In der Schule fühle ich mich wohl und werde nicht ausgegrenzt oder weiteres- ich bin also auch nicht unbeliebt. Trotzdem verbringe ich meine Freizeit lieber alleine, zum Beispiel mit Programmieren oder Lesen. Hat das irgendetwas zu bedeuten? Seid bitte ehrlich.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von atiraro, 73

Du bist so wie ich es auch mal war. In der Schule kam ich gut mit meinen Mitschülern zurecht, aber nach der Schule habe ich mir sehr viele Sachen beigebracht und saß stundenlang am PC. Mittlerweile bin ich Gründer und leitendes Vorstandsmitglied eines Softwareunternehmens.

Jeder Mensch ist anders.

Antwort
von W1tcher, 28

Ging mir genauso. Das Sprichwort "In der Ruhe liegt die Kraft" wurde irgendwann mein Leitsatz. Das hatte natürlich später zur Folge, dass meine Freunde weniger wurden, da man sich auseinanderlebt. Aber damit konnte ich ohne Probleme umgehen.

Antwort
von Dummie42, 58

Nicht, solange du dich gut dabei fühlst. Problematisch wird das dann, wenn du in einer depressiven Verstimmung zu versinken drohst und/oder auf Grund von Bewegungsmangel anfängst, immer mehr zuzunehmen

Antwort
von DoubleBuckel, 53

Du bist halt eher introvertiert, vielleicht ändert sich das nochmal mit dem Alter. So eine Phase hat jeder doch mal. 

Kommentar von HostX ,

Heißt das, ich bin "in mich gekehrt"?

Kommentar von DoubleBuckel ,

Ja, das ist die Bedeutung von introvertiert.

Antwort
von n0rr4t, 46

Ehhmmm...Nein? O.O wenn Programmieren und Lesen zu deinen Hobbys gehört und du in der Schule Sozialen Kontakt hast ist allleess gut :P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten