Frage von maedchenxdxd, 92

Bin am verzweifeln , bitte helft mir ,Eltern,Op,schmerzen?

Hey
Also in meinem MR wurde ein Meniskusriss endeckt und meine orthopäde hat halt auch gesagt das ich eine arthroskopie machen soll also so eine kleine op um ihn wieder zu nähen
Nun hat meine mum ihre freundin (eine ärztin) gefragt ob das sinnvoll wäre und die hat die vollgelabbert das das unsinn wäre und sie auch einen meniskusschaden hat und das ja gar nichts ist und ich einfach schmerztabletten nehmen soll und es sei sicher nicht so schlimm

Meine mum ist jetzt voll überzeugt davon das ich es nicht brauch und ihre freundin ja nichts dummen sageb würde
Aber das Problem ist das ich 24/7 schmerzen habe und einmal auf dem schulweg einfach hingeflogen bin weil mein knie so gezuckt hat und ich so starke schmerzen hatte und mein knie nicht mehr gespürt habe..
Ich bin eine einserkandidatin in Mathe und hab jetzt eine fünf geschrieben weil ich die ganze SA nur an die schmerzen gedacht habe
Ich kann einfach nicht und jetzt wollen die es ohne op versuchen
Was soll ich tun ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MedDeutsch, 39

Also ich kenne jetzt weder deine Mutter noch die Freundin deiner Mutter, aber ich finde das Verhalten nicht richtig.

Ist die Freundin deiner Mutter Orthopädin? Hat sie die Aufnahmen von deinem Knie gesehen? Denn ein Meniskusriss ist nicht gleich ein Meniskusriss... da gibt es viele verschiedene Varianten, die auch unterschiedliche Beschwerden machen. Es macht auch schon einen Unterschied ob es der äußere oder innere Meniskus ist. 

Und auch die Aussage, du solltest halt Schmerztabletten nehmen, finde ich in gewisser Art und Weise für eine Ärztin unverschämt. Eine Arthroskopie sollte auch für einen guten Orthopäden ein absoluter Routineeingriff sein mit eher geringen Risiken. Da sollte man dann auch operieren und sich nicht unnötig quälen und mit Chemie vollfuttern...

Antwort
von marbo96, 23

Die Freundin deiner Mutter hat doch wahrscheinlich noch nicht einmal die Mrt- Bilder deines Knies gesehen. Wie soll sie dann urteilen. Sie ist Ärztin. Orthopädie ist doch wahrscheinlich dann gar nicht wirklich ihr Einsatzbereich. Einen Meniskusriss operiert man eigentlich extrem häufig. Das macht man nur nicht, wenn der Riss ganz klein ist und außerhalb des durchblutenen Bereiches, da wo keine Schmerzen verursacht werden, liegt.

Antwort
von MuscleMind, 46

Eine op wäre sehr hilfreich, zumal es keine große op ist. Der riss in deinem meniskus muss geschlossen werden damit eine stabilisierung in deinem knie stattfindet.
Du bekommst (falls du sie noch nicht hast) eine schiene damit dein beim gehen nicht einknickt (läust dann wie mit einem holzbein und krücken;))
Fakt ist: ich bin kein freund von op's aber an dieser stelle ist es ratsam.

Liebe grüße und gute besserung ✌

Kommentar von MuscleMind ,

sry für die happige rechtschreibung, tippe schnell und ohne autokorrektur 😂

Kommentar von maedchenxdxd ,

Danke für die schnelle antwort, bin auch kein fan aber fände es auch nötig aber meine mum ist grad sehr dagegen ..

Antwort
von Aliha, 32

So, die Freundin deiner Mutter hat also ohne dich zu untersuchen und ohne irgendwelche Befunde zu kennen, von einer OP abgeraten. Sie scheint ja eine Superorthopädin zu sein. Sprich mit deinen Eltern und bitte sie mit dir gemeinsam deinen Orthopäden aufzusuchen und mit ihm zu sprechen.

Kommentar von maedchenxdxd ,

Der hat eh gemeint ich brauche eine op aber ihre freundin hat sie halt jetzt überredet vonwegen man bräuche keine und ärzte wollen damit nur geld verdienen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community