Frage von donnilein, 194

Billige Autos für Fahranfänger?

Heey :)

Ich habe bald meinen Führerschein und ich kann danach nicht die Autos meiner Eltern fahren. mama hat eine BMW und Papa einen Automatik. Welche Autos sind nicht so teuer in der Versicherung und generell nicht so teuer? (Gebrauchtwagen) Dankee im voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Klaudrian, 122

Günstige Fahrzeuge wären beispielsweise Modelle von Hyundai. Der Hyundai I10 oder I20 wäre ein gutes Fahrzeug. Die Versicherung ist günstig und der Wagen im vergleich zu vielen anderen relativ einfach zu warten. Das spart Werkstattkosten.

Expertenantwort
von Allianzhilft, Business, 101

Hey donnilein, :-)

in der Kfz-Versicherung gibt es viele Faktoren, die den Beitrag beeinflussen, deshalb ist eine pauschale Auskunft über einen Beitrag leider nicht möglich.

Wir haben hier mal die wichtigsten Faktoren erläutert die den Beitrag einer Kfz-Versicherung beeinflussen.

Typklasse
Jedes in Deutschland zugelassene KFZ-Modell wird einer Typklasse zugeordnet. Sie sagt aus wie hoch das Risiko (AUTO) ist. Berücksichtigt wird hier unter anderem, ob das Modell besonders oft gestohlen wird? Ist es häufig in Unfälle verwickelt? Die Typklasseneinstufung wird jährlich auf Basis der Schadensstatistik vom GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherer) aktualisiert. Bei der Haftpflicht gibt es die Klassen 9 bis 25, in der Vollkasko 12-34 und in der Teilkasko 12 bis 33. Je höher die Typklasse, desto teurer wird der Beitrag.

Regionalklasse
Jedem Kennzeichen ist eine Regionalklasse zugeordnet. Sie ergibt sich nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) aus der Unfallbilanz, dem Fahrverhalten, der Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge sowie den örtlichen Straßen- und Witterungsverhältnissen. Je niedriger die Zahl, desto günstiger die Versicherung. Für die Haftpflicht gibt es zwölf, die Teilkasko 16 und die Vollkasko 9 Regionalklassen.

Schadenfreiheitsklasse
Hier geht es um die bekannten Einstufungen. Bin ich Fahranfänger oder hab ich bereits Erfahrung? Die Tabelle und die hinterlegten Prozente sind von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Je höher der Schadenfreiheitsrabatt, desto niedriger der Prozentsatz nach dem sich der Beitrag auch berechnet. Zum Beispiel werden bei einem Fahranfänger SFR 0 = 100% zu Grunde gelegt. Bei einem Versicherungsnehmer der bereits 2 Jahre Unfallfrei gefahren ist wären es SFR 2 = 55 %.

Fahrerkreis
Ein weiterer Punkt ist der Fahrerkreis. Wer fährt das Fahrzeug und wie alt sind die Fahrer? Der Beitrag wird günstiger, wenn die Zahl der Nutzer möglichst klein und ihr Alter über 23 Jahren liegt.

Selbstbeteiligung
Ein Anteil, den der Versicherungsnehmer bei der Reparatur eines Schadens selbst übernimmt. Üblich sind Vereinbarungen zwischen 150, 300, 500 oder 1000 Euro. (Auch hier ist es wieder von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich) Der Beitrag wird günstiger, je höher die Selbstbeteiligung ist.

Werkstattbindung
Eine Werkstattbindung bedeutet, der Kunde wird bei einer Reparatur zu einer Partnerwerkstatt des Versicherers verwiesen. (Natürlich nur wenn man selbst den Schaden verursacht hat und nicht der Geschädigte ist)
Hier gibt es Vergünstigungen auf den Beitrag für den Kunden, da die Partnerwerkstätten Verträge mit den einzelnen Gesellschaften abgeschlossen haben. Der Versicherer kommt durch solche Rahmenverträge mit den Werkstätten natürlich auch günstiger weg.

Wie Du letztlich siehst, gibt es eine Vielzahl an Merkmalen für die Preisberechnung zu berücksichtigen.

Unsere Empfehlung, kurzer Anruf bei dem Betreuer/Vertreter Deiner Eltern, dieser kann Dir den Beitrag genau mitteilen.

