Frage von susanne186, 119

Bin gerade am durchdrehen mit meinem sohn?

Er ist 11 wochen alt und schreit und schreit und schreit und schreit er schläft nicht er hat keine schmerzen schmerzschreien von ihm hört sich anderst an....ich darf ihn nicht heben nicht hinlegen nicht wippen oder schaukeln ihm passt nichts!!!!! Bin echt am verzweifeln !!

Antwort
von kiniro, 40

Da helfen nur Geduld und Ohrstöpsel, die die hohen Töne herausfiltern.

Wichtig ist, dass du ihn in seinen Schreiphasen (scheint mir ein Schreibaby zu sein) nicht alleine lässt.
Gilt besonders dann, wenn er mindestens dreimal die Woche drei Stunden am Stück schreit.

Auch wenn es keine Schmerzensschreie sind, kannst du deinem Baby trotzdem den Bauch massieren bzw. im sog. Fliegergriff tragen.

Antwort
von piamarieo, 39

Ich würde zum Arzt oder gleich in ein Krankenhaus (Kinderklinik) gehen und "Knochen" untersuchen lassen... z.B. Becken, Wirbel etc. Wäre nicht das erste Baby wo da was im Argen liegt und die halbgötter in weiss es erst recht spät rausfinden.

Antwort
von LoMaTiKoSiTri, 14

Erstmal, mach Dir nich zu viele Sorgen - je nervöser und gestresster Du bist, desto nervöser ist auch Dein Baby. Wenn er vorher nicht geweint hat, dann stellt er sich jetzt vielleicht um, in seinem Schlafverhalten etc.

1. Adresse sollte Deine Hebamme sein. Ich habe meine 3 immer ins Tragetuch genommen wenn sie ne schlechte Zeit hatten (haben alle Babys man) und dann würde ich zum Osteopathen gehen, das tut allen Kindern gut.

Zum Schlafen...mal 10 oder 20 min sind zu wenig. Mit Flaschenkindern hab ich keine Erfahrung...hab immer gestillt, aber eine Nahrungsumstellung solltest Du auch mit Deinem Kinderarzt besprechen.


Antwort
von TygerLylly, 2

Babys machen Entwicklungsschübe durch. Mit (um die) elf Wochen gibt es einen Schub, in dem sich die Sinne schärfen. Das Baby sieht besser, hört besser. Dadurch hat sich seine zwar noch neue aber mittlerweile recht gewohnte Umgebung verändert und das macht einigen schlicht Angst. Mein Sohn (nun elf Monate) hat da auch immer sehr empfindlich reagiert. Nach ein paar Tagen legt sich das wieder. Genau in dem Alter hatte er das fünf Tage lang. Da erinner ich mich sehr gut dran, da wir da einen Fototermin hatten. Er war wie ausgewechselt...

Ich kann dir sehr das Buch "Ohje, ich wachse" empfehlen. Mein Sohn könnte das geschrieben haben, das passte immer total. Es ändert zwar nichts an dem verdrehten Kind hat mir aber immer enorm geholfen, selbst ruhig zu bleiben, weil ich verstehen konnte was los war.

Nehm dein Kind auf den Arm, laufe mit ihm durch die Wohnung und erkundet zusammen alles neu. Lass ihn Dinge anfassen aber behalte ihn immer nah bei dir. Das hat meinem Sohn immer sehr geholfen. Vermeide in solchen Tagen stressige Ausflüge und übermäßigen Besuch.

Auf dass mich einige nun steinigen: Lass ihn bei dir im Bett schlafen. Mein Kleiner war bis er mobil wurde nachts immer an meiner Seite. Dann wurde es zu gefährlich. Um den Umzug in sein eigenes Bett (neben meinem) habe ich kein großes Drama gemacht und es hat super geklappt. Wenn er nicht eh schon bei dir schläft... Ich weiß, dass es Leute gibt, die absolut dagegen sind. Ich bin aber dagegen, ein Baby alleine schlafen zu lassen. Die Kleinen handeln instinktiv und wissen instinktiv, dass sie alleine leichte Beute sind. Dass es im Schlafzimmer keine Raubtiere gibt wissen sie aber nicht. Jedes Säugetier hat seine Jungen zum Schlafen dicht am Körper.

