Bin aus Deutschland wurd in der Niederlande geblitzt auf probezeit mit 150kmh erlaubt waren 100 wird mein FS abgezogen erbitte eine professionelle antwort?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sofern das Bußgeld über 70€ liegt, können die deutschen Behörden Vollstreckungshilfe leisten.

Bußgelder sind in den Niederlanden deutlich teurer als in Deutschland.

Die niederländischen Behörden können eine Einreise z. B. am Flughafen / an der Grenze verweigern, sofern noch offene Bußgelder bestehen. Bußgelder können in den Niederlanden 2 Jahre verfolgt werden und noch 32 Monate nach Rechtskraft vollstreckt werden.

In den Niederlanden gibt es keine Ordnungswidrigkeiten wie in Deutschland. Verkehrsverstöße werden als Straftat behandelt. Ebenfalls gilt in den Niederlanden das Prinzip der Halterhaftung. Bedeutet: Der Halter des Fahrzeuges wird belangt - auch wenn er nicht gefahren ist.

Deshalb wird auch der Halter sowie das Kennzeichen für die Dauer der Vollstreckungsmöglichkeit zur Fahndung ausgeschrieben.

Sofern der Halter des Fahrzeuges die nächsten Jahre nicht mehr nach Holland reist, hat er Glück gehabt... Sonst könnte es unangenehm bei einer Polizeikontrolle werden, wenn noch Forderungen offen sind.

Viele Grüße
Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlexPOLViersen
03.12.2015, 20:27

Zusatz: Ausländische Fahrverbote werden nicht in Deutschland anerkannt. Daher gibt es kein Fahrverbot.

0

Ich kenne den niederländischen Bußgeldkatalog nicht, Folgen in Deutschland drohen Dir aber nicht.

Du musst sicher mit einem Bußgeld rechnen, wohl auch mit einem Fahrverbot - das gilt aber nur in den NL.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siggibayr
08.12.2015, 08:02

Habe ein Kammergerichtsurteil vom 23.06.2015 (4 VAs 28/15) auf dem Tisch.  Darin wurde festgehalten, dass "Strafverfügungen" aus dem Ausland, auch im Bundeszentralregister nach § 53a, 54 BZRG eingetragen werden, ohne dass sie auf inhaltliche Richtigkeit überprüft werden müssen. Das bedeutet, dass ausländische Strafbefehle (also auch Geldstrafen) bzw. Urteile im Bundeszentralreister eingetragen werden, sofern  das Bundesamt für Justiz als deutsche Behörde hiervon Kenntnis erhält.

Es könnte also Folgen in Deutschland haben, denn diese Einträge wurden durch do.g. Urteil für rechtens befunden. Nach § 54 Abs. 1 BZRG wird  im Register eingetragen, wenn der "Verurteilte" Deutscher ist oder im Geltungsbereich dieses Gesetzes geboren oder wohnhaft ist.

Das gilt grundsätzlich nicht im Ordnungswidrigkeitenrecht, allerdings gibt es dieses in den Niederlanden nicht.  In den Niederlanden läuft das alles unter dem Strafrecht.

Sofern das Bundesamt für Justiz Kenntnis von deinem Vorgang über die Niederlande erhält, könnte es also passieren, dass ein Eintrag im Bundeszentralregister erfolgt.

0

Guten Tag, hier die Polizei*

Bitte rufen Sie uns an, wir geben Ihnen gerne eine ausführliche Antwort darüber.

Freundliche Grüsse, die Polizei*



(*Polizei bedeutet nicht Polizei)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung