Frage von ridler89, 53

Bin Azubi und kann ich gekündigt werden?

Hallo,

habe folgendes Problem.

Mache eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik und bin im 2. Lehrjahr.

Azubi aus dem 1. Lehrjahr hat ewas mit dem Stapler kaputt gemacht bzw umgeworfen. Bei Uns im Lager ist es üblich, sich darüber lustig zu machen und Fotos für andere zu machen. Da jeder etwas umhaut bzw umwirft ist es ab und an lustig. Klingt komisch ist aber so.

Ich hab ein Foto von der umgeworfenen Palette gemacht und der Azubi aus dem 1. Lehrjahr hat mich direkt oben angeschwärzt... Ich wurde gefragt vom Niederlassungsleiter ob ich ein Foto gemacht habe? Ich hab gelogen und sagte NEIN. Bin quasi gewzungen worden zu Lügen. Hinterher hab ich gesagt das ich ein Foto gemacht habe und dementsprechend war die Reaktion vom Niederlassungsleiter... war natürlich Sauer.

Danach ging ich zu dem Azubi und habe ihn lautstark angesprochen und gefragt wieso er mich angekackt hat beim Chef? Ich war auf 180 deshalb... da es das 2!!!!!! mal war das er mich für nichts angekackt hat. 2 Weitere Azubis waren anwesend und haben es mitbekommen gehabt das ich ihn Lautstark angemotzt habe. Ca 30 Min später werde ich hochzititert und dann wurde mir vorgeworfen: Ich hätte dem Azubi Gewalt angetan lol. und einer der anderen Azubis hätte das gefilmt... was überhaupt nicht stimmt. Der Azubi der das angeblich gefilmt hat, ist aus dem dritten und wird von der Firma quasi gehasst. Das weiß der Azubi auch und deshalb wahrscheinlich hat er ihn auch angeschwärzt keine Ahnug. Er saß mit einem von Betriebsrat dort und hat wie ein Baby geweint. Als ich es gehört habe, hätte ich den am liebsten....

Das Problem ist... da ich wegen dem Foto gelogen hab, glaubt man mir nicht das ich ihn nur angeschriehen habe.

Beide Azubis die bei dem Fall dabei waren... haben bestätigt das es weder ein Video gibt noch das ich ihn angegriffen oder sonst was habe.

Ich hoffe mein Text etwas verständlich...

Meine Frage: Kann der Chef mich Kündigen? Der Chef teilte mir am Freitag mit das er noch nicht weiß wie er mit der Sache umgehen soll... Er sprach auch von einer evtl Kündigung. Normal ist es doch Aussage gegen Aussage oder nicht?

Wegen dem Foto dürfte ich doch eigentlich nicht gekündigt werden oder doch?

Vielen Dank

Antwort
von Realisti, 9

Dein Foto, also das Erste finde ich jetzt weniger schlimm. Heute ist es ja nicht unüblich alles zu fotografieren. Schlimm finde ich allerdings, dass du gelogen hast. Das ist ein übler Vertrauensbruch.

War natürlich geschickt von dem Burschen von seiner Tat abzulenken, indem er mit dem Finger auf dich zeigt und dich anschwärzt.

Nach deiner Lügerei (die vermutlich schlimmer war als seine Tat) ist er nun fein raus. Alle reden von deiner Aktion und kümmern sich nur noch um dich bösen Buben. Du bist klassisch ausgetrixst worden.

Mal eine Frage: Wieso ist ein Film von deinem Streit erlaubt, aber ein Foto von dem Zerstören des Firmeneigentums nicht? Irgendwie ist da das rechte Maß verloren gegangen.

Wieso mischen sich eigentlich so viele in diesen kleinen Vorfall ein? Da waren doch nur du und der Bengel. Plötzlich steht der Chef auf der Matte und noch einer und noch einer aus dem Dritten. Betriebsrat? Was wollen die alle, haben die nicht genug Arbeit, dass sie sich jetzt mit diesem Kinderkram befassen müssen?

Mach dich gerade. Vergreife dich nicht mehr im Ton und vor allem nicht mehr an den anderen Azubis. Revange mußt du dir anders besorgen. Die Petze  bekäme keine Hilfe mehr von mir. Der könnte von nun an sehen wie er klar kommt. Mit dem würde ich nur noch rein dienstlich verkehren, kein privates Wort mehr.  Den aus dem Dritten kannst du ignorieren, der ist bald weg.

Wenn der Chef sich beruhigt hast, dann suche selber das Gespräch mit ihm. Dabei solltest du ruhig und sachlich sein. Entschuldige dich ganz offiziell bei ihm. Sag ihm, dass dir diese ganze Unruhe leid tut. Ein ursprünglich mal kleiner und harmloser Spaß wäre dir außer Kontrolle geraten und du paßt auf, dass es dir nicht erneut passiert. Mit der Situation warst du überfordert. Seit Freitag hättest du viel darüber nachgedacht und draus gelernt.

Bei der Standpauke die dann folgt, hälst du die Klappe und gelobst brav Besserung. Die sollte allerdings auch eintreten.

... und mach einen Bogen um das Früchtchen, dass dich so reingelegt hat. Dem bist du anscheinend nicht gewachsen.

Antwort
von kugel, 17

Schau mal hier:

http://www.kluge-recht.de/arbeitsrecht-ratgeber/verhaltensbedingte-kuendigung.ht...

Ist natürlich schon ein starker Tobak, was Du Dir geleistet hast. Zu einer saftigen Abmahnung reicht es allemal.

Es kommt natürlich darauf an, wie Du Dich in der Vergangenheit verhalten hast!

Kommentar von ridler89 ,

Habe ein Paar Tage gefehlt mehr nicht. Hab auch keine Abmahnung bisher sowas wenn Sie das meinen.

Antwort
von Dontknow0815, 7

Der Trick im Berufsleben ist die Wahrheit gut zu verpacken. Ich hätte einfach gesagt dass ich ein Bild gemacht habe. Aber nur als Beweis. Von Anfang an behaupten.

Dumm gelaufen für dich aber eig kein Kündigungsgrund.

Antwort
von BlutIstLeben, 15

Wegen sowas wirst du als Azubi nicht gekündigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten