Frage von Zander1961,

Bilogisches Zeckenmittel für Hunde

Ich möchte euch einmal fragen wer mir ein rein biologisches Zeckenmittel für Hunde empfehlen kann? Danke schon einmal für die Antworten.

Hilfreichste Antwort von Jademuschel,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich gebe meinen Labbi einmal in der Woche 5 Globulis Ledum D30. Dazu trägt er zur Zeckenhochsaison noch eine Bernsteinkette zur Zeckenabwehr. Biologischer gehts nicht. Er hat in jedem Fall nur ganz selten eine Zecke.

Kommentar von bignose,

Ich geb mal ein DH, allerdings nicht für das Bernsteinhalsband (das ich persönlich für ... ähm ... genauso ungefährlich wie wirkungslos halte), sondern für deine Antwort zur 'Leberwurst-Knoblauch-Therapie'

Kommentar von Jademuschel,

Ja von der Bernsteinkette kann man halten was man will. Ich meine das es hilft. Und das ist ja die Hauptsache.

Glaube versetzt Berge, oder? Grins

Antwort von Tibettaxi,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zum einen gibt es von Petvital halsbänder die mit u.A. Kokosöl getrränkt sind. Die Helfen sehr gut, auch ne Bernsteinkette wirkt recht gut.

Amoskan körperöl hilft auch, leider mögen die Wauzis den Geruch nicht und wälzen sich danach gern in etwas stinkendem um wieder "besser" zu riechen.

Alles erprobt. Wirkt nicht schlechter als die Chemiekeule (Fronmtline wirkt bei uns in der Gegend überhsaupt nicht)

Antwort von ciara3,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

guten morgen,ich gebe unserem hund zweimal die woche ein leberwurstbrot wo ich mehrere zehen knoblauch unter schmuggle.ist gut fürs fell und er hat kein ungeziefer.

Kommentar von Zander1961,

Knoblauch soll für Hunde schädlich sein.

Kommentar von rumpi,

Ja, aber nur in rauen Mengen. Die würde sowieso kein Hund fressen.

Kommentar von marry81,

in kleinen Mengen ist Knoblauch nicht schädlich für Hunde.

Kommentar von ciara3,

davon habe ich noch nie was gehört ..ihm geht es gut das 7 jahre lang schon

Kommentar von Jademuschel,

Zwei Mal die Woche ein Leberwurstbrot (Schwein enthalten!!!) mit MEHREREN Zehen Knoblauch finde ich schon skandalös.

Zwiebeln, Lauch, Knoblauch und alle Gewächse aus der Familie Allium sind giftig bis stark giftig, enthalten N-Propyldisulfid.In den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) führ N-Propyldisulfid aus Knoblauch und Zwiebeln zur Bildung von so genannten Heinz-Körpern, die zum Aufplatzen der Blutzellen führen. Bei einer Aufnahme größerer Mengen von Knoblauch oder Zwiebeln, aber auch bei einer regelmäßigen Fütterung kleiner Mengen, führt dieser Inhaltstoff zu lebensbedrohlicher Anämie (Blutarmut).

Kommentar von hundini,

DH! Leider wird Knoblauch ja auch immer noch gerne als Pulver in den Zoofachgeschäften verkauft.

Antwort von bignose,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, ich habe mal Bogacare ausprobiert, das war nicht 100%ig wirksam und hat zudem noch stark nach Citronella gerochen, was mein Rüde nicht so prickelnd fand. Zurzeit teste ich das CTVet Öl, das scheint recht gut zu helfen. Bei unserer großen zotteligen Zeckenfalle habe ich in den letzten Wochen max. 2 Zecken pro Tag abgesammelt, früher waren es an ganz schlimmen Tagen bis zu 15. Und das, obwohl er sich mit Vorliebe im Buchenwald ('Zeckenhochburg') auf dem Boden wälzt. Man sagt dem enthaltenen Lavendel und Teebaumöl insektenabwehrende Wirkung nach; auch Neemöl soll helfen (Neemöl ist in der milderen Ausführung enthalten; Achtung: Teebaumöl nie bei Katzen anwenden!). Ich denke, was 100%iges wird man kaum finden, man kommt um die täglche Kontrolle nicht herum. Gruß, Kerstin

Kommentar von bignose,

Das Zeug heißt natürlich CDVet, sorry für den Vertipper.

Antwort von hundini,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Lavendelöl. Aber nicht dieses billige, sondern mit einem möglichst hohen Anteil Lavendel.

Antwort von Isengard,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe beim Golden Retriever ein weisses Band gekauft...Gibt es beim Tierarzt...bisher hat es super geholfen, nur am Anfang bis es wirkt dauert es bissle.

Kommentar von rumpi,

Dieses Scalibor-dingens ist aber mit Sicherheit nicht biologisch.

Kommentar von bignose,

Soll zwar wirksam sein, aber die Tatsache, dass man es beim Baden abnehmen soll, damit das Zeug nicht ins Gewässer gelangt, sagt schon alles ;-)

Antwort von marry81,

Knoblauch soll helfen. Es gibt in der Tierhandlung son Knoblauchpulver was man einmal am tag mit unters Futter mischt. Ich hab bisher damit gute Erfahrungen gemacht und es hilft auch geben Flöhe.

Kommentar von Zander1961,

Knoblauch soll für Hunde schädlich sein.

Kommentar von rumpi,

Ja, aber nur in rauen Mengen. Die würde sowieso kein Hund fressen.

Kommentar von hundini,

Knoblauch kann auch ein kleineren Mengen schädlich sein. Jademuschel hat die Begründung ja in ihren Kommentar gegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten