Frage von ColinCoco, 150

Billige vs. teure Monitore/ Günstige vs. Mittlerer Bildschirme?

FRAGE UNTEN: Also meine Bedarf: Ich habe ein MacBook (Air) (oder auch Notebook) und ich finde für das Surfen etc. zuhause sind 11 Zoll etwas klein! (Für Mobilität finde ich 13 Zoll zu groß) Also möchte ich einen externen Monitor anschließen. (Thunderbolt auf VGA oder HDMI)

EIGENTLICHE FRAGE: Wie groß sind die Unterschiede zwischen einem 120€ Monitor und einem 450€ Monitor? (Beide Full HD, beide gleich groß.)

Weil Full HD ist ja Full HD. Ich weiß das der teure bessere Kontraste etc. hat, aber ist der min. das doppelte wert? Weil ich finde das das MacBook mit 600€ nicht gerade ein Schnäppchen ist und dann noch 300€+ für einen Monitor?

Antwort
von NoHumanBeing, 77

Der Unterschied liegt häufig (aber nicht immer) vor allem in der Panel-Technologie. Ich habe bei mir beispielsweise Monitore mit AH-IPS-Panel stehen.

IPS-Panels (IPS = in-plane switching) sind wesentlich teurer, als TN-Panels (TN = twisted nematics), die in den allermeisten Monitoren verbaut sind, haben wie diese schnelle Reaktionszeiten, aber eine bessere Farbwiedergabe und eine höhere Blickwinkelstabilität. AH-IPS (advanced high-performance in-plane switching) ist die "fortschrittlichste" Variante von IPS.

Weitere Information zu den verschiedenen Paneltypen gibt es hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssigkristallanzeige#Anzeigetypen

Außerdem verfügen meine Monitore über WUXGA-Auflösung (1920x1200), die etwas höher, als FullHD (1920x1080) ist, sowie über die moderne Displayschnittstelle DisplayPort, die sich langsam aber sicher durchsetzen und andere Schnittstellen, wie DVI oder HDMI, langfristig ersetzen wird.

Da ein Monitor bei mir locker zehn Jahre "überlebt", war ich an dieser Stelle bereit, eine Menge Geld zu investieren. Der Unterschied zu einem Monitor mit TN-Panel, den ich ebenfalls noch hier habe, ist schon recht deutlich. Also es ist nicht nur "Geldschneiderei".

Ob man es "braucht", kommt natürlich immer darauf an, wie intensiv man den Rechner nutzt und was man damit macht. Ich bin Informatiker, für mich ist der Rechner also ein "Werkzeug". Dementsprechend stelle ich durchaus höhere Ansprüche an mein Equipment, als der durchschnittliche Heimanwender. So habe ich mir vor etwas mehr, als einem Jahr, auch eine Tastatur mit mechanischen Schaltern angeschafft, weil ich die üblichen Tastaturen mit Leiterfolientechnik innerhalb von ~18 Monaten "durchgeschrieben hatte".

Antwort
von alexbeckphoto, 33

Das kommt ganz drauf an, vor allem was du machen willst und wie genau deine Ansprüche aussehen…

Auch wenn die Auflösung der Bildschirme vielleicht identisch sein mag, dann gibt es noch viele weitere Kriterien, die einen Bildschirm "besser" und damit auch teurer machen.

Du sprichst z.B. von "kontrasten"… selbst das ist relativ, ein hoher Kontrast bedeutet nicht, dass ein Bildschirm gut ist! Vielleicht sogar im Gegenteil, denn ein hoher Kontrast kann evtl. auch Abstriche bei anderen Kriterien bedeuten, z.B. dem Farbumfang oder dem Dynamikumfang…

Hochwertige Bildschirme für die Film- oder Bildbearbeitunf z.B. müssen ganz bestimmte Normen erfüllen wo der Kontrast nicht zu hoch sein darf und auch die Helligkeit ist genau definiert und auch diese darf nicht so hoch sein wie du es bei billigen 200€ Geräten vom Elektro Discounter kennst. Solche Bildschirme kosten dann aber 1000€ und mehr, obwohl die eben in vielen Kriterien vollkommen dem widersprechen was du vielleicht als "gut" ansiehst.

