Frage von xnotmydayx, 16

bin gerade so am verzweifeln?

Ich muss meine GFS im Fach Phsyik halten & Ich habe dass Thema '' Das Leben von Madame Curie ''. So nun, ich bin ziemlich dureinander , weil es so vieles im Internet darüber gibt und ich schon vieles gelesen habe. Ich weiß dass sie Radium & Polonium entdeckt hat. Aber Radium ist doch 'nur' ein Element und es strahlt doch Radioaktivität aus , oder ? Habe ich dass so richtig verstanden ?? Und ich hatte mir als Unterpunkt gedacht, dass ich ''die Entdeckung der Radioaktivität'' nehme, nun habe ich aber gelesen dass sie Radioaktivität nicht von Marie Curie entdeckt wurden ist , sondern von einem gewissen Antoine Henri Becquerel. Ich bin jetzt ziemlich durcheinander und ich weiß nicht was ich jetzt tun soll & was jetzt stimmt. Ich würde mich sehr über eine Antwort , die mir weiter hilft, freuen.

Danke

Antwort
von WeicheBirne, 8

Daß Becquerel die Radioaktivität entdeckt hat ist vielleicht etwas breit formuliert. Becquerel entdeckte, daß Uransalze Fotoplatten "belichten" können, und schloß daraus, daß das Uran irgendeine Form von Strahlung aussenden mußte. Er wußte aber nicht was das für eine Strahlung war, noch daß auch andere Elemente strahlen konnten.

Marie Curie entdeckte weitere radioaktive Elemente und machte auch die wichtige Beobachtung, daß die Stärke der Strahlung von der Menge der radioaktiven Substanz abhängt. Die Beobachtung konnte sie mit Hilfe des von Pierre Curie entwickelten Elektrometers machen.

Auch Marie Curie fand noch nicht heraus was radioaktive Strahlung eigentlich ist. Diese Erkenntnis kam erst mit Rutherford, der unter anderem radioaktive Proben von Curie für seine Experimente verwendete.

https://en.wikipedia.org/wiki/Henri\_Becquerel

https://en.wikipedia.org/wiki/Marie\_Curie

https://en.wikipedia.org/wiki/Ernest\_Rutherford

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten