Frage von Ohmann123, 47

Bildungsgutschein abgelehnt was jetzt?

Habe eine 3 Jährige Ausbildung gemacht nach diesen 3 Jahren eine 2 Jährige Fortbildung die Ende Juni diesen Jahres beendet war, 2 Monate bei einer Firma gearbeitet wo ich gemerkt habe das dieser Job für mich nix ist und nun bin ich Arbeitslos da ich gekündigt wurde.

Habe nun aber möglichkeit gefunden neue Arbeit zu bekommen benötige aber einen Bildungsgutschein für eine Umschulung welche mir aber abgelehnt wurde weil ich eine zu gute Ausbildung vorweise und die Vermittlungsvorschläge allesamt gut für mich sein sollen habe der Agentur für Arbeit aber gesagt das dieser Beruf nichts für mich ist und das ist anscheinend nebensächlich

Ich mein die können mich doch nicht zu einer Arbeit zwingen die ich A) Nicht ausführen kann da mir die nötige Erfahrung fehlt und B) Ich diesen Beruf auch nicht ausführen möchte.

Als ich dem Amt damals erzählt habe das Ich schon über 26 Bewerbungen geschrieben habe und alle wegen Mangel an Erfahrung abgesagt wurden, wurde mir nur gesagt dann müssen Sie halt in die Bewerbung schreiben das Sie von dem Arbeitsamt 3 Monate gefördert werden. Das doch totaler quatsch was die da mit einem Veranstallten

Was soll ich nun tun?
Hab ich die möglichkeit irgendwie an den Gutschein ran zu kommen ich mein ich hab sogar schon einen Arbeitsvertrag hier liegen den ich nur dann abgeben kann wenn ich den Gutschein habe zur Umschulung die 10 wochen dauert

Antwort
von Gerