Frage von kib294, 86

Bin grundlos unzufrieden, was die Beziehug betrifft?

Ich bin mit meinem Freund seit 4 Jahren zusammen. Es gab mehr Tiefen als Höhen, wobei wir natürlich trotzdem unsere schönen Momente haben. Der Grund für die Tiefe. liegt darin, dass ich grundlos immer am nörgeln und motzen war. Ich habe mein eigenes Leben total aufgegeben. Mache selten was mit Freunden, bin nach der Arbeit nur zu Hause. Ich verbringe meine Freizeit nur damit, auf meinen Freund zu warten. Er ist ein Mensch, der es nicht braucht, die ganze Zeit miteinander zu verbringen. Er geht oft weg und fast täglich ins Fitnesstudio, trifft sich mit Freunden, etc. Meine Art nur zu nörgeln, wenn er wieder Zeit ohne mich verbringen will, hat schom so oft zu einem kurzzeitigen Beziehungsaus geführt, da er nicht daran göaubt, dass ich mich jemals ändere. Trotzdem liebt er mich für meine guten Seiten. Nur fühle ich mich, als wäre ich fast schon depressiv. Aber nur was ihn betrifft. Bei Freunden bin ich total aufgeschlossen, lache viel. Bei meinem Freund ziehe ich schon ein Gesicht, wenn er die Tür hereinkommt. Ich ziehe seine Laune so oft in den Keller und weis nicht eknmal wieso. Ich weis, dass es sein gutes Recht ist, wegzugehen wann er will. Er übertreibt es auch nicht und bietet mir oft Kompromisse an, die ich grundlos ablehne. Ich habe das Gefühl streitsüchtig zu sein. Eigentlich weiß ich nämlich, dass er es immer nur gut mit mir meint. Ich habe so oft versprochen mich zu ändern, da ich so vor unserer Beziehung nicht war und auch wirklich nicht so sein will. Ich will eine tolerante Freundin sein, die ihm genug Freiraum bietet. Es scheitert aber immer an der Umsetzung. Ich weis nicht wieso. Nun ist es wieder soweit, dass er sich überlegen muss, ob er immer nur aus Mitleid mit mir zusammen geblieben ist oder ob er es immer wieder versucht hat, weil er an mich glaubt. Auch dieses Mal habe ich ihm wieder versprochen, dass ich mich ändere. Aber natürlich sagt er mir, dass er mir das nicht mehr glauben kann. Jetzt bin ich seit 2 Tagen von zu Hause weg. Wir halten Abstand. Ich habe Angst, dass er sich gegen und entscheidet, weil er nicht mehr daran glaubt, dass ich mich ändere. Jetzt ist es so, dass ich ihn davon überzeugen will, dass ich mich ändere, weil ich zum Beispiel selbst gemerkt habe, dass es mir nichts mehr ausmacht, wenn er nicht da ist. Er sagt, dass das vielleicht zu spät ist. Meine Frage ist, wie ich aus dieser Art Depression herauskomme und wieder ein fröhlicher Mensch bei ihm werde. Ich will mich ändern und suche eine Methode, wie ich den Optimismus wieder lernen kann. Er hat mir so oft eine Chance gegeben und ich habe es mir verbaut, obwohl ich gar nicht so sein will.

Antwort
von luciuslenius121, 36

Also ich denke, es gibt bei dir zwei Seiten: dein Verstand sagt, du sollst ihm genug Freiraaum bieten und ihm auch sein eigens Leben ohne dich lassen. Dein Innerstes klammert sich an ihn und will ihn jede freie Sekunde bei dir haben. Und das lässt sich für dich nicht vereinbaren. Die Frage ist, warum du überhaupt so anhänglich bist. Ich denke (oder vermute) du hast ein zu geringes Selbstbewusstsein hast, denn dass dein Freund sich nur Zeit für dich nimmt siehst du als Liebesbeweis, genau so wie du es als Beweis mangelnder Liebe siehst, wenn er seine Freizeit mal anders verbringen will. Du beurteilst also nach der zeit, die er mit dir verbringt, wie sehr er dich liebt. Du machst dich quasi abhängig von dieser Bestätigung, die du so dringend brauchst. Bekommst du sie nicht, bist du enttäuscht. Du stellst viele Anforderungen an dich, wie an ihn. Du schreibst: " Ich will eine tolerante Freundin sein, die ihm genug Freiraum bietet"- sei nicht eine perfekte Freundin, die Du sein willst, sondern DU- weil er DICH liebt. Vertraue darauf, dass er dich liebt, lass dich fallen. Suche dir selbst Freizeitaktivitäten, die du bewusst nicht mit ihm teilst, sondern die nur dir Spaß machen. Dein Freund wird das garantiert nicht als mangelnde Liebe empfinden, sondern als Fortschritt. Daran kann er erkennen, dass du entspannter wirst.

Liebe ihn, aber mach dich nicht abhängig von seiner Liebe. Du musst dir selbst viel wert sein, dich selbst lieben. Du bist ein toller Mensch, jeder Mensch ist einzigartig und etwas ganz besonderes. Mach dir das auch für dich bewusst. Freue dich einfach nur, ohne anfangen zu denken, dass du einen tollen Freund hast und sei dankbar dafür, Zeit mit ihm verbringen zu dürfen. Sei neugierig auf eure gemeinsame Zeit, neue Dinge an ihm, an dir, an eurer Beziehung zu entdecken. Urteile nicht über sein oder dein Verhalten sondern nimm es wahr. Behandle dich selbst nicht so streng. Lass los, genieße auch deine Freiheit. Denn wenn du sich so unter Druck setzt, ist es kein Wunder, dass du immer schlecht gelaunt bist, wenn ihr zusammen seit. Durch diese ganzen Erwartungshaltungen wird jede Leichtigkeit kaputt gemacht. Daas Leben ist viel zu kurz dafür ;)

Lerne dich einfach selbst mehr lieben, dann klappt das! ;)

Alles Liebe!

Kommentar von kib294 ,

Gestern Abend war es dann so weit. Er kam uns sagte, dass er nicht mehr kann. Er meinte er glaubt nicht nehr daran. Als ich fragte ob er eine neue habe meinte er nur er hätte eine kennengelernt, die er ganz ok findet. hat aber nichts mit ihr und würde sich jetzt nicht sofort in was neues stürtzen. ich fragte ob er mich noch liebt. daraufhin sagte er "ich kann nicht mehr sagen, dass ich dich noch liebe" . nach allem was wir durchgemacht haben kann ich mir das aber nicht vorstellen. er sagte mir aber letzte woche noch er würde sich wünschen dass es mit uns funktioniert aber er glaubt nicht mehr daran. vielleicht braucht er erst einmal zeit für sich. vielleicht auch zeit mit einer anderen. um zu erkennen dass es ein fehler war. oder was sagst du? ich weis dass ich es besser kann, gehe auch zum therapeuten. soll ich nun etwas warten und mich melden und um ein gespräch bitten? oder denkst du sogar dass er sich selbst noch melden wird?

Kommentar von luciuslenius121 ,

Vielleicht war das ja nur eine Kurzschlussreaktion von ihm. Vielleicht ist ihm alles zu viel geworden, und hat sich keinen Rat mehr gewusst und hat das deshalb gesagt. Ich glaube- soweit ich das beurteilen kann- dass er dich tief im Herzen schon liebt, aber dass er vielleicht momentan keine Energie mehr hat, es nochmals zu versuchen. Mein Rat wäre, auf jeden Fall ersteinmal zurückziehen, so schwer es auch ist. Vielleicht könnt ihr euch einigen, dass ihr euch Zeit nehmt für ein ganz ruhiges, gemeinsames Gespräch, ich würde raten auf neutralem Boden. Dann könnt ihr Weiteres besprechen und Euch in ruhigem Moment mal über eure Gefühle klar werden. Vielleicht braucht er aber auch eine "Auszeit" von dir, in der er sich mehr über sich selbst klar werden kann und über euch nachdenken kann. Wenn das darauf hinauslaufen sollte, lass ihn seine Erfahrungen machen und mach du deine. Versuche dann auch du, mehr zu dir selbst- nicht vorrangig zu deinem Partner- zu finden. Und nach einer Zeit könntet ihr euch wieder annähern und es ganz von Vorne versuchen. Vielleicht gibt er euch ja doch sofort noch eine Chance, wenn ihr das in dem Gespräch klärt. Aufdrängen würde ich mich aber nicht, denn ich denke das würde eher das Gegenteil bewirken. Ich wünsch dir alles Gute! ;)

Kommentar von kib294 ,

Danke, wir haben seit diesem Tag vorgestern keinen Kontakt. Was meinst du wann ich ihn um ein Gespräch bitten soll? Ich möchte nicht zu lange warten, aus Angst, dass er sich dann schon in etwas neues gestürzt hat. 

Kommentar von luciuslenius121 ,

Ich würde schon sagen, in den nächsten Tagen...denn wenn du Wochen wartest, passt es auch irgendwie nicht mehr. Du kannst auch eine SMS schreiben, dass ist unverbindlicher und man fühlt sich nicht so schnell bedrängt.

Kommentar von luciuslenius121 ,

Und, was ist passiert? :)

Kommentar von kib294 ,

wir sind immernoch getrennt aber mir geht es gut dabei :) 

Kommentar von luciuslenius121 ,

Na dann ist es doch super ;-) freut mich für dich!

Antwort
von loema, 49

Dein Verhalten ist keine auf ihn bezogene Depression.
Diese Selbstdiagnose passt nicht.
Vielleicht hat dein Verhalten Ähnlichkeiten zu dem Verhalten deiner Eltern zueinander?
Vielleicht ist es etwas anderes. Du kannst eine Therapie machen oder mit ihm zusammen eine Paartherapie.

Kommentar von kib294 ,

Ich habe festgestellt, dass ich mich bei Menschen, die mir nah stehen anders verhalte als bei Bekannten und Arbeitskollegen. Ihnen gegenüber bin ich immer fröhlich und aufgeschlossen.

Kommentar von loema ,

Ja. Ergründe das mal mit proffesioneller Hilfe. Sonst ist der Mann weg. Und ich kanns verstehen.

Kommentar von kib294 ,

Gestern Abend war es dann so weit. Er kam uns sagte, dass er nicht mehr kann. Er meinte er glaubt nicht nehr daran. Als ich fragte ob er eine neue habe meinte er nur er hätte eine kennengelernt, die er ganz ok findet. hat aber nichts mit ihr und würde sich jetzt nicht sofort in was neues stürtzen. ich fragte ob er mich noch liebt. daraufhin sagte er "ich kann nicht mehr sagen, dass ich dich noch liebe" . nach allem was wir durchgemacht haben kann ich mir das aber nicht vorstellen. er sagte mir aber letzte woche noch er würde sich wünschen dass es mit uns funktioniert aber er glaubt nicht mehr daran. vielleicht braucht er erst einmal zeit für sich. vielleicht auch zeit mit einer anderen. um zu erkennen dass es ein fehler war. oder was sagst du? ich weis dass ich es besser kann, gehe auch zum therapeuten. soll ich nun etwas warten und mich melden und um ein gespräch bitten? oder denkst du sogar dass er sich selbst noch melden wird?

Kommentar von loema ,

Du kannst einfach Verstandnis zeigen und sagen, dass du dich freuen würdest, wenn er dir eine Pause anbietet, inder du dir einen Therapieplatz suchst ( Dauer ja auch mindestens 6 Monate bis du einen Platz bekommst, und nochmal solange bis du merkst, wo oben und unten ist.)
Dann würde ich an deiner Stelle nichts weiter tun. Denn dann ist alles gesagt. Gib ihn frei und kümmere dich darum, dass du ergründest, wie und warum das alles passiert ist. Trauere um das Vergangene und kümmere dich um die Zukunft.
Wenn er Interesse zeigt, dann ist das schön. Aber darum geht es jetzt schon nicht mehr.

Antwort
von lieblingsmam, 36

Mach eine Therapie, die Dir helfen kann herauszufinden warum Du so reagierst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten