Bin ich als Vertreter versichert wenn ich über 10 Stunden täglich unterwegs bin?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du als Vertreter angestellt bist umfasst der Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung  die Zeit, ab der du die Haustür verlässt, und du wieder zurück bist.

Für die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Pausen,. bist du dann selbst verantwortlich.

Bist du selbständig als Vertreter tätig, musst du dich selbst bei der Berufsgenossenschaft anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
04.08.2016, 14:25

@DerHans,

kennst du den Fragesteller?

bzw. woher weißt du, dass es ihm um die gesetzliche Unfallversicherung geht?

Für die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Pausen,. bist du dann selbst verantwortlich.

Seit wann gibt es im Außendienst gesetzlich vorgeschriebene Pausen?

0

Beziehst Du Dich hier auf die Vorgaben des § 3 Arbeitszeitgesetz das ausnahmsweise eine Arbeitszeit von max. 10 Stunden zulässt wenn im Durchschnitt von sechs Monaten oder 24 Wochen 48 Wochenstunden nicht überschritten werden?

Wenn das gemeint ist: Ja, Du bist versichert. Probleme bekommt allerdings Dein AG, wenn Du z.B. einen Wegeunfall hast und das Arbeitszeitgesetz verletzt wurde. Da schaut die BG schon genau nach (die zahlen auch nicht gerne).

Wenn Du z.B. eine eigene Agentur hast und nicht Arbeitnehmer im Sinne des Gesetzes bist (selbständig), brauchst Du Dir um die 10-Stunden-Grenze keinen Kopf zu machen. Das Arbeitszeitgesetz greift hier nicht.

Das war jetzt eine pauschale Antwort, Du hast nicht viele Infos gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
04.08.2016, 14:30

Hallo Hexle2,

Wenn Du z.B. eine eigene Agentur hast und nicht Arbeitnehmer im Sinne des Gesetzes bist (selbständig), brauchst Du Dir um die 10-Stunden-Grenze keinen Kopf zu machen. Das Arbeitszeitgesetz greift hier nicht.

Und was trifft zu wenn er als  Angestellter Vertreter, eine eigene Agentur hat?

Gruß

N.U.

0

Handelsvertreter nach § 84 Abs. 1, 92 HGB sind keine Arbeitnehmer und nicht versicherungspflichtig in der gesetzlichen Unfallversicherung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
04.08.2016, 14:09

Es gibt auch immer noch Handelsvertreter im Angestelltenverhältnis (Reisende)

0

Solltest Du Arbeitnehmer sein, darfst Du gar nicht solange arbeiten! Ausnahmen siehe unten!

Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
§ 3 Arbeitszeit der Arbeitnehmer

Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falkenpost
04.08.2016, 20:46

Reisezeiten werden m.W. anders berücksichtig. Oder?

0

Mit den gemachten Angaben, kann dir doch keiner diese Frage richtig
beantworten. So kann nur vermutet und geschätzt werden.

Gibt dir doch bitte ein wenig mehr Mühe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die entsprechenden Versicherungen abschließt, ja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
04.08.2016, 14:09

Es gibt auch immer noch Handelsvertreter im Angestelltenverhältnis (Reisende)

0

A) Gegen was willst Du versichert sein? Krankheit? Unfall? Verdienstausfall? Berufsunfähigkeit? Marderbiss? Alienangriffe?

B) Bist Du selbstständig oder angestellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?