Frage von katiunddu, 41

Bin 17. Kann ich ohne die Einverständnis meiner Eltern eine Therapie beginnen?

Ich mache nun seit September 2015 eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel, obwohl ich eigentlich nicht der gesprächigste Mensch bin. Nunja, inso einigen mehreren Situationen bin ich dann eben sehr schüchtern und unsicher, das kommt im Geschäft eben nicht so gut. Hinzu kommt auch, dass ich manchmal so ein Angsthase bin, aber nicht im Geschäft, sondern eher wenn es darum geht, mit jemandem zu reden, selbst bei wichtigen Dingen. Referate sind auch nicht so meins, das letzte Mal beim Seminar habe ich es gar nicht vor der Gruppe gehalten. Die Seminarleiter hat mich zwar gefragt, wovor ich da genau Angst habe, aber selbst ich wusste und weiß es nicht.

Wäre für mich eine Therapie sinnvoll? Hat jemand schon eine solche Therapie gemacht und Erfahrungen damit? Wie läuft soetwas ab? Geht es auch, dass meine Eltern davon, zumindest vorerst nicht erfahren oder brauche ich ihre Zustimmung?

Danke schonmal für Antworten.

LG katiunddu

Antwort
von Intermundia, 24

Ab deinem 14. Lebensjahr darfst du ohne das Wissen der Eltern zum Arzt/Psychologen gehen. Du hast zunächst 5 Therapiestunden im Jahr frei dann beantragt dein Therapeut bei deiner Krankenkasse Therapiestunden, wenn er das für notwendig hält.

Alles Gute

Antwort
von kirschhbaum, 12

Deine Eltern müssten die Papiere unterschreiben. Und einverstanden sein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community