Frage von ichabernichtich, 87

Bin ich depressiv?

Hallo, ich hab ein extrem niedriges Selbstbewusstsein, also eigentlich garkeins und wollte mich vor vor kurzem (heute auch) ritzen. Ich schaffe es aber nie mich blutig zu ritzen. Ich kann mir immer nur rote streifen in meine haut machen. Hab neulich fast meine freunde verloren und hab nichtmehr wirklich bock auf leben. Hört sich jetzt vielleicht krank an. Aber ich würde mega gern mal ins Krankenhaus und richtig krank sein. Ich will nur einmal erleben dass richtig um mich gekämpft wird. Ich würde das so gerne mal erleben. Schreibt jetzt bitte nicht dass man das niemals sagen darf und son schwachsinn. Ich finde mich auch viel zu fett (obwohl ich völliges normalgewicht habe) und hässlich. Ich glaube nicht dass ich depressiv bin. Das wäre vielleicht übertrieben. Wollte aber trotzdem gerne eure Meinung hören. Danke schonmal fürs antworten. Viele grüße

Antwort
von nin555, 33

Hey!;)

ich kann dir meine eigene kleine Story erzählen:) ich w/17 hatte auch seit ich 14 war genau diese von dir beschriebene Phase. Ich hatte ein paar Kilo zu viel (Normalgewicht) und fand mich wirklich (!) unfassbar hässlich. Außerdem war mein Vater in der Arbeit sehr gestresst; er arbeitet am Bau und spukte zu dem Zeitpunkt öfter Blut. Dann war ich noch ein übelster Hypochonder und bildete mir ständig ein dass jmd aus meiner Familie oder ich Krebs hat, was zu Panikattaken und wenig Schlaf führte. Außerdem hatte ich wg. allem und jeden unbegründet Schuldgefühle und  ständig die Sorge, dass ich nie einen Freund abkriege bzw. dass ich zu "fett" bin und unbedingt abnehmen muss. Jeden Tag weinte ich. Das war richtig scheiße. 10kg hungerte ich weg und bekam daraufhin 1Jahr meine Tage nicht, weil mein Körper auf Sparflamme ging. In der Schule und zu Hause stritt ich natürlich alles ab.

Mein Cortisolspiegel war nachweislich zu hoch und ich stresste mich in alles hinein. Seien es Freunde- richtige oder sogn. "Freunde"; Familie; Schule; Zukunft, also Liebe, Beruf, Geld; Coolness etc...

Heute hab ich 5 kg wieder drauf, flirte regelmäßig...;), ich finde mein Gesicht und meine Figur hübsch und habe das alles überwunden.

Natürlich hat es sich nicht geändert dass ich  öfter unsicher bin, mal nicht schlafen kann, über etwas grübel, keinen Bock auf gar nichts(!!) habe; aber das ist tatsächlich normal.

Wenn du noch in der Pupertät bist wirst du dich innerlich und äußerlich noch ein bisschen (also sehr xp) verändern und ein realistischeres Bild von dir selbst bekommen.

Liebe Grüße;))

Ps.: Ich rate Dir mit Deinem Hausarzt zu reden bzw. einen Heilpraktiker aufzusuchen

Antwort
von Lylenna, 10

Ich glaube auch dass du selber Aufmerksamkeit willst, und dass kann ich echt verstehen, kenne ich selber. und dass man sich hässlich oder zu dick findet kenne ich auch! Aber wenn ich dir jetzt sage dass du durch dass ritzen nur Aufmerksamkeit willst und so, dann hilft dir das reichlich wenig! Rede am besten mit deinen Eltern oder jemand anderes darüber, das hilft wirklich und dann wirst du auch merken, wenn du es zb deinen Eltern erzählst wie wichtig du ihnen dann bist! Aber mach auf keinen Fall solche Dummheiten wie Selbstverletzung! Versuch dich selber aus deinem Loch rauszuholen, indem du vielleicht mehr auf andere zugehst, mach mehr mit deinen Freunden, dann verlierst du sie auch nicht, zumindest nicht alle. versteh mich nicht falsch, dass soll jetzt nicht vorwurfsvoll wirken! hol dir Hilfe bei deinen Eltern oder einem Therapeuten und Versuch dich wieder aufzuraffen, denn wenn du es wirklich willst dann schaffst du das auch, und ich glaube schon dass du das willst, oder?

Antwort
von Anastacia5465, 5

Also ich w/15 habe mich auch mit 14 mal geritzt. Fand mich ebenfalls immer zu dick, obwohl ich schlank war und hab mich generell gehasst. Bei mir hat es anfangs auch nicht geblutet, aber es wurde von Zeit zu Zeit immer tiefer. Bin dann auch zu Wilkinson Rasierklingen übergegangen, die wirklich sehr scharf waren. Tu das nicht. Lass es, lass es für dich sein. Habe die Narben natürlich immernoch und einige Leute haben diese auch gesehen. Niemals hätte sowas jemand von mir gedacht, da ich von außen eher arrogant rüberkomme da das immer mein Schutz war. Die Leute sind geschockt wenn sie sowas sehen, da viele nicht verstehen wieso man sich selbst absichtlich wehtut. Was ich dir sagen will, sei froh das es nicht blutet und rede mit jemandem. Versuch das loszuwerden auch wenn es schwer ist. Diese Narben wirst du immer haben und sie werden dich immer an genau diese Zeit erinnern, dein leben lang. Ist es dir das Wert? Ich habe damals darüber nicht nachgedacht, aber das hätte ich wohl tun sollen, denn ich bereue das. Sehr sogar.

Antwort
von Seanna, 16

Nö nicht depressiv, aber dir fehlt Aufmerksamkeit und Bestätigung.

Antwort
von HorrorSuchti88, 51

Ich glaube dieses ritzen ist eher ein hilfeschrei, da du die Aufmerksamkeit anderer erregen willst. Dies kann auf Dauer zu Depressionen führen. Du solltest eventuell mal mit einem Psychologen darüber reden.

Antwort
von CohibaLikesU2, 38

Dir fehlt die Bestätigung von einem anderen menschen, besser gesagt, du kennst deinen eigenen wert nicht, aufgrund dessen, dass keiner für dich steht, die sache ist. 

Du musst für dich selbst stehen, damit andere sehen, wie wertvoll, du bist bzw. deine Meinung schätzten und dich so tolerieren, wie du bist, alle andere, die Meinen du wärst falsch, oder sonst was, akzeptieren deine Meinung nicht, drücken dies anders aus, indem sie Kontakt zu dir abrechen oder etwaiges....Alles Gute 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community