Frage von LoveMystogan, 60

Bin bin ich depressiv wegen schlechte Erfahrungen?

Hallo, Ich habe mich schon oft gefragt, ob ich depressiv bin... bzw. Was hab ich für ein "Problem"?

In der Grundschule wae ich ein Außenseiter und in der Realschule wurde ich gemobbt. Die andren konnten mich nicht leiden, denn ich hatte ihrer Meinung nach "komische Interessen" bzw. war nicht normal. Es war richtig schlimm, habe oft geheult und wollte nur noch im Bett bleiben. Manchmal erlaubte es mir meine Mutter zu hause zu bleiben. Ich hatte Echt extreme Angst.

Dann sind wir Umgezogen... nicht wegen dem Mobbing... jedenfalls kam ich in eine neue Schule in einer größeren Stadt, vorher lebte ich auf dem Land. Ich fand Freunde und ich wurde akzeptiert - das erste Mal in meinen leben in der Schule.

Aber es blieb was.... Ich hsbe starke Probleme über mich zu reden. Und wenn mache mich oft besser als ich bin, aus Angst abgelehnt zu werden. Was richtig schlimm ist... :

ICH ZUCKE ZUSAMMEN. Wir haben keine Waschmaschine, nur neben dem WaschBecken eine Ablage um die von Hand gewaschene Teller oder so zum trocknen abzustellen.. in so einem Gestell. MEIN PROBLEM: Jedes mal wenn jemand das weg räumt zucke ich zusammen... ich reagiere auf jeden Lärm... selbst wenn es kein Geschirr ist. Ich zittere dann am ganzen Leib. Auch wenn jemand mir die Meinung sagt oder nur leicht die Stimme erhebt, zucke ich zusammrn und fange auch oft an zu weinen. Oder auch nur wenn jemand mit etwas deutlicher Anweisungen gibt. Ich zittere und fange an zu Weinen.

Kommt das von den schlechten Erfahrungen? Ist das so in meinem Gedächnis? Bin ich depressiv?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kittylein16, 13

Man wird nicht nur von schlechten Erfahrungen depressiv. Meist hat es mehrere Faktoren, die zusammen treffen. Ich habe einen Hang zu Depressionen und war in Behandlung. Da habe ich gelernt damit umzugehen. Immer wenn es kritisch wird hole ich mir Hilfe. Du bist als Kind gemobbt worden und Deine Mutter hätte Dir lieber sagen sollen, daß Du Dich wehren solltest anstatt Dir ab und zu zu erlauben, auch mal zuhause zu bleiben. Dein Glück war, daß Ihr dann umgezogen seid. Und Du dort wohl glücklicher warst. Du reagierst schon auffällig. Ich denke, daß da mal was war. Manchmal kann man sich noch nicht mal erinnern. Bei mir war es so, ich habe sexuellen Mißbrauch erlebt und ihn verdrängt. Ist jetzt nur ein Beispiel. Du wirst sehr schnell unruhig fällt mir auf. Geh bitte in Therapie und diese Probleme bist Du dann los.

Kommentar von LoveMystogan ,

Danke. Ich hsbe mir jetzt ein Termin geholt. 

Antwort
von SocialMods, 17

Deine Reaktionen kommen alle aus dem Unterbewusstsein, ist sehr kompliziert, aber es hat alles miteinander einen Zusammenhang. Sprich es gibt einen Grund, deshalb empfehle ich dir dich in eine Psychologische Therapie zu begeben, dort wird dir geholfen, du lernst mehr von dir selbst und du lernst damit umzugehen. Ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert, besonders in deiner Verfassung.

Hoffe konnte dir helfen. MFG- SocialMods ;)

Kommentar von LoveMystogan ,

Ja. Mum besucht auch einen. Ich frag mal sie ob sie mir hilft, jemanden zu finden.

Kommentar von SocialMods ,

Es kann dir dadurch nur besser gehen. Aber du musst natürlich auch an dir arbeiten

Antwort
von mel2470, 9

Das Erlebniss was dich traumatisiert haben könnte , kann schon im frühsten Kindesalter statt gefunden haben . Da können sich schon psychische Störungen entwickeln zb durch mangelnde Aufmerksamkeit .. durch std langes Schreien lassen ..mangelnde nähe ..keinen Blickkontakt .. All das kann uns schon in frühster Kindheit richtig krank machen .. Das sind nur ein paar Beispiele .. Und auch wenn du dich nicht an den Auslöser erinnerst , es gibt ihn und du kannst ihn mit Hilfe eines Psychologen bestimmt finden .

Antwort
von mel2470, 7

Hey , wende dich an deinen Hausarzt und bitte ihn dich an einen Psychologen zu überweisen .. Du hast ganz offensichtlich traumatische Erlebnisse nicht richtig verarbeitet und jetzt braucht es nur einen "trigger"und du bist emotional in der damaligen Situation . Deswegen fühlst du dich so .. Man kann dir helfen, du musst es nur zulassen mfg

Antwort
von xSimonx3, 14

Wie lange bist du denn schon auf der neuen Schule? Vielleicht musst du dich nur daran gewöhnen. 

"mache mich oft besser als ich bin"

ich kenne kaum jemanden, der das nicht macht. 

Kommentar von LoveMystogan ,

Also ich bin inzwischen 18... und ich bin vor 4 Jahren um gezogen... es war alles perfekt in der neuen Schule. Kein Mobbing zum ersten mal in meinem Leben. Selbst im Kindergarten hattee ich keine Freunde... ich war immer ein Außenseiter. Doch in der neuen Schule war es echt toll. Habe seit ungefähr 4 Monaten mein Abschluss und mache momentan eine Ausbildung. Da hab ich auch keine Probleme. Nur diese Reaktionen meines Körpers machen mir Probleme. 

Antwort
von MaggieSimpson91, 19

Das solltest du mit einem Facharzt besprechen, der dir auch eine Diagnose stellen kann.

Antwort
von Kugelschreiber9, 20

Also depressiv ist was anderes. Das kommt ehr einem Trauma ähnlich. Depressiv ist, wenn du imgrunde dich in den Schlaf weinst, dich ritzen willst, sowas. Aber wenn du zusammenzuckst weil etwas kurz laut ist kommt mir das echt so vor als ob das ein Trauma ist. Ist denn sowas schonmal passiert? irgendwie was das dir große Angst bereitet hat und laut war?

Kommentar von Wolkenatlas42 ,

Meiner Meinung nach ist man nur "Krank" wenn man es selber glaubt.

Kommentar von LoveMystogan ,

Und das bedeutet für mich? 

Kommentar von LoveMystogan ,

Also mein Großvater ist unser Vermieter...  ich treffe ihn tàglich. Und er wird manchmal etwas laut, weil er schwerhörig ist. Das ist ganz normal und als ich noch woanders lebte hatte ich auch keine Probleme damit aber neuerdings zucke ich zusammen wenn er redet, da es laut ist und er Gefühle nicht beurteilung kann und so verletzt er einen dann aus Versehen. Ich fange dann an zu weinen, obwohl ich es nicht will und mir früher sowas nichts ausgemacht hat.

Obei Geschirr oder wenn ein hund extrem laut bellt... oder etwas zu Bruch geht. Letztens ist eine Schüssel runtergefallen und zerbrochen, ich habe am ganzen Körper gezittert. 

LG 

Kommentar von SocialMods ,

Ich befasse mich inzwischen schon ein paar Jahre mit der Psyche und den dazugehörigen Gehirnfunktionen und es ist in weitem umfangreicher als es die meisten "glauben" zu wissen.

Kommentar von mel2470 ,

Das Erlebniss was dich traumatisiert haben könnte , kann schon im frühsten Kindesalter statt gefunden haben . Da können sich schon psychische Störungen entwickeln zb durch mangelnde Aufmerksamkeit .. durch std langes Schreien lassen ..mangelnde nähe ..keinen Blickkontakt .. All das kann uns schon in frühster Kindheit richtig krank machen .. Das sind nur ein paar Beispiele .. Und auch wenn du dich nicht an den Auslöser erinnerst , es gibt ihn und du kannst ihn mit Hilfe eines Psychologen bestimmt finden .

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Naja.. also man ist nicht depressiv, wenn man sich ritzt. Wenn man sich ritzt kann man depressiv sein, dennoch sind das zwei verschiedene Sachen.

Kommentar von Kugelschreiber9 ,

Ja ich weiß aber es kann ein symptom dafür sein

Antwort
von poppedelfoppe, 5

ich glaub du bist nur depressiv weil du die eigenen Erwartungen an dich so hoch schraubst nach deinem Trauma und deinen schlechten Erfahrungen ,sag dir einfach du musst nicht perfekt sein ,und das Mobbing in der Schule würd ich nicht zu hoch hängen ,das sind oder wahren alles Kinder ,dennen kannst du im enddefekt keine Schuld geben

Antwort
von LittleMistery, 9

Depression ist anders.

Geh mal zum Arzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community