Frage von Zettw, 77

bin 48 Jahre alt und möchtete Ausbildung zur Altenpflege machen- Bekomme ich finanzielle Unterstützung - Wohngeldanspruch ja, aber zu wenig?

Das wäre meine zweite Ausbildung,...bin noch im ALG I-Bezug und bekomme keine Umschulung genehmigt, obwohl ich sehr viele Bewerbungen in meinem "alten" Job geschrieben habe und das zu keinem Erfolg geführt hat.

Antwort
von turnmami, 57

Wenn du keine Umschulung genehmigt bekommst, dann ist die Ausbildung dein "Privatvergnügen". Hier gibt es dann keine weitere staatl. Unterstützung.

Nicht mal H4, da du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst. Auch Wohngeld wird wegfallen, sofern du nicht den Mindestbetrag an Einkommen verdienst!

Antwort
von Gerneso, 42

Eine zweite Ausbildung ist Privatvergnügen.

Du bist gesundheitlich in der Lage Deinen bereits erlernten Beruf weiter auszuüben und die Arbeitsagentur kann verlangen, dass Du Dich weiterhin um Stellen bemühst für die Du bereits qualifiziert bist.

Des weiteren ist nach meinem Kenntnisstand der Beruf der Altenpflege ein Beruf in dem man körperlich top fit sein muss. Mit 48 darauf umzusatteln ist daher wenig aussichtsreich diesen Beruf noch bis zur Rente ausüben zu können. Von mir bekämest Du da auch keine Förderung.

Kommentar von Zettw ,

hintergrund ist etwas komplizierter...führt zu weit hier...trotzdem danke...

Kommentar von Gerneso ,

Hintergrund ist irrelevant, wenn Du weiterhin im erlernten Beruf arbeiten kannst.

Eine zweite Ausbildung muss dann privat finanziert werden.

Antwort
von Sciffo, 60

ob dir das amt die umschulung bezahlt, weiss hier keiner.. das musst du schon dort besprechen.  ob du in deinem alter noch fit genug bist für altenpflege (ist körperlich sehr anstrengend)  und ob du damit deine chancen am arbeitsmarkt verbesserst, weiss hier keiner.

Kommentar von Zettw ,

Danke...das habe ich mir schon sehr gut überlegt...

Kommentar von Sciffo ,

wieso fragst du dann aber hier?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community