Frage von neulingjugend, 514

Bin 20, noch Jungfrau, ist es peinlich ins Bordell zu gehen, machen die das wonach ich verlange und wie teuer ist das ungefähr?

Heey leude. ich bins schon wieder. Nunja ich bin 20 und noch jungfrau, hab demnächst 2 wochen sturmfrei und dachte mir, das ich ein Bordell besuche. Ich hab etwas angst ehrlich gesagt. Ich hab noch nie mit einer Frau rumgemacht oder geküsst. Wenn ich ins Bordell gehe kann ich das dann einfach machen ohne gross zu reden und ist das nicht unmoralisch und peinlich? Ich möchte endlich mal den Körper einer Frau spüren.. sry falls das zu pervers ist. bitte gebt mir ernsthafte Antworten.

Mir ist das so peinlich, deswegen dachte ich das ich in eine andere stadt fahre um mich zu vergnügen.. Und wie ist das mit einem Service? Kann ich auch eine Frau bestellen die für eine ganze nacht lang bei mir im Hotelzimmer (andere Stadt) schläft? Und wie teuer ist das ungefähr für eine ganze Nacht? danke euch und sry.

gruss

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Prostitution & Sex, 245

Paysex kann eine tolle Erfahrung sein, von der Du noch Wochen und Monate lang träumst - oder eine fürchterliche Enttäuschung. Auslachen wird Dich dort garantiert niemand - Du solltest aber ein paar Dinge beachten, damit es keine Enttäuschung und/oder ein finanzielles Desaster wird!

Über das was "üblich" und für Dich "angemessen" oder "richtig" ist, werden wir hier sicher zu keiner einstimmigen Aussage kommen, denn viele hissen zunächst einmal die Moralflagge und verteufeln - ohne es je selbst probiert zu haben - diese Dienstleistung komplett. Um es mit Nietzsche zu sagen: Moralische Entrüstung besteht in der Regel aus 2% Moral, 48% Hemmung und 50% Neid.

Bei der Dienstleistung "Sex gegen Geld" gibt es eine Vielzahl verschiedener Geschäftsmodelle, bei denen die Erlebnisse von "Viel Geld für Nix" über eine hektische, zielorientierte Nummer bis hin zum genialen, zärtlichen, wilden, leidenschaftlichen Sex, bei dem beide auf ihre Kosten kommen, reichen können

Wichtig ist die Wahl der richtigen Lokalität - Strassenstrich, Laufhäuser, Modellwohnungen, Amüsierlokale, Nachtbars usw. solltest Du unbedingt meiden. In den einschlägigen Foren (lustscout.to ist ein guter Anfang) findest Du zahlreiche Kritiken über Dienstleisterinnen und ihre Arbeitsplätze.

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis und eine gute Möglichkeit zum "schnuppern" sind Sauna- und FKK-Clubs. Hier kannst Du Dich erstmal in Ruhe reinfinden, Dich unverbindlich mit den Mädels unterhalten und bei Interesse geht man gemeinsam auf ein Zimmer. Im Eintritt (meist 20-80 Euro) sind Essen und Getränke enthalten, Du musst also keinen Schampus spendieren um Dich mit einem Girl unterhalten zu können. Weitere äußerst nützliche Infos zum Thema gibt es bei Amazon in Buchform - vor allem n "Wir sehen uns im Puff!"

Das Serviceniveau ist auch deutlich höher als bei anderen Paysex-Varianten, so gehören beispielsweise Zungenküsse normalerweise dazu. Viele Girls praktizieren den geschätzten "Girldfriend-Sex" - also wie mit einer "richtigen" Freundin.

Bring auf jeden Fall genügend Zeit mit und sag dem Mädel, das Dir sympathisch ist, dass es Deine Premiere ist - die meisten werden sich dann besondere Mühe geben, damit dieses einmalige Ereignis ein unvergessliches Erlebnis wird.

Von der Einrichtung her kann man sich die Clubs als eine Kombination aus Freizeitbad, Wellnesshotel und Disco vorstellen. Die teilweise über 100 Girls (die als selbständige Unternehmerinnen agieren) tragen außer High Heels meist kaum mehr als ein Lächeln. (Die männlichen Gäste tragen Handtuch oder Bademantel). Das Standardprogramm (Schmusen, Streicheln, Zungenküsse, Lecken, Blasen und natürlich Verkehr) kostet üblicherweise 50 Euro pro 30min. Bezahlt wird stets NACH der Session - will man bereits vorher Geld von Dir, so bist Du im FALSCHEN LADEN!

Mädels im Club kann man zwar auch für den ganzen Tag bzw. Nacht buchen - aber das wird dann halt teuer. Manche sind auch bereit sich außerhalb - also z.B. im Hotel mit Gästen zu treffen (Escort-Service) - da kann eine Nach aber schnell 500-1500 € kosten. Für den (verständlichen) Wunsch eine Nacht in den Armen einer Frau zu verbringen, ein teurer Spaß... . Für 500 € kannst Du einen ganzen Tag im Club verbringen, essen, trinken, dich mit 6-8 verschiedenen Frauen vergnügen und die Erholungszeit zwischen den Sessions mit Sauna, Pool, Whirlpool, Sportübertragungen und natürlich mit den Mädels Herumalbern & Flirten verbringen...

Viel Spaß und vergiss nicht: Auch wenn das, was auf dem Zimmer passiert, vielleicht so sensationell ist, dass Du es gar nicht glauben kannst, dass es sich dabei nur um ein Geschäft handelt: Es ist eine Dienstleistung, bei der sich Geber und Nehmer oft auch mal sehr sympathisch sind - aber verliebe Dich nicht gleich, sondern nimm den kleinen Schubs für Dein Selbstbewusstsein mit und such' Dir ein nettes Mädel "in der freien Wildbahn"...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von teafferman ,

Ich hätte es nicht schöner schreiben können. Muss ja auch mal festgestellt werden. :))))

Antwort
von Thomaas1997, 10

Also einfach mal zum nächsten Puff reiten, der erstbesten Dame einen 90er in die Hand zu drücken und ihr dann in ihren Zimmer das lange Rohr in die Öffnung zwischen ihren Beinen zu stecken ist keine große Sache, und niemand erfährt es.

Aber willst du dich wirklich in 30 Jahren daran zurückerinnern dass du deine Jungfräulichkeit an eine Prostituierte verlorst?

Ich denke nicht, ich finde da wäre es besser wenn es noch 1-2 Jahre länger dauert und es dafür aber was besonderes ist.

Antwort
von Hope26, 190

Also ehrlich das ist eine sch*iß Idee, das erste Mal ist was Besonderes und du solltest es mit einer Frau erleben die für dich auch was Besonderes ist.
Abgesehen davon, macht das kaum eine Frau weil sie Spaß daran hat, sondern einfach weil sie es muss!

Kommentar von neulingjugend ,

Weil sie muss? Ich werde auf keine Fall eine frau dazu zwingen. sie hat sich ja für diesen beruf entschieden.. ich versteh das nicht. sie macht es ja für geld und ich dachte die können sich aussuchen mit wem sie es tun..

Kommentar von Hope26 ,

Aussuchen?! Nein, das ist die Ausnahme. Die Zuhälter haben die immer ganz genau im Auge und ist ja klar das die vor den Kunden nett lächeln müssen und so tun als wäre alles ok. Viele nehmen Medikamente oder andere Drogen um das jeden Tag durchzustehen.

Kommentar von RFahren ,

Die "arme hilflose Zwangsprostituierte", die von "brutalen Zuhältern" gezwungen wird "perversen Freiern" jeden Wunsch zu erfüllen ist ein Klischee, welches in dieser Form in Deutschland eine höchst seltene Ausnahme darstellt.

Da allerdings Feministinnen bereits die Notwendigkeit Geld zu verdienen als Zwang auslegen, sind wir wohl aller Zwangsarbeiter - dann auch ich gehe nicht zur Arbeit, weil mir Zuhause langweilig ist!

Die allermeisten Sexworkerinnen arbeiten freiwillig und selbstbestimmt und nehmen Geld für etwas, was wie meisten Menschen mit Begeisterung unentgeltlich machen: Sex. Da die meisten Freier die Damen auch respektvoll und zärtlich behandeln, ist dies auch deutich weniger "schlimm", als es sich die Theoretiker hier ausmalen... .

Die Motivation einer (z.B.) Rumänin aus der Generation "Party" (ich bin Jung, ich will mir JETZT etwas leisten können) nachzuvollziehen, die in einer halben Stunde im Bordell soviel verdienen kann, wie in einer ganzen Woche als Krankenschwester in der Heimat, ist nicht schwer. Vor allem kann sie sich im Bordell ihre Kunden aussuchen - als Krankenschwester kann sie die unangenehmen Fälle nicht einfach ablehnen...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Hope26 ,

Ein Klischee ist das mit Sicherheit nicht. Es mag solche Frauen geben klar, habe ich auch nicht bestritten, aber die machen keine Mehrheit aus. Ich kenne mich da leider besser aus als mir lieb ist.

Kommentar von RFahren ,

@Hope26: Ich weiss ja nicht WO Du Prostituierte kennengelernt hast - aber vom Drogenstrich bis zum anständig geführten Bordell gibt es eine große Bandbreite - mit unterschiedlichen Arbeitsbedingungen für die Dienstleisterinnen.

Ich kenne eine Menge Prostituierte - teil seit 10 und mehr Jahren. Auch solche, die sich inzwischen zur Ruhe gesetzt haben und trotzdem noch gerne an ihre aktive Zeit zurückdenken - und zwar nicht nur wegen dem Geld... .

In den Clubs, in denen ich verkehre, können sich die Frauen sehr wohl aussuchen, mit wem sie intim werden und mit wem nicht. Da sind auch keine Zuhälter anwesend, welche die Frauen beobachten und bestimmen wer mit wem zu gehen hat oder Ähnliches.

Ob natürlich zuhause ein "Freund", Druck ausübt, ist schwer zu beurteilen. Bei den ganz gerissenen Loverboys ist ja der Frau oft selbst gar nicht bewusst, dass sie einen Zuhälter hat, da sie ihn ja "liebt" und für die "gemeinsame Zukunft" anschafft. Dass dieser dann irgendwann das Verhältnis für beendet erklärt und das "gemeinsame Geld" längst in Sicherheit gebracht hat, steht auf einem anderen Blatt... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von Ringerman, 110

Guck in Tageszeitungen. Da sind meist Anzeigen von Frauen, die auch zu dir kommen. Das kann je nach Dauer und Ansprüchen aber 100 - 500 Euro kosten.

Antwort
von bienenshine, 295

Rausgehen und Mädchen kennen lernen.

Fang nicht mit solchen Puff Sachen da an. Das ist keine echte Zuneigung und Liebe.

Warte lieber bis ein nettes Mädel kommt, mit dem du das 1. Mal erleben kannst. Das ist was ganz besonderes und sollte auch mit jemandem, dem man was bedeutet erlebt werden. Unterstütze nicht dieses Geschäft wo Mädchen/Frauen ausgenutzt werden oder gezwungen sind, sich ausnutzen zu lassen aus irgendwelchen Gründen.

LG

Kommentar von neulingjugend ,

Hmm.. ich zwinge ja die Frauen nicht dazu. sie bekomen ja das geld und können selber wählen ob sie es machen oder nicht.

Kommentar von bienenshine ,

So habe ich das nicht gemeint. Oftmals sind die Frauen durch private Umstände gezwungen diesen Job zu machen oder wurden verschleppt, einfach entführt. Kommt öfters vor als man meint.

Würde ist besser als würdeloser Sex.

Antwort
von LuckySunnyLove, 215

In eine andere Stadt dein Ernst?😂 Wenn es dir so unangenehm und peinlich ist, dann bleibt lieber zu Hause😅 Bist so anders, das du keine Frau normal kennenlernen kannst? Ist schöner und spart Geld😉

Kommentar von neulingjugend ,

Haha.. es kann ja sein das mich mein Chef, kollegen von meinen eltern oder so sehen. deswegen meinte ich andere stadt. Vorallem wenn das Bordell gleich mitten in der stadt ist. ich bin eigentlich ziemlich normal und sehe normal aus. :D

Antwort
von snowxy, 243

sag mal, du hast echt ein wenig was verpasst in deinem leben. Ich geb dir n tipp, mit der anderen frage wegen dem alkohol kombiniert, geh mit freunden raus feiern betrink dich soviel du es für richtig hälst und hab spaß, du sparst das geld für den puff und findest evtl eine richtige freundin

Kommentar von neulingjugend ,

Ich hab zwar freunde aber mit denen kann und will ich nicht in den ausgang. die sind alle zu kindisch. Ich weis, das sag ich ausgerechnet. 

Kommentar von snowxy ,

achwas, geh ruhig mit denen weg

Antwort
von Kupferzupfer, 223

Eine ganze Nacht da geht ins Geld, € 50,bis 89 - für eine halbe Stunde ohne besondere Extras sind Standard in deutschen Laufhäusern. Gibt auch Flatrateangebote da zahlste Eintritt und kannst Dich ein paar Stunden vergnügen.

Kommentar von neulingjugend ,

Und eine Frau aus dem Bordell bestellen? das ist doch teurer.. oder nicht?

Kommentar von Kupferzupfer ,

Mach das bloss nicht, lockst Du nur Einbrecher an, im Rotlichtmilieu gibt es einen Dunstkreis von allen möglichen Kriminellen. Und hau nicht so auf den Putz, nicht viel erzählen, nicht zuviel Geld mitnehmen, keinen Schmuck und schlicht kleiden. Ausserdem solltest Du klar mitteilen was Du wünscht und was das kostet.

Kommentar von neulingjugend ,

Oh das wusst ich nicht. danke. da hab ich was dazu gelernt. und nehmen die frauen mich überhaupt ernst mit meinen 20 jahren? also ich muss ja nicht erzählen das ich jungfrau bin. Wie alt sind die dort ungefähr? durchschnittsalter?

Kommentar von Kupferzupfer ,

Viele sind in Deinem Alter, die kommen oft aus EU Staaten wie Bulgarien und wittern das grosse Geld. Im Laufhaus einer Großstadt findest Du sonst Frauen zwischen 18 und 60.

Kommentar von neulingjugend ,

ok.. aber wie ist das so? sehen die alle traurig aus oder normal? und wie ist es dann beim akt, mache nur ich mit oder sie auch? falls du solche fragen nicht beantworten magst kann ich es verstehen.

Kommentar von Kupferzupfer ,

Gegenüber vom Discounter wo ich oft einkaufe ist so ein Flatratepuff, die Damen da - wohl alle aus Rumänien und Bulgarien - kaufen oft im Discounter ein. Traurig wirken die dabei nicht gerade, aber auf mich auch nicht anziehend und wenig individuell - alle Adidasjogger, LV Tasche weisses iphone und meist nen Freund der einen alten BMW mit M-Paket fährt.

Der Sex da ist halt Arbeit für die und entsprechend sind die nicht immer besonders motiviert.

Kommentar von neulingjugend ,

Also du kennst dich ja recht gut aus. Hast du schon erfahrungen gemacht mit Prostituierten aus Rumänien und Bulgarien..? wenn ja.. machen die ihren job? Ich kann dir leider keine freundschaftsanfrage schicken, sonst würde ich dich per privat nachricht fragen..

Kommentar von Kupferzupfer ,

Prostituierte machen maximal das, was Du bezahlst, oft auch ein bisschen weniger, die Herkunft spielt da keine so grosse Rolle. Es gibt reichlich Hurenforen im Internet, vielleicht liest Du da mal ein paar Erfahrungsberichte von Freiern und suchst Dir von den empfehlenswerten eine aus für Dein Projekt, ich denke eine die Du in einer Wohnung besuchen kannst ist für Dein Projekt geeigneter als der Flatratepuff.

Kommentar von LebenImEimer ,

Motiviert...😂😂😂 Kein Wunder bei den ganzen Perversen jeden Tag

Kommentar von neulingjugend ,

hahaha

Kommentar von LebenImEimer ,

Such dir lieber ne richtige Frau!

Kommentar von RFahren ,

Laufhäuser sollte ein Anfänger meiden (und ein Kenner sowieso) - das Erotiklevel dort liegt selten über dem einer Darmspiegelung. Wirkliche Nähe kommt selten auf, Zungenküsse gibt es fast nie und wenn, dann nur gegen Aufpreis und nach 15-20 Minuten steht der aufgeregte junge Mann dann wieder vor der Türe - DAS ist sicher nicht, was er sich für sein erstes Mal vorgestellt hat!

Die Flatrate-Clubs arbeiten meist mit einer Besetzung, die es in die FKK- und Saunaclubs nicht hineingeschafft hat - z.B. wegen mangelnder Sprachkenntnis oder optischen Mängeln. Die Motivation der Girls ist meist eher mäßig und hauptsächlich auf das schnelle Abarbeiten möglichst vieler Gäste ausgelegt. Zärtlichkeit und Nähe ohne Zeitdruck ist im Flatrate-Club kaum zu bekommen...

Weil es an anderer Stelle gefragt wurde: Aktuell sind in der kompletten PaySex-Branche überwiegende Frauen aus Rumänien tätig, Bulgarien nimmt den zweiten Platz ein. Die meisten Dienstleisterinnen in den Clubs sind hübsche Frauen in den frühen 20ern - hin und wieder trifft man auch mal auf einen Teenager (18/19). Gute Clubs achten auch auf eine Mischung bei den Nationalitäten. Daher trifft man dann oft auch Mädels aus Deutschland (die oft besser sind als ihr Ruf), Russland, Ukraine, Ungarn, Frankreich, Griechenland, Italien, Thailand, Polen, Bosnien, Serbien, Moldavien, Albanien, Türkei, Tschechei usw.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community