Frage von WasDuWollen, 31

Bin azubi kann er mich kündigen?

Habe mir die Hand verstaucht war im KH habe ne Tetanus Impfung bekommen und nen verband jz muss ich zum Hausarzt nun da ich Azubi bin kann mich mein Chef beim Krankenstand Kündigen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Interesierter, 31

Gerade in der Probezeit, wäre mit einer Kündigung zu rechnen.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Arbeitgeber wegen einer verstauchten Hand und ein paar Tagen Ausfall gleich die Kündigung schickt, selbst wenn das in der Probezeit passieren würde. Am wirksamsten ist hier die persönliche Abgabe der AU-Bescheinigung. Da sieht dann jeder den Verband und erkennt, dass du nicht simulierst.

Eine Kündigung ausserhalb der Probezeit kommt hier nicht in Frage. Diese wäre in jedem Fall rechtswidrig und würde im Streitfall spätestens vom Arbeitsgericht verworfen.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 19

Ich habe gerade gelesen, dass Du bald mit der Ausbildung fertig bist und "NEIN", Dein Chef kann Dich nicht kündigen.

Kündigungen bei Azubis nach der Probezeit sind sowieso schon sehr schwer und je näher man der Prüfung kommt, um so schwerer (nur in absoluten Ausnahmen)  wird es für AG ihre Azubis zu kündigen.

Davon mal abgesehen ist Deine Arbeitsunfähigkeit kein Kündigungsgrund. Mach Dir daher keine Sorgen und schau dass Du wieder gesund wirst.

Kommentar von WasDuWollen ,

Eine frage noch undzwar reicht es wenn ich ihm eine SmS schreibe ? Weil wenn ich ihn Anrufe sreit er mich wieder an..

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn Du weißt, dass Dein Chef seine Nachrichten regelmäßig liest, kannst Du Dich auch mit SMS , Fax oder Email abmelden. Es ist nicht vorgegeben, dass man das persönlich, telefonisch macht. Es sollte nur "unverzüglich" sein.

Schau auch, dass Deine AU-Bescheinigung pünktlich beim AG ist. Gute Besserung

Kommentar von Hexle2 ,

Zur Info, falls Dein AG meint, es zählt nur die persönliche, telefonische Abmeldung:

Auszug aus dem § 5 Entgeltfortzahlungsgesetz Arbeitsrechtkommentar von Prof. Dr. Peter Wedde:

"Führt eine Erkrankung zu einer Arbeitsunfähigkeit, so muss der betroffene AN aufgrund der Mitteilungspflicht seinen AG unverzüglich informieren. Eine bestimmte Form dieser Information ist nicht vorgeschrieben. Die entsprechende Mitteilung kann somit mündlich, telefonisch, per E-Mail, per SMS usw. erfolgen.

Der erkrankte AN kann dem AG seine Krankheit selbst anzeigen oder eine entsprechende Mitteilung von Dritten wie etwa Familienangehörigen, Lebenspartnern, Nachbarn oder Arbeitskollegen vornehmen lassen."

Antwort
von relaxeverything, 20

Lieber WasDuWollen,

Du machst dir Sorgen hm? Willst du denn mit Verband zur Arbeit? Sei ehrlich mit der Situation und vllt kannst du dich entspannt von deiner Freundin oder Mutter zur Arbeit fahren lassen und dort den Krankenschein vorlegen. Andernfalls zum Arbeitsbeginn telefonisch melden und die Sachlage erklären, den Krankenschein zusenden/faxen. Kündigen kann er dich deswegen nicht, ausser du hälst dich nicht daran, dich frühzeitig zu melden.

Er könnte dich ja genauso gut kündigen wenn du zur Arbeit erscheinst mit verstauchtem Arm und dort dann die Chance auf nen Arbeitsunfall erhöhst... Mach dir keinen Kopf

Gute Besserung

Antwort
von JollySwgm, 24

Wenn du schon aus der Probezeit bist, brauchst du dir da keine Sorgen zu machen.

Antwort
von FelixFPunkt, 24

Wenn du krank bist, dann darf er dich nich kündigen, ob Azubi, oder vollwertiger Mitarbeiter...

Kommentar von Interesierter ,

Das ist nicht richtig. Krankheit ist nicht gleichbedeutend mit Kündigungsschutz.

Hier kommt es darauf an, ob hier der Kündigungsschutz greift oder nicht. Leider wissen wir nicht, wie groß der Betrieb ist, wie lange er schon dort arbeitet und ob er evtl. noch in der Probezeit ist.

Kommentar von WasDuWollen ,

Kleiner Betrieb kurz vor der Lehrabschlussprüfung

Antwort
von Schnaps123, 18

Wegen Krankheit darf man nicht gekündigt werden

Kommentar von JollySwgm ,

Ganz so einfach ist es leider nicht.

Kommentar von Interesierter ,

Im Prinzip hast du ja schon recht, aber im hier vorliegenden Fall wäre eine krankheitsbedingte Kündigung sicherlich nicht durchsetzbar.

Sollte der Fragesteller noch in der Probezeit sein, dann wäre eine Kündigung möglich, aber dann bräuchte sie nicht begründet werden. Folglich wäre es keine Kündigung wegen Krankheit sondern eine Kündigung ohne Begründung in der Probezeit.

Kommentar von Schnaps123 ,

Stimmt ja ;) Probezeit und Kündigung 👍

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community