Damit erklären sich dann eben auch die Preise: billig Geräte zeigen im Prinzip "irgendwas" an. Also du siehst z.B. eine Schrift in rot. Aber rot ist eben nihct rot, das kann entweder etwas mehr in's Magenta driften oder z.B Richtung Orange… Bei einem billigen gerät ist es eben "irgendein" rot. Bei besseren Geräten ist es dann tendenziell eher das rot, das es sein soll, also man kann sich dann sicher sein, ob es nun z.B. ein bläulicheres oder ein gelblicheres rot ist. Bei einem sehr guten Gerät ist es dann eben exakt ganz genau das Rot das es sein soll. 

Genau so sieht es mit anderen Dingen aus: billige Monitore können viele Farben nicht darstellen, dann kann z.B. ein Blau nur bis zu einem gewissen Punkt darfgestellt werden, wenn in einem Bild aber nun das Blau noch etwas gesättigter, etwas dunkler und/oder etwas grünlicher sein soll, dann siehst du das auf dem Bildschirm nicht, weil er diese Farbe nicht darstellen kann. Ist der Kontrast du hoch kann es sein, dass in dunklen Bildbereichen wo im Bild eigentlich noch Zeichung vorhanden ist nur eine schwarze Fläche sieht, z.B. bei einem Auto, beim billigen Monitor siehst du ein großes schwarzes Loch aus Radkasten und Reifen, bei einem guten Gerät siehst du in dem selben Bild vielleicht einen dunkelgrauen reifen und dahinter noch dunkelgrau bis Schwarz abgestuft den Radkasten. Ebenso bei hellen Bildteilen, bei zu hohem Konstrast hast du vielleicht einen strahlend weissen Himmel, bei einem guten Bildschirm hast du da einen blass bläulichen Himmel uns siehst darauf noch die weissen Wolken.

Expertenantwort
von SimonDimon, Community-Experte für Computer & PC, 64

Nein... das lohnt sich gerade für office Arbeiten kaum. Aber so ist das nunmal... Je höher man in der Qualtität geht, desto schneller steigen die preise. Ob eine 60GB SSD oder ein 120GB SSD macht preislich vlt 10-15€ her, aber wenn man ne 1 TB und ne 2 TB SSD nimmt macht das dann schon nen Preisunterschied von mehr, als dem Doppelten. Daher lohnt sich das bei Monitoren genauso wenig. Hier sind das dann meist geringere Reaktioszeiten, bessere Kontraste und eine genauere Farbdarstellung. Anonsten sind die Blickwinkel vlt noch um 1-2° besser oder es ist ein 144Hz Monitor, der dann 144 fps darstellen kann. Aber das ist nur bei Shootern und ganz sicher nicht beim Arbeiten wichtig. Für Officearbeiten und auch bei einem geringerem Budget reicht ein 120-150€ Monitor locker aus.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

LG Simon :)

Expertenantwort
von medmonk, Community-Experte für Computer, 60

Ohne die Spezifikationen der einzelnen Monitore zu kennen, kann dir keiner sagen ob dieser oder jener als der andere besser ist. Qualität kann man auch nicht per se am Preis festmachen. Des hängt es auch davon ab, wofür du einen Monitor verwenden willst. Lediglich für Spiele und Office, oder für Bild, Video oder 3D-Postproduktion. Stichwort Profilierung und Kalibrierung der Hard- und Software.

Kommentar von ColinCoco ,
Kommentar von medmonk ,

Ich vergleiche jetzt nicht beide Datenblätter, aber beim kurzen überfliegen vor allem eines auffällt: Der BenQ hat 24", hingegen der von Samsung 27".  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community