Bin am Ende! Was soll ich noch tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie wäre es, wenn Du Dich zusätzlich mal mit einem Seelsorger unterhältst?

Ich bin Christ und Gott liebt Dich. Man findet Berichte, dass es Menschen mit Gott gut geht. Wenn Du Gründe/Argumente wissen möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du mich fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin schon in Therapie es bringt aber nix, medis bringen auch nix.

Das ist der entscheidende Satz deiner Ausführungen. Du hast also bereits professionelle Hilfe. Gut.

Anstatt nun wildfremde Leute ohne jede fachliche Kompetenz um "Rat" zu bitten und dem, was dann kommt, eventuell auch noch zu glauben, dürfte es sinnvoller sein, wenn du all das, was du soeben geschrieben hast, deinem Therapeuten erzählst. Auch das "bringt aber nix".

Aus meiner eigenen depressiven Erkrankung her weiß ich, dass es Phasen gibt, in denen es sehr schwer ist. Es ist aber auch wichtig, selber aktiv daran interessiert zu sein, aus diesem tiefen Loch wieder raus zu wollen.  Übrigens: ein Jahr ist eine kurze Zeit. Mein "tiefes Loch" hat zwei, drei Jahre gedauert, bis ich da wieder rauskrabbeln konnte.

Was die Derealisation angeht, kann ich nichts sagen, zumal du auch nicht sagst, was die vermuteten oder wahrscheinlichen Gründe dafür sind. Cannabis, Alkohol oder psychoaktive Substanzen können da beteiligt sein, ich weiß es ja nicht.

Berede das Ganze mit deinem Therapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fighter90
01.04.2016, 02:07

die derealisation ist plötzlich gekommen, hatte dann auch mehrere panikattacken

das problem ist ich bin für eine stationäre therapie angemeldet aber erst in 1 monat und ich halte es wirklich nicht mehr aus.

Und er ist im moment im urlaub. Ich brauche sofort hilfe

0

Du bist bei einem Psychologen in Behandlung, das sind Profis. Du solltest auf das hören was dir dort gesagt wird und nicht in Internetforen nachfragen, wo dir Privatpersonen ohne jegliche fachliche Ahnung vermeintliche Ratschläge erteilen.

Wenn die Therapie nicht anschlägt wechselt man den Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir gehts momentan ähnlich. Leide auch an Depressionen und Ängsten. Wovor hast du denn Angst oder wie äußern sich deine Ängste? Ich hab dauernd Angst vor der Zukunft und dass irgendwas passiert. =(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fighter90
01.04.2016, 02:41

es ist echt schlimm. ja ich auch dass nix aus mir wird und das ich das leben verpasse wegen dieser s****** krankheit.

wenigstens bin ich damit nicht alleine🤗

vor allem vor 1 jahr war ich noch mehr oder weniger normal. wie bin ich nur da rein geraten?!?!

1

Vor was hast du den genau Angst wenn ich fragen darf? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jenna2699
01.04.2016, 02:01

Ich denke, er meint eine generalisierte Angststörung

1

Zieh die Therapie durch und glaub an dich, auch wenn deine Familie auseinander ist bin ich mir sicher das sie dich alle sehr lieben Benutze das als Ansporn und deiner Mutter geht es bestimmt auch besser wenn es dir besser geht deswegen darfst du nicht den Willen verlieren! Ich glaube an dich genau wie deine Familie stehen alle hinterdier!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh dir Therapie durch und verlier den Willen nicht. Du kannst das schaffen dann Schulabschluss nachholen und deine Mutter glücklich machen aber du musst kämpfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?