Bin ich bi oder gar ein Transgender?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde versuchen, auch wenn es dir sehr schwer fällt, diese 2. Seite zuzulassen. Wenn du aufhörst sie so stark zu trennen, mischt sie sich vielleicht mit der anderen hälfte von dir und du wirst eine Person die du akzeptieren kannst. Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese zweite Seite auf irgendeine weise zu dir gehört, dass aber die Dinge sind, die du nicht an dir leiden kannst, die du nicht akzeptierst und versuchst zu verstecken, deswegen absorbieren sie sich denke ich so krass voneinander. Ich will dir jetzt keine Angst machen, also ich hätte noch ne 2. Idee dazu.... Ich hoffe das ist okay und nimm es bitte nicht persönlich. Mein Bruder ist seit einigen Jahren an Psychose erkrankt, deswegen kenne ich mich relativ gut damit aus. Man hat dabei auch zwei Persönlichkeiten oder oft auch noch ziemlich krasse Warnehmungsverschiebungen und ist sehr schlecht einschätzbar. Aber eigentlich kann das auf dich nicht zutreffen, denn diese Personen merken (je nach dem was für ein Stadium) selbst nicht dass sie diese zwei Persönlichkeiten Haben und es gibt nur manchmal klare Momente, in denen 'normal' sind. Deswegen glaube ich eher, dass du eine Persönlichkeitsstörung mit Depressionen hast. Das klingt jetzt erst mal hart und ich meine ich kenne dich nicht, deswegen muss das ja nicht stimmen. Jedoch würde deine Beschreibung schon darauf passen. Ich würde mir an deiner Stelle, ärztliche Hilfe holen und den wirklich genau schildern was bei dir los ist. Gut geht es dir auf jeden Fall gar nicht und allein die Klinge reicht schon, dass man dir helfen wird. Ich meine das wirklich nicht böse oder so und inzwischen ist ein Psychiater echt nichts schlimmes mehr, so viel Menschen haben mit Problemen zu kämpfen und brauchen Hilfe. Du kannst auch erst mal mit deinem Hausarzt darüber sprechen, der kann dir evtl. jemanden weiter empfehlen oder dir Ratschläge geben, wie es weiter gehen soll. Das Wichtigste ist, schäme dich nicht dafür und rede darüber. Du musst es jetzt nicht jedem erzählen, aber einem Arzt wäre schon wirklich gut. 

Ich hoffe du schaffst es da wieder raus zu kommen und dir helfen zu lassen. Alles Gute! 

LG Li

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steven666
10.02.2016, 21:35

Ich danke dir ,  sowie  allen anderen , dass sie sich die Zeit genommen haben mir zu Antworten. 

Ich weiß deinen Ratschlag  wirklich  zu schätzen,  jedoch möchte ich ,auch wenn es ein Arzt ist,niemanden davon erzählen ... Ich will nicht,  dass egal wer merkt,  dass ich mich  von der Norm abheben. Ich habe oft genug miterlebt  ,  dass Leute über mich lästern, und Sprüche  über mich Ablassen. Selbst  meine Freunde  machen andauernd Scherze auf meine Kosten...Es tut einfach weh ,  doch keiner nimmt einen Ernst ... Ich habe einfach Angst  ,  dass  ich  am Ende ganz alleine dastehe.... 

Die Leiche Homophobie meines Vaters tut sein Übriges 

0

Es gibt da mehrere Möglichkeiten:

  • Bisexualität: Würde ich in sofern ausschließen, da du zwar auf beide Geschlechter stehst, jedoch wenn du bi wärst nicht zwangsläufig auch über Attribute von beiden Geschlechtern verfügen. Schwule sind ja auch nicht total feminin. Selbst wenn sie auffällig tuntig sind, tragen sie dann eher schrille Farben und rosa, aber keine Frauenkleider
  • Crossdressing/Travestie/Transvestitismus: https://www.gutefrage.net/frage/findet-ihr-es-schwul-wenn-ein-junge-gerne-maedchenklamotten-traegt#answer-176171355
  • Transsexualität ist eine sexuelle Orientierung bei der du dich, wie unter dem Link oben beschrieben "im falschen Körper" fühlst. Kann sein, aber du hast ja nicht ganz klar nur eine Seite
  • Transgender ist eine sexuelle Identität, das heißt, dass du zwar im richtigen Körper bist, aber eher wie eine Frau denkst, sprich' für dich sind die gesellschaftlichen Geschlechterrollen anders
  • multiple (=gespaltene) Persönlichkeit: Dazu hat partytime4ever ja schon was gesagt, aber auszuschließen ist es nicht
  • Darüber hinaus sprach sie noch von einer Störung der sexuellen Identität/Persönlichkeit, aber das müsste dir wirklich ein Arzt bescheinigen
  • Dazu kommt noch, dass du evtl. an einer Depression erkrankt bist.

Besonders vorletzten beiden Möglichkeiten sind eher psychischen Ursprungs, die anderen sind einfach so (klingt schwammig ausgedrückt, ist aber auch ein ungünstiger Vergleich).

Und die Ablehnung der einen Seite durch die anderen kann durch die in der Gesellschaft herrschende Heteronormativität stammen, also dass davon ausgegangen wird, dass hetero normal ist und alles davon abweichende falsch und krankhaft. Du hast Angst, von der Gesellschaft ausgegrenzt und diskriminiert zu werden. Generell hast du nichts gegen Homosexualität, solange du nicht selber schwul bist. Warum dürfen das nur andere?

Darum reagiert diese Seite wohl so aggressiv darauf. Vielleicht ändert sich das, wenn du weißt, was mit dir los ist und es akzeptierst. Wie "echt" ist denn die männliche Seite? Zeigst du sie nur in Gesellschaft und ist es manchmal schwer, sie aufrecht zu erhalten? Klar empfindet man als Mann männliches Verhalten und als Frau weibliches Verhalten normal, weil man ja genau so aufgewachsen ist.

Wie du aus der Auflistung oben bzw. dem Link sehen kannst, heißt es nicht, dass man unbedingt schwul ist, wenn man gerne Frauenkleidung trägt. Du wirst noch herausfinden, ob du tatsächlich auf Männer stehst. Selbst als Transgender/Transsexueller kann man sowohl heterosexuell als auch homosexuell sein.

Habe keine Angst, sondern liebe dich, wie du bist. Solange keine der beiden Seiten freiwillig geht, sollten sie am besten eins werden.

Um nochmal auf die Sache mit dem Messer zurückzukommen: Es gibt anonyme Stellen, die dir zuhören und ggf. Hilfe anbieten oder an andere Stellen verweisen können:

  • Telefonseelorge: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz)
  • Nummer gegen Kummer: 116 111 oder 0800 111 0 333
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es tut mir leid dass Du so verzweifelt bist. Es gibt keinen Grund sich zu hassen. Nur weil die Gesellschaft nicht mit Menschen umgehen kann, die von ihrer Vorstellung von der Norm abweichen, bist Du doch kein "Mutant". Steh zu Dir und Deinen Gefühlen, sonst gehst Du zu Grunde. Du musst auch niemandem was beweisen. Weder Dir noch anderen. Akzeptier Dich, sei fürsorglich mit Dir. Du bist es nämlich Wert, egal was Du denkst oder andere sagen. Es ist sicher nur eine Phase des nicht verstehens. Setz Dich nicht unter Druck. Es kommt wie es kommen muss🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steven666
10.02.2016, 21:40

Danke für deine investierte Zeit und die aufmunternden Worte .

Wie soll man sich selber akzeptieren und mögen ,  wenn man weiß ,  dass man nichts an sich hat ,  was einen anderen gegenüber  abhebt. Ich würde die Tatsache ja gerne übersehen  können ,  doch es geht nicht. 

Ich möchte einfach beweisen  ,  dass ich keine komplette  Enttäuschung  bin und ich zu etwas tauge. (In meinem Beispiel  Musik+Zeixhnen)

0
Kommentar von Sorrisoo
10.02.2016, 22:40

Nichts zu danken. Im Grunde haben wir alle unsere Probleme und Sorgen. Warum willst Du Dich überhaupt von den anderen abheben. Das hast Du doch nicht nötig. Du hebst Dich schon dadurch ab, dass Du über Probleme und Gefühle sprechen/schreiben kannst, einfühlsam und sensibel bist. Ist das nicht die wertvollste Eigenschaft überhaupt? Und mit dem stichst Du mit Deiner ganzen Erscheinung bestimmt heraus. Du bist gut so wie Du bist und es gibt noch unzählige Menschen wie Dich. Du stellst zu grosse Anforderungen an Dich, die Du nicht nötig hast. Ich möchte Dich gerne motivieren Dich zu mögen wie Du bist. Du machst das wirklich sehr gut👍🏻

1

Ehmm, Hey :D Ich finde du solltest dir einfach keine Sorgen drüber machen,Denn du bist wie du bist,und das sollte dich einzigartig machen!

Falls du angst davor hast,dass du nicht so akzeptiert wirst,wie du es gerne hättest Dann solltest du dir einfach deinen Lauf nehmen und dein Leben von Null wieder anfangen mit einer Neuen Seite die du eher bevorzugst denn du lebst für dich und nicht für die Anderen! :) Und Ich glaube eher,dass du Bisexuell bist also du stehst auf beide Geschlechter.Kopf hoch,Ist doch kein Weltuntergang !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steven666
10.02.2016, 21:49

Ehmm, Hey  zurück  ^^  

Ich danke dir für deinen Ratschlag.  

Er ist aber bestimmt etwas schwierig  in der Ausführung  . Ich werde aber trotzdem  versuchen ihn zu berücksichtigen. 

0

Es ist erlaubt, als Mann auch mal schüchtern und sensibel zu sein, die Gesellschaft hat da ein etwas verkorkstes Ideal. Nur, weil du Frauenkleider magst, heisst das aber auch noch lange nicht, dass du transgender bist und das hat auch nichts mit deiner Sexualität zu tun, ob sich jemand mehr als Mann, als Frau oder gar irgendwas dazwischen fühlt. Probier dich aus und entdecke, wie du dich am wohlsten fühlst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steven666
10.02.2016, 21:43

Die Gesellschaft mag verkorksten  Idealen anhängen ,  doch das lässt sich nicht  ändern. Man muss sich fügen um vorran  zu kommen, das ist das Problem. 

0

Du bist höchst sensibel,das ist alles.Die sexuelle Orientierung kommt von selbst.Ich würde Dir dringend raten einen Psychologen zu kontaktieren.Du tust wir sehr leid,weil ich ähnliches erlebt habe.Alles Gute für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steven666
10.02.2016, 21:46

Danke für deinen Beisistand ^^

Wie oben bereits erwähnt  ,  werde ich aber ärztliche Hilfe  zumindest vorerst nicht in Erwägung ziehen  

0