Bin ich (18) noch Schulpflichtig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann es nur für Hessen sagen:

In Hessen beginnt die Vollzeitschulpflicht (§§ 58 bis 61 Hessisches
Schulgesetz) für alle Kinder, die bis zum 30. Juni das sechste
Lebensjahr vollenden. Kinder, die nach dem Gesetz schulpflichtig sind,
aber noch nicht als schulreif eingestuft werden, können vom Schulbesuch
für ein Jahr zurückgestellt werden. Die Entscheidung darüber trifft die
Schulleiterin bzw. der Schulleiter.

Kinder, die in der Zeit vom
1. Juli bis 31. Dezember das sechste Lebensjahr vollenden, können als
sogenannten "Kann-Kinder" eingeschult werden. Die Entscheidung darüber
trifft ebenfalls die Schulleiterin bzw. der Schulleiter.

Kinder
mit sonderpädagogischem Förderbedarf können auf Antrag der Eltern
bereits bei Vollendung des vierten Lebensjahres bis zum 30. Juni
aufgenommen werden.

Die Vollzeitschulpflicht beträgt neun Jahre
und endet spätestens mit dem erfolgreichen Besuch der Jahrgangsstufe 9.
Falls zu diesem Zeitpunkt ein Abschluss nicht erreicht wurde, kann auf
Antrag der Eltern die Vollzeitschulpflicht verlängert werden.

Nach Beendigung der Vollzeitschulpflicht beginnt die Berufsschulpflicht (§§ 62 bis 64 Hessisches Schulgesetz). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht mehr berufsschulpflichtig, wenn Du eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen kannst oder wenn Du irgendwo das 12. Schuljahr abgeschlossen hast (Gymnasium, FOS, Höhere Berufsfachschule).

Sonst endet die Berufsschulpflicht mit dem Jahr, in welchem das 18. Lebensjahr vollendet wird (also mit Ende 17 !), in Bayern aber erst mit dem 21. Lebensjahr.

Käme für Dich also höchstens noch in Bayern in Frage. Pass also gut auf, wenn Du bayrischen Boden betrittst ! Deinen Wohnsitz darfst Du da erstmal nicht hin verlegen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DOZICX
22.06.2016, 10:33

Alles klar. Danke für deine Erklärung! :)

0