Frage von maleme, 123

Bin bald für ca. 3 Monate in den USA für ein Praktikum. Darf ich mir dann da ein iPhone kaufen und es ohne zu verzollen in Deutschland einführen?

Naja, die Frage steht ja schon da. Als Urlauber darf ich das nicht, das ist mir bewusst. Aber weil ich ja 3 Monate dort "arbeite" und gemeldet bin, müsste ich doch eigentlich auch einkaufen dürfen, ohne es später zu verzollen oder?

Antwort
von AnneSommer, 22

Aber weil ich ja 3 Monate dort "arbeite" und gemeldet bin, müsste ich
doch eigentlich auch einkaufen dürfen, ohne es später zu verzollen oder?

Nein. Denn Du bist ja nur 3 Monate drüben. Damit erfüllst Du nicht die notwendigen Vorausetzungen.

Denn die lauten zum 1.

Eine der Voraussetzungen der Anerkennung von Waren als Übersiedlungsgut ist, dass der gewöhnliche Wohnsitz vor der Übersiedlung mindestens zwölf Monate außerhalb des Zollgebietes der Gemeinschaft bestanden haben muss. 

Da bist du deutlich drunter.

Weiterhin gilt folgendes

im Falle nicht verbrauchbarer Waren - seit mindestens
sechs Monaten vor der Verlegung des gewöhnlichen Wohnsitzes in die EU
benutzt worden sein

Das würdest Du auch nicht erfüllen.

Quelle www.tinyurl.com/UESIGUVO


Somit fällst Du unter die Reisefreigrenze für Flug/Seereisende bei der Rückkehr aus Nicht EU Staaten. Das sind (ab 15) 430€. Da das Iphone nicht teilbar ist, kann es auch nicht auf die Freigrenze angerechnet oder auf 2 Personen aufgeteilt werden. Ds geht nur bei teilbarer Ware.

Mit US Sales Tax und  der Einfuhrumsatzsteuer ist ds Iphone aus der USA teurer, als wenn Du es in deutschland kaufst. Das lohnt sich seit der $/€ sich so zu unseren "Ungunsten" verschlechter hat nicht mehr..Zudem gibt es keine Weltweite Garantie


Beim Zoll gilt die umgekehrte Beweislast. Das heißt nicht der Zoll muss dir etwas beweisen, sondenr Du mussten Zoll beweisen wann / wo / wie / für wieviel.

Antwort
von GermanyUSA, 29

Wenn du die US Staatsbürgerschaft oder Greencard hast, ist das kein Problem, da du die Sachen dann auch wieder zurück in die USA bringst, da du dort wohnst.

In deinem Fall ist das leider nicht so, deswegen musst du dein IPhone versteuern, da es die Freibeträge überschreitet.

Das ist eine kurze, aber richtige Antwort auf dein Problem.

Viel Spaß in den USA.

PS: 

Hättest du ein Arbeitsvisum für einige Jahre und würdest Deutschland nur kurz besuchen, wäre das auch ok gewesen.

Antwort
von meini77, 60

Bei der Rückkehr von Flugreisen aus Nicht-EU-Ländern hast Du eine Freimenge von 430 EUR. Bis zu diesem Wert darfst Du Neuwaren abgabenfrei einführen (es gilt aber die "unteilbare Menge")

Alles, was darüber liegt, wird mit 17,5% pauschal versteuert.

Als Neuware wird alles angesehen, was weniger als 1 Jahr in Deinem persönllichen Besitz und Gebrauch ist.

Anhand der IMEI-Nummer kann der Zoll ganz leicht rausfinden, wie alt das Telefon ist.

Kommentar von AnneSommer ,

Als Neuware wird alles angesehen, was weniger als 1 Jahr in Deinem persönllichen Besitz und Gebrauch ist.


Wieso eigentlich 12 Monate. Der Zoll schreibt das man seinen gewöhnlichen Aufenthalt mindestens 12 Monate ausserhalb dr Gemeinschaft haben muss. Bzgl des Alters der Produkte schreibt der dt. Zoll auf seiner Homepage nur, daß man es mindestens 6 Monate in Besitz und genutzt haben muss.


Laut der offiziellen Seite des dt. Zoll Siehe www.tinyurl.com/UESIGUVO

Kommentar von meini77 ,

da hast Du was übersehen. Bezüglich der 6 Monate heißt es, daß "Waren seit mindestens sechs Monaten vor der Verlegung des gewöhnlichen Wohnsitzes in die EU benutzt worden sein" müssen. Also 6 Monate vor Umzug in das Drittland + 12 Monate im Drittland.

Bei einer 3-monatigen Reise gilt für Dich diese Seite. http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Z...

Kommentar von meini77 ,

sorry, Quatsch, was ich gerade geschrieben habe. 6 Monate sind richtig.

Antwort
von danyso, 59

Du redest hier von einem.
Wenn du es in der Hosentasche hast, dann kann kümmert der Zoll sich nicht. Wenn du es natürlich Verpackt im koffer hast, wird es wohl was kosten.

Kommentar von acoincidence ,

Der kritische RTL Zuschauer weiß das die zöllner sich auch die Geräte in den Hosentaschen und die goldarmbändchen gerne genauer angucken.  

Kommentar von FreakGamer176 ,

Wie wollen sie denn herausfinden das es in der USA gekauft wurde? Definitiv nicht von ein mal kurz drauf sehen.

Kommentar von AnneSommer ,

Wie wollen sie denn herausfinden das es in der USA gekauft wurde? Definitiv nicht von ein mal kurz drauf sehen.

 Anhand der Geräte/IMEI Nummer. Und da das deren täglich Brot ist dürfte, daß schnell gehen.

Zweitens gilt beim Zoll die umgekehrte Beweislast. Das heißt der Zoll muss dne Reisenden garnichts nachweisen.  Der Reisende muss den Zoll nahweisen, wo/ wann /für  wieviel er es gekauft hat.

Antwort
von Robert7194, 56

Bei der Einreise nach Deutschland müssen iPhone-Käufer Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Trotzdem erhalten sie die amerikanische „sales tax“( 

Preise in den USA sind netto ausgezeichnet. An der Kasse kommt noch die „sales tax“ obendrauf, die sich von Staat zu Staat unterscheidet. )

von den deutschen Behörden nicht zurück.

Ja du musst es verzollen.

Kommentar von AnneSommer ,

Warum soltle der dt. Staat auch die US-Sales Tax erstatten ? Macht doch keine Sinn. Sie haben die Steuer auch garnicht eingenohmmen.

Wenn doch von den US-Behörden.

In der USA gibt es keine Erstattung der Sales Tax / Umsatzsteuer bei der Ausreise.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 50

Das hat nichts damit zu tun ob Du in den USA arbeitest oder nicht. Die Zolleinfuhrgrenzen gelten auch in diesem Fall.

Kommentar von Mikromenzer ,

Dann darf jeder Amerikaner, der nach Deutschland kommt auch Steuern auf das gesamte Hab und Gut zahlen?

Kommentar von Hexle2 ,

Nein, muss er nicht.

Ein Amerikaner der nach Deutschland kommt und seinen Laptop, Smartphone, Kamera oder was auch immer dabei hat, nimmt das ja wieder mit nach Hause.

Ich habe Bekannte, deren Töchter waren beide für sechs Monate als Au-Pair in Amerika und die Tochter eines Arbeitskollegen sogar ein ganzes Jahr. Auch hier waren die Reisefreimengen nicht höher als bei jedem "Urlauber" der aus den Staaten wieder einreist.

Eines der Mädels wurde kontrolliert und da wurde nicht nur nach elektronischen Geräten sondern auch nach gekauften Klamotten wie z.B. Jeans gefragt und die Einkäufe addiert.

Sie hatte sich aber "schlau gemacht" und nicht zu viel eingekauft.

Lies auch mal die anderen Antworten, die das hier genau erklären.

Antwort
von kakashifan009, 44

Ja, da kommt definitiv noch Zoll dazu. Ich kann dir nur nicht sagen wie viel

Antwort
von xlilly, 58

Ich denk schon dass das geht (:

Kommentar von woizin ,

"Ich denke"-Herumraterei hilft dem Fragesteller auch nicht weiter...

Antwort
von Lumpazi77, 51

Frage doch den Zoll

Kommentar von machmallieberso ,

du musst es verzollen, der wert fällt unter die Freigrenze.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community