Alternativ kannst du auch ein paar Autos, die dich interessieren, ausrechnen. Hab dir mal einen Link beigefügt.

https://www.allianz.de/auto/kfz-versicherung/

Viel Spaß mit deinem ersten Auto. :-)

Grüße, Ferdinand aus dem Allianz hilft Team

Antwort
von Dragon257, 88

Ideale Fahranfänger Autos sind meiner Meinung nach: Opel Corsa, VW Golf, VW Polo, Seat Leon,
Am besten ist ein 4er Golf TDI mit 90 Ps, nicht zu viel Ps aber auch nicht zu wenig, zieht schön macht kaum Probleme, also zumindest bei mir :)
und der 4er Golf ist im allgemeinen  ein Top Auto und der 1,9 Tdi sowieso robust.

Kommentar von CaptnCaptn ,

Und genau solche Fahrzeuge sollte Anfänger vermeiden, weil: Das typische Anfängerautos sind und mehr Unfälle damit passieren, somit sind die Versicherungen übertrieben hoch!

Antwort
von Vyled, 91

Wieso kannst du die deiner Eltern nicht fahren? Auto ist auto. Höchstens die Versicherung macht da nicht mit, das ist dann was anderes.

Mein 1. Auto war ein BMW. Dank der BMW Bank ziemlich günstig in der Versicherung. Verstehe nur nicht, warum du wegen Automatik nicht fahren kannst. Ist doch viel leichter als Schaltung...

Meist sind die Autos für jüngere billiger, die halt nicht so oft auf der Straße sind. Also eher so Hyundai statt VW oder sowas. Denn die VW haben meist höhere Werte weil da öfters schon Unfälle passiert sind.

Kommentar von donnilein ,

Wenn ich mit schaltung gelernt habe kann ich ja mal nicht ebend so auf automatik. Und papas auto ist ein Automatik und ist fast nur in der Werktstatt. Und Mamas Auto muss man halten können. Und es ist zu groß für einen Anfänger

Antwort
von jbinfo, 66

Suche dir ein Auto, dass nicht von vielen Fahranfängern gefahren wird. Dann ist die Versicherung auch erträglich.

Toyota Corolla, Honda Civic, Toyota Avensis, Honda Accord sind zuverlässige und sparsame Fahrzeuge.

Expertenantwort
von DEVK, Business Partner, 82

Hallo donnilein,

wichtig ist die Typklasse der Fahrzeuge.

Über folgenden Link findest du fast jedes Auto, das auf Deutschlands Straßen unterwegs ist: https://www.gdv-dl.de/komplexe-suche/

Je niedriger die Typklasse, desto billiger ist es in der Versicherung!

Aber Achtung: nicht nur die Typklasse ist wichtig. Es gibt viele weitere Dinge, die am Ende über den Preis entscheiden, z.B. die KM die du im Jahr fährst, das Alter des Autos, wer alles mit dem Auto fährt etc.

Auf unserer Homepage http://www.devk.de/produkte/kfz/auto/index.jsp?icid=hp-navi kannst du dir ganz unverbindlich ein paar Autos durchrechnen, die dich interessieren. Dann weißt du, was in etwa auf dich zukommt.

Viele Grüße

Lydia vom DEVK-Team

Antwort
von Pedo24, 56

Seat mii
Mein Bruder hat ihn als erst auto gekauft.
Das Auto ist sehr robust es hat zwar schon über 100.000 km aba immernoch die ersten bremsbacken und mich wundertz auch das getribe und Kupplung noch geht weil mein bruder schon locker tausend mal den gang rein gewürkt hat und schon so oft die kupplung schleifen lasen hat. Man muss zwar klar kommen das man nicht allzu viel und den Kofferraum rei krigt aber er ist immernoch innen sehr geräumige.

Antwort
von Petermeier74, 104

Hi Donnilein,

Also Anfängerfahrzeug kann ich dir auf keinen Fall einen BMW empfehlen. Der ist super teuer und gerade als Fahranfänger fast schon unbezahlbar.

Meiner Meinung nach eignen sich perfekt für Fahranfänger: VW Polo 6n etc.

Renault Kilo, Opel Corsa, etc... Sie sind super für den Anfang und man kann nichts falsch damit machen.

Lieben Gruß

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 55

Mazda 2.

Versicherungs-Typklassen auf

http://www.autoampel.de/ nachschlagen. (Unter 13 brauchst aber gar nicht erst anzufangen.)

Kommentar von donnilein ,

Bin 18

Kommentar von Skinman ,

Ich meinte natürlich TYPKLASSE 13, du Schaf ;-)))

Antwort
von frax18, 73

Opel Corsa... :D

Halt alle Kleinwagen mit weniger PS unter der Haube und guten Umweltbedingungen.

Antwort
von sunnyhyde, 69

nen alten golf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community