Antwort
von jeycijey, 29

Vlt mal eine Nahrungsumstellung versuchen. Ich hatte bei meiner kleinen Bebivita HA PRE. Die hat meine kleine gut vertragen. Und ich lege dir die MAM Flaschen ans Herz. 3 Tage koliken und ab dem Tag mit der MAM Flasche war alles vorbei. Vlt sättigt die aktuelle Nahrung auch nicht. Becken kontrollieren lassen. Vlt sogar mal eine Nacht zur beobachtung im KH lassen. 

Kommentar von susanne186 ,

habe die mam flaschen von anfang an schon. und die gleiche babynahrung hatte schon umgestellt

Kommentar von jeycijey ,

Dann weis ich nicht was du dir noch von der Community hier versprichst. Dann gehört dein Fall entweder zu Dr.House oder in eine Spezialklinik. Wunderpillchen wird es hier auch nicht regnen. Wenn es so schlimm ist dann geh ins Krankenhaus. 

Antwort
von JustHisGirl, 7

Monatskoliken????
Oder vielleicht braucht er trotzdem einfach nur das Gefühl von enge wie im mutterlaib.

Antwort
von tiniwuzz, 19

Würde mir hier mehrere Fachmeinungen einholen. Hebamme, Kinderarzt, Krankenhaus. Wenn die körperliche "Schäden" ausschließen hilft nur Geduld! Viel Geduld!

Antwort
von wurstbemmchen, 49

Das könnte am Wachstumsschub liegen. Meine kleinen brauchten da besonders viel körperkontakt. Eine automatische schaukel kann ich da auch sehr empfehlen.

Antwort
von Kandahar, 43

Wenn das Kind schon seit vier Tagen nonstop schreit, solltest du den Kinderarzt aufsuchen.

Antwort
von susanne186, 54

Hunger hat er nicht. Gewickelt wurde er.

Antwort
von shanks06, 57

vllt hat er nur Luft im Bauch und kann nicht rülpsen?

Kommentar von susanne186 ,

nein hat er nicht wrnn es das hat schreit er wegen schmerzen

Antwort
von eostre, 34

Geh mit ihm zum Arzt! 

Antwort
von GerhardRih, 46

Schon an dreimonats Koliken gedacht?

Kommentar von susanne186 ,

was deswegen schon beim arzt er hat nichts

Antwort
von Annabell2014, 47

Schreit er auch bei dir auf dem Arm?

Hat er einen harten Bauch? Pipi und Kacka sehen normal aus?

Kommentar von susanne186 ,

bauch is weich. ja er macht normal in die windel. und ja darf ihn auch nicht heben

Antwort
von Nashota, 52

Schreit er schon immer oder erst seit heute?

Kommentar von susanne186 ,

seit 4 tagen non stop schläft mal 10 mal 20 min aber das wars auch

Kommentar von Nashota ,

Stillst du oder fütterst du Fertigmilch?

Kommentar von susanne186 ,

nein stille nicht

Kommentar von Nashota ,

Dann kann es mitunter an dem Fertigpulver liegen.

Hast du eine Hebamme, die dich betreut?

Packe ihn ein und gehe raus an die frische Luft. Vielleicht ist er auch überreizt und übermüdet. Frische Luft kann da helfen.

Kommentar von Nashota ,

In der Physiotherapie, wo ich mich behandeln lasse, werden auch Babys osteopathisch behandelt. Mitunter ist bei deinem Sohn auch etwas verschoben, wo eine sanfte Behandlung wieder alles richtet.

Antwort
von xxxtheimanxxx, 54

Schonmahl mim schnuller ausprobiert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten