Bin bald mit meiner Ausbildung zum Polizisten fertig. Ich suche eine private KV, die so günstig wie möglich. Wer kann mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der günstigste Tarif dürfte der Tarif Vision der DBV sein.

Wähle bitte den Beihilfeergänzungsbaustein dazu, kostet nur wenige Euro, ist aber wichtig.

Der Tarif hat leistungsmäßig einige Einschränkungen (am deutlichsten Implantate), aber insgesamt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis gut.

Wenn Du Baujahr 1990 bist, kommst Du mit ca. 170 Euro monatlich hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxScarface1990
24.03.2016, 21:41

Klingt gut. Ich werde mich da genauer informieren. Danke.

0

Ein offenes Wort: Ein billiger Tarif macht sich nie bezahlt. Es muss keine Chefarztbehandlung sein, aber Einschränkungen bei Kuren, Rehas, Heilmittel, Hilfsmitteln werde ganz schön an deiner Pension zehren wenn Du wegen Krankheit zur Kasse gebeten wirst. Tu Dir den Gefallen und achte nicht auf 10-20 Euro im Monat, sondern lass Dich mal vernünftig beraten worauf es ankommen kann. Ggf. hilft Dir der Artikel weiter: https://www.gutefrage.net/frage/welche-privat-versicherung-ist-am-besten-fuer-eine-beamtin-auf-wiederruf?foundIn=list-answers-by-user#answer-1991244799

Bei der Wahl der PKV werden schon zu Beginn oft Fehler gemacht. Also such Dir bitte Profis die Dich beraten!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Stiftung Warentest hat vor einiger Zeit einen großen Test von privaten Krankenversicherungen gemacht, darin wurden unter anderem gezielt Angebote für Beamte verglichen. Wie teuer die Beiträge dann letztlich sind, hängt ja auch vom Alter und der Krankengeschichte zusammen, aber vielleicht kann so ein Test einen Anhaltspunkt geben. Als beste private Krankenversicherung kamen da für Beamte die Concordia, die HUK-Coburg und die Debeka raus.

Soweit ich weiß waren es bei der Stiftung Warentest zwar Rundum-Tarife, aber es gibt auch andere Tests, die gezielt günstige Tarife mit weniger Sonderleistungen vergleichen. Focus Money hat da im Basis-Segment als besonders gut die Debeka, die Barmenia und die HUK-Coburg bewertet (beides hier nachzulesen: http://www.pkv-private-krankenversicherung.com/#Private\_Krankenversicherung\_Test\_von\_Focus\_Money ). 

Auf der Seite (und auf anderen) kann man wohl auch einen kostenlosen Vergleich durch einen unabhängigen Makler anfordern, der nicht zu einer bestimmten Versicherung gehört und übergreifend berät. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
25.03.2016, 13:00

Der "Test", insbesondere der Restkostentarife für Beamten, von Finaztest ist unbrauchbar. Er ist handwerklich fehlerhaft, die selbst gesteckten Vorgaben wurden nicht eingehalten und er Testsieger (Concordia) ist auf dem Markt der Beamtentarife brandneu und kann noch nicht einmal alle Dienstherren und dienstverhältnisse abbilden.

Bei Finanztest könnne Sie garantiert keine kostenlosen Vergleich anfordern. Der ist kostenpflichtig und ist, wie ich selbst mit einigen Kollegen ausprobiert und erfahren habe, das Geld nicht wert. Wiederum wurden Vorgaben nicht eingehalten u.ä., und Finanztest haftet noch nicht einmal für den Blödsinn der dort evrzapft wird.

1

Hallo,

vorsichtig mit dem Stiftung Warentestvergleich, hier werden nicht Details und Bedingungswerk tatsächlich vergleichen.

Dolphin hat einen guten Tipp gegeben, da der Versicherer sich qualitativ am Besten für Beamte aufgestellt hat.

Eine BU benötigst du auch nicht, aber DU (Dienstunfähigkeit mit Teildienstunfähigkeit) macht Sinn, oder sitzt du als Polizist nur im Büro?

Du solltest dir auch im klaren sein, dass deine Altersruhebezüge bei Dienstunfähigkeit nicht steigen.

Für die Gesamtberatung als Beamter macht es Sinn, einen Makler (unabhängig und im Auftrag des Kunden) aufzusuchen, da dieser alle Tarife im Markt, speziell für Beamte, beschaffen kann.

Aber das ist ja hier schon mehrfach gesagt worden.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Ich suche eine private KV, die so günstig wie möglich. Wer kann mir helfen?

Solch einen Fehler sollte man nie machen.

Wichtig ist, dass man eine PKV abschließt die im Schadensfall auch die erforderlichen Behandlungen zahlt.

Was bringt es dir, wenn ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist, und du einen Teil der Kosten selbst zahlen musst ?

Bitte achte auch beim Abschluss einer PKV darauf, dass Kurkosten übernommen werden, was manche Versicherungsunternehmen nicht ausreichend anbieten können.

Solltest Du ein Angebot einer leistungsstarken PKV wünschen, kann ich dir helfen. Melde dich einfach.

Viele Grüße;

Bezirksvertretung der DBV

Norbert Uhrig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
25.03.2016, 13:03

"Bitte achte auch beim Abschluss einer PKV darauf, dass Kurkosten
übernommen werden, was manche Versicherungsunternehmen nicht ausreichend anbieten können."


Gibt es bei jedem (OK, bei manchen sind die schon deutlich unterdimensioniert) Anbieter, ggf. als extra Kurtarif für ein paar Euro.

1

Der Großteil der Beamten die ich kenne sind bei der Debeka, der Rest in der Regel bei der DBV. Ein paar andere verteilen sich noch auf andere Versicherungen.

Zumindest bei mir war die Debeka deutlich günstiger als alle anderen...

Zudem wüsste ich nicht, dass es bei den Tarifen so viel Auswahl gibt. Ich kenne nur die Standardtarife die Bundesland abhängig sind, da sie den Teil auffangen, den die Beihilfe nicht übernimmt.

Hast Du als Polizist nicht freie Heilfürsorge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
24.03.2016, 21:40

Nein, in mehreren Bundesländern sind Landespolizisten, wenn überhaupt, nur in der Ausbildung heilfürsorgeberechtigt.

1
Kommentar von DolphinPB
24.03.2016, 21:42

"Zudem wüsste ich nicht, dass es bei den Tarifen so viel Auswahl gibt.
Ich kenne nur die Standardtarife die Bundesland abhängig sind, da sie den Teil auffangen, den die Beihilfe nicht übernimmt."

Fast jeder Krankenversicherer in Deutschland bietet auch Restkostentarife für Beamte an. Und nicht immer sind die "Großen" (Debeka, HUK, DBV) die besten.

1

Am besten suchst du dir einen Versicherungsberater und bezahlst ihm ein Honorar für seine Beratung oder gehst zu einem unabhängigen Versicherungsmakler. Beide verschaffen die einen Überblick nachdem sie deine Anforderungen und deine Umstände kennen.

Verlasse dich bitte auf keinen Fall auf Vertreter oder Angestellte einer Firma oder schon gar nicht einer Bank. Auch die Stiftung Warentest ist nicht vom Fach. Ein "Experte Krankenversicherung" kann dir wahrscheinlich ab besten helfen. Schau mal bei Google und suche in deiner Nähe nach einem Versicherungsmakler. Dafür sind die da.

Bitte bedenke, dass bei der privaten Krankanversicherung der Beitrag völlig zweitrangig ist. Viel wichitger sind die Bedingungen und die Leistungen.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
25.03.2016, 17:57

 oder gehst zu einem unabhängigen Versicherungsmakler. Verlasse dich bitte auf keinen Fall auf Vertreter

Kann man da den Neid eines Versicherungsmaklers erkennen ?

Tatsache ist doch, dass sehr wenige Versicherungsmakler sich mit Beihilfe auskennen ! Und meist sogar ihre Beamtenkunden falsch beraten oder ihnen die unsinnigsten Tarife anbieten.

Dazu ein Beispiel aus der Praxis:

Beamter der Berufsfeuerwehr rief mich an und bat um ein Angebot, da ihm vermutlich ein Versicherungsmakler eine KV (B.a.W.) angeboten hat, wo ihm der Beitrag zu niedrig vorkam.

mtl. Beitrag ca. 25 €

Angebot war für einen Zeitsoldaten (Restkosten 30 %)  - freie Heilfürsorge + Pflegepflichtversicherung.

Gruß N.U.

0