Frage von bennybu93, 169

Bin gestern mit 1,2 Promille angehalten worden. Blutwerte noch nicht vorhanden. Dienstantritt beim Bund 4.7 zum Feldwebelanwärter. Hab ich noch Chancen?

Wie oben beschrieben, würde ich gestern angehalten und hatte 1,2 Promille beim pusten. Blutergebnisse noch nicht bekannt(meistens ja noch schlechter)

Meine Frage ist jetzt, ich hab gerade meine Ausbildung abgeschlossen und trete am 4.7 bei der Bundeswehr zum Feldwebelanwärter ein.

Tests und so habe ich alle bestanden. Nun bin ich ja in so einer "Übergangsphase". Ich muss damit rechnen das der Führerschein 6 Monate weg ist und das strafrechtlich verfolgt wird. Da liegt mein Problem. Ist es 100%-tig, dass ich durch das strafrechtliche Verfahren, meine Karriere beim Bund damit zu Ende ist?

Hat jemand Erfahrung oder kann mir ein paar Infos geben?

Danke

Antwort
von Apfelkind86, 52

Ich hatte mal einen Hauptgefreiten in meinem Zug. Der hatte ebenfalls alle Tests zur Feldwebellaufbahn bestanden, hat dann an einem Wochenende in der Disko viel zu viel getrunken, randaliert, wurde in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle.

Noch in der gleichen Woche machte mein Chef die unterlagen fertig bzgl. charakterlicher Nichteignung zum Feldwebel und das wars für ihn gewesen. Der hier mal wieder unterstellte Bewerbermangel trifft bei Feldwebeln und Offizieren nicht zu.

Kommentar von bennybu93 ,

Hallo 

Ja - denke auch das ich das vergessen kann. Gibt's evtl ne Möglichkeit als Unteroffizier oder Mannschafter?

Kommentar von Apfelkind86 ,

Evtl hast du großes Glück, wenn du IT Feldwebel werden sollst. Uns fehlen wie allen Arbeitgebern Techniker, da ist man evtl eher bereit, beide Augen zu zu drücken.

Ich würde das nicht unbedingt gut finden aber ich habe da ja nichts zu sagen. Ich bin bei fahren unter Alkoholeinfluss extrem humorlos und das haben meine Soldaten damals auch mit empfindlichen Disziplinarmaßnahmen zu spüren bekommen.

Antwort
von Schlauerfuchs, 73

Das kommt darauf an ,aber einen Führerschein beim Bund machen ,kannst Du vergessen weil über 1,1 mind 6 Monate Führerscheinentzug gibt ,die MPU ist erst ab 1,5 vorgeschrieben. 

Einen guten Anwalt für Verkehrrecht nehmen ,ggf gibt es eine mildere Strafe weil Dein Berufliches Fortkommen betroffen ist ,da ist ein guter Anwalt sein Geld wert.

Beim Bund ist die Frage der Verwendung ein Kraftfahrer Feldwebel ,wird wohl nicht mehr eingestellt werden, Verwendung in der Technik od Schreibstube  schon. 

Kommentar von bennybu93 ,

Anwalt werde ich mir nehmen.

Eingestellt werden sollte ich, als IT-Feldwebel

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Wenn die Strafe nicht über 90 Tagessätze geht, was unwahrscheinlich ist, dann müsste es noch gehen.

1 Tagessatz  ist1 / 30 Monatsgehalt und ab 90 Tagessätze  bist Du vorbestraft.

Kommentar von bennybu93 ,

Ich bin doch direkt mit über 1,1 in einer strafrechtlichen Sache drin oder? Womit ich dann vorbestraft wäre oder?

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Nein.

Es ist zwar eine Straftat ,aber dennoch ist man nicht mit jeden Kleindeligt vorbestraft. 

Denn nur bei über 90 Tagessätzen ,bist Du vorbestraft. 

Für diese Sache erhälst Du beim ersten Mal ca. 30 bis 45 Tagessätze und 6 Monate Fürerscheinetzug ,wenn kein Personenschaden angerichtet wurde.

Kommentar von bennybu93 ,

Das würde was für die Bundeswehr heißen?

Danke für die Infos bisher 👍🏼

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Ja ohne Vorstrafen könnte es noch klappen beim Bund ...

Kommentar von bennybu93 ,

Die Tests habe ich alle hinter mir. Ich warte jetzt lediglich auf meinen Dienstantritt am 4.7.2016. wie soll ich weiter vorgehen? Beim Bund anrufen? Einfach abwarten? 

Bin echt ratlos. War mir eine große Lehre!

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Mal abwarten ,ggf mit einem Fachanwalt für Strafrecht sprechen.

Antwort
von Sierchen22, 106

Das ist schwer zu sagen.

Falls es dein erster Fall sein sollte, so kannst du viel Glück haben und die guten Herren von BW werden Nachsicht zeigen. Beim ersten Vergehen kannst du Glück haben. Außerdem ist BW zur Zeit ehh auf Nachwuchs angewiesen, was die Chance ein wenig erhöht.

Nichtdestotrotz würde ich alles dafür tun, um mich auch für dieses Verhalten zu entschuldigen, falls es angesprochen wird. Jeder macht mal "dumme" Fehler. Das Wichtigste ist jedoch, was derjenige aus diesem Fehler macht :). Lernt er draus oder nicht.

Viel Erfolg.

Kommentar von bennybu93 ,

Danke für deine Nachricht. Ich weiß, dass das sehr dumm war. Es war auch mein erster Verstoß im Straßenverkehr. 

Kennst Du dich dort aus ? Oder woher entnimmst du die Informationen?

Gruß Benny :)

Antwort
von kleinertiger98, 86

Mag gut sein, allerdings bist du selbst schuld, wenn du besoffen Auto fährst. So jemanden kann die Bundeswehr nicht brauchen, der das Leben von anderen fahrlässig aufs Spiel setzt.

Kommentar von Fraganti ,

Die werden sogar von solchen befehligt und ausgerüstet! :D

Antwort
von Nordlicht1990, 49

Ich denke und hoffe den Feldwebel kannst du an den Nagel hängen, und deinen Führerschein gleich daneben.
Sowas sollte viel härter bestraft werden.

Kommentar von bennybu93 ,

Ja der Führerschein ist weg . Das spielt für mich erstmal eine zweitrangige Rolle. Ich weiß das es bescheuert war. 

Denke auch das ich das knicken kann beim Bund 

Antwort
von AntwortMarkus, 61

Die geistige Reife fehlt Dir.

Antwort
von Spirit528, 66

Keine Sorge. Auch Alkoholiker können in jedem Fall noch als Kanonenfutter dienen.

Kommentar von Hessenlover ,

Das ist gemein, aber auch sehr gut

Kommentar von deathbyhacks ,

lool der war unter der Gürtellinie :D aber auch ziemlich gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community