Frage von Alkoholfan, 63

Bin ich Alkoholsüchtig(Schnaps)?

4-5 Gläser Schnaps gehen eig jede Woche klar.
Und nebensächlich ab und zu paar Bier mit Kumpels.
Aber hauptsächlich Schnaps.
Ich halte das für ok aber klar ist es ungesund.
Aber wirklich so ungesund?
Ich bin m 22.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WFL65, 50

Hallo Alkoholfan,
zuerst wollte ich dich loben, dass du dir darüber Gedanken machst, und empfehlen, einfach einmal ein, zwei Wochen Pause einzulegen um zu überprüfen, ob du die Pause überhaupt durchstehst und wie sehr dir der Schnaps abgeht.

Allerdings irritiert mich deine Antwort an swissss. Möglicherweise bin ich aber auch nur zu dämlich die Ironie zu erkennen - aber sicherheitshalber, um mir nicht sagen zu lassen, du hättest es ohnehin klar geschrieben - wenn dein "aber manchmal muss ich einfach dicht sein." ernst gemeint ist, ist tatsächlich Feuer am Dach.

Und die Antwort von Ille1811 fällt auch nicht unbedingt in die Kategorie "es erwischt sowieso immer nur die anderen". Ich finde, du machst dir zu recht Sorgen.

Nichts gegen fünf hochwertige Schnäpse in der Woche zum Genuss, aber auf keinen Fall wegen der Wirkung. Da würde ich dir gleich einmal die Pause auf vier Wochen verlängern, und dies zur Selbstkontrolle einmal im Jahr.

Alles Gute
WFL

Kommentar von Alkoholfan ,

Ich meinte dieses,,manchmal muss ich einfach dicht sein''
Schon Ernst.
Ich bin lustig drauf und fühle mich besser.
Aber eig trinke ich eher zum Genuss weil ich ein Schnaps fan bin.
Aber ab und zu betrunken sein darf man ja auch mal sein:)

Kommentar von WFL65 ,

Hallo Alkoholfan,
nun, ich bin in einer Runde Whiskyfreunde, wir treffen uns monatlich um ein paar Drams in Fassstärke zu genießen. Da ich den einen oder anderen aus unserer Runde auch einmal außerhalb unserer Monatstreffen sehe, komme ich wohl auch auf bis zu fünf Einheiten (eine Einheit ist ungefähr je ein 0,25er Bier oder ein 0,03er 40 %er-Whisky bzw. die Hälfte, wenn's ein fassstarker ist) Alkohol in der Woche. Wenn einer auch nur einmal "dicht" wäre, würden wir mit ihm reden. Kein Autofahrer trinkt mehr als zwei Gläser (3 cl), und auch die anderen maximal drei. Das mag für dich jetzt urlangweilig wirken, aber das verstehe ich unter verantwortungsvollen Alkoholgenuss.

Keiner von uns trinkt, um lustig drauf zu sein, oder sich besser zu fühlen, sondern ganz im Gegenteil, wir genießen Whisky weil wir uns bereits gut fühlen. Wenn ich mich nicht gut fühle, habe ich auch keinerlei Verlangen nach Alk, da sage ich zum besten Whisky "nicht heute, tut mir leid, aber komm morgen wieder, vielleicht bin ich dann besser drauf" (ja, ok, ich finde das ein Riesenglück, ich hatte nach meiner Scheidung auch meine depressive Phase und da hat mir glücklicherweise keinerlei Alk geschmeckt).

Du kannst deinen Körper, deinen Geist schon konditionieren, dass ein gutes Gläschen (Betonung liegt auf "ein") einen super Tag wunderbar abrundet, aber sicherlich nicht aus einem miesen Tag einen besseren machen würde.

Von vier, fünf Gläsern (in der Menge, die ich verstehe) Schnaps in der Woche ist man eigentlich nicht dicht (außer man kippt sie immer in kurzer Zeit weg), von "nebensächlich ab und zu [ein] paar Bier mit Kumpels" auch nicht. Klingt für mich irgendwie, als ob du dir selber was vormachen würdest. Wie oft ist denn dein "ab und zu" in deinem "ab und zu betrunken sein darf man ja auch mal sein"?

Seien wir uns ehrlich, betrunken zu sein sind die (gemäßigten?) Auswirkungen einer Alkoholintoxination. Dafür habe ich kein Verständnis.

Ich möchte dir wirklich raten, einmal eine Pause einzulegen, und zu schauen, wie es dir dabei geht. Du kannst für ein ungefähres Resultat auch einen Selbsttest machen wie er bspw. auf http://www.Kenn-dein-Limit.de/selbst-tests/alkohol-selbst-test angeboten wird.

Und aus rein persönlichen Interesse, was ist dir denn dein "guter Schnaps"?

lG WFL

Kommentar von Alkoholfan ,

Ja hallo und erstmal frohe Weihnachten.
Entschuldigung dass ich erst so spät Antworte aber ich bin jz erst auf dein Kommentar aufmerksam geworden.
Also ich trinke Alk nicht damit mein Tag besser wird sondern eher wegen guter Stimmung (vorallem an Weihnachten,Ostern,Silvester)
Es macht einfach spaß zu trinken.
Und nein es klingt für mich nicht langweilig dass ihr höchstens 2 Gläser Schnaps trinkt.
Denn Alkohol am Steuer kann sehr schiefgehen.
Es gibt eben auch Tage da trinke ich mit Freunden 4-5 Gläser Schnaps und bin dann dicht.
Bier trinke ich eig kaum.
Also wirklich an und zu denn mir ist mein hochwertigerer Schnaps,viel wertvoller als ein billiges Bier.
Und ich trinke relativ viel an Schnaps.
Ich mag z.B Whisky also:Jack Daniels,Chivas Regal,Glenfiddich usw.(klar gibt es viel hochwertigere Whiskys aber die trinke ich meistens)
Dann trinke ich ab und zu einen Tequila,aber bei Tequilas kenne ich mich nicht so aus.
Und die trinke ich auch nicht so oft aber wenn ich einen Tequila trinke dann meistens Sierra(Ich hab auch schon hochwertigeren getrunken weiß aber den Namen nicht mehr)
Dann trinke ich extrem gerne Gin!
Ist eig mein Liebling unter den Schnäpsen!
Da trinke ich gerne:Bombay Sapphire,Black Gin,Gordons,Taqueray usw.
Unter anderem trinke ich auch manchmal Ouzo (weil ich viele Griechen kenne)
Und auch Vodkagemische.
Diese aber nur seltener.
Ich hab schon einiges getrunken und bin mir nicht sicher was ich vergessen haben könnte.
Ach ja und Absinth hab ich auch mal probiert aber das ist zu hartes Zeug:D
Probiert habe ich natürlich auch mal Korn (was zml billig und schlecht ist)
Und diverse Kräuterschnäpse wie z.B das sehr bekannte Jägermeister.
Und Rum trinke ich zml wenig und habe auch nicht viel Ahnung davon.
Aber wenn ich einen trinke dann Bacardi!
Und danke für deine ausführliche Antwort!

Antwort
von Ille1811, 37

snip
Möglicherweise bin ich süchtig aber nicht richtig süchtig.
snap
Da denk ich doch spontan: 'Möglicherweise bin ich schwanger, aber nicht richtig schwanger!" ;-)
'Normalerweise' wirst du viele Jahre normale Werte bei Blutuntersuchungen haben. Mein Mann hat viele Jahre Alkohol getrunken. Irgendwann kippte es, und er war alkoholkrank. Gut 20 Jahre, nachdem er aufgehört hatte Alkohol zu trinken, bekam er als Spätfolge des Saufens und Rauchens Speiseröhrenkrebs, an dem er nun schon über 3 Jahre 'krepiert'. Sterben kann man das nicht nennen. Das ist ein Beispiel für eine Krankheit, die eindeutig Folge des 'scharfen' (Schnäpse) Alkohols, der regelmäßig die Speiseröhre reizte, ist.
Aber mit 22 ist es ja für die meisten Menschen unvorstellbar, mal alt zu sein..... Da verdräng ich solche Folgen mit 'Ich doch nicht!'

Antwort
von Delveng, 63

@Alkoholfan, 

deine Frage kann ich sicher und konkret nicht beantworten.

Mein wöchentlicher Konsum an Schnaps beträgt 7 Gläser, also sozusagen ein Glas pro Tag. Trotz dieser Menge bin ich nicht alkoholkrank und das weiß ich deshalb, weil ich regelmäßig beim Arzt kontrolliert werde. Bei den Blutuntersuchungen würde das auffallen.

Der Konsum von alkoholhaltigen Getränken ist grundsätzlich schädlich für die Gesundheit des Menschen. Das ist nur eine Frage der Menge.

Kommentar von Alkoholfan ,

Das denke ich auch.
Meinen guten Schnaps will ich mir nicht entgehen lassen.
Wahrscheinlich muss man einfach seine Grenze kennen um nicht Alkoholkrank zu sein und Alkoholsüchtig muss nicht unbedingt stark süchtig bedeuten.

Antwort
von Marvin1999kn, 37

Such dir eine Beschäftigung damit du halt nicht immer daran denkst und versuch es immer und immer wieder zu reduzieren

Antwort
von robi187, 28

ja es ist immer eine sache des beträchtes?

frage aber am besten mal einen facharzt was er davon hält? es könnte eine krankheit sien? nur ärzte dürfen diaknosen stellen (bis auf wenige ausnahmen)

du kannst aber auch erfahrung kranft und hoffung teilen mit menschen die erfahrung haben bei selbsthilfeguppen wie

https://www.anonyme-alkoholiker.de/index.php

aber viele müssen auf ihren tiefpunkt kommen bevor man zum arzt geht?

Antwort
von CocoKiki2, 42

ja du bist in einer form alkoholabhängig. für dich gitbs nur noch eine rettung und zwar für immer und ewig zu verzichten.

Kommentar von Alkoholfan ,

Niemals!

Kommentar von CocoKiki2 ,

ich zwing dich ja nicht obwohl ichs eigentlich sollte.

Kommentar von Alkoholfan ,

Ich denke nicht dass ich mich in einem schlimmen Zustand befinde.
Ich fühle mich eig Gesund und trinke nicht aus Frust und Langeweile.
Möglicherweise bin ich süchtig aber nicht richtig süchtig.

Antwort
von pumka2, 46

Das ist Alkoholismus man.. Versuch damit aufzuhören bevor es zu spät ist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community