Frage von anusmundi, 41

Bin dauernd müde und antriebslos?

Ich, m/20, fühle mich ständig müde und antriebslos obwohl ich genügend schlafe(8-10 Stunden), regelmäßig Sport mache (joggen und Krafttraining), mich gesund ernähre (Vollkorn, Gemüse, Obst täglich, sehr selten Alkohol, Nichtraucher). Habe letztes Jahr mein Abitur gemacht und mit Einser Schnitt bestanden und habe mir ein Jahr Auszeit genommen, da ich einfach nicht weiß was ich studieren soll / welche Ausbildung ich machen soll, obwohl ich theoretisch alles machen könnte was ich wollte. So um Alltag bin ich oft müde und spüre nur selten Motivation für irgendwas und wenn dann nur sehr kurz für ein paar Stunden ( beispielsweise gehe ich gerne zum Sport). Auf "sinnvolle" Dinge wie lernen oder über ein Studium zu informieren kann ich mich nur schwer konzentrieren. Deswegen bin ich viel am Handy und Surfe im Internet. Generell bin ich viel am grübeln und weiß nicht was aus mir werden soll. Oft schau ich auf andere in meinem Alter die mir so viel glücklicher erscheinen als ich es bin und beneide sie darum. Seit einiger Zeit nehme ich Vitamin B12 also an einem Mangel daran kann es nicht liegen. Habe auch nur wenige Freunde und keine Freundin und gehe nicht auf Parties weil ich darauf keinen Bock habe. In meiner Familie hab es im letzten Jahr einige negative Ereignisse die mich belasten. Ich weiß momentan echt nicht was ich machen soll und woran das liegt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder ein paar Tipps?
Danke schonmal! :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Herb3472, 18

Du solltest einmal bei Deinem Hausarzt eine Blutuntersuchung durchführen lassen, möglicherweise leidest Du unter Eisenmangel, oder es stimmt etwas mit Deiner Schilddrüse nicht. Auch Schnarchen (Schlaf-Apnoe = Atem-Aussetzer während des Schlafens) wäre eine mögliche Ursache. Das könntest Du in einem Schlaflabor austesten lassen.

Antwort
von AlfredTheButler, 17

Geh dir mal Blut nehmen, also ne gesamt kontrolle, Im blut kann man zumindest einen Mangel ausschliessen

Antwort
von Cookialla, 12

Hey, also mir geht es ähnlich wie dir! Ich denke, das liegt daran, dass du nichts zu tun hast. Du weißt auch nicht WAS du tun sollst. Also ist der nächste Schritt, dir zu überlegen, was du studieren oder arbeiten sollst. Oder OB du überhaupt studieren oder eine Ausbildung machst. Da gibt es ja im Internet total viele Infos und Tests, oder du googlest einfach mal nach allen Studiengängen und gehst dann nach Ausschlussverfahren vor (so habe ich es gemacht :D). Wenn du eine ungefähre Ahnung hast, kannst du auch ein Praktikum machen. Oder du lässt dich beraten, beim Arbeitsamt oder so (mir persönlich hat es allerdings mehr gebracht, mich selbst zu informieren).

Und für jetzt wäre es schon besser, irgendetwas zu tun. Also ich würde mir nen Job oder ein Praktikum suchen (in deinem Fall vielleicht eher Praktikum, weil du wissen willst, was du machen willst und Geld scheinbar nicht dein Hauptproblem ist). Oder du machst ein FSJ oder ähnliches, mir persönlich hat das sehr viel gebracht und kommt auch gut beim Arbeitgeber. :)

Du kannst auch regelmäßig Hobbies nachgehen, aber es erfordert schon sehr viel Motivation, das regelmäßig auszuüben. Such dir lieber was, was du machen MUSST.

Antwort
von Bobbymowick, 15

Vielleicht mal probieren weniger zu schlafen. So war es mal bei mir als ich fast 9-10 Stunden geschlafen haben. Als ich mir dann einen Wecker für 6-7 Stunden gestellt haben hat sich das tatsächlich bei mir gebessert.

Das du momentan keine Arbeit bzw Ausbildung hast kann natürlich auch ein Grund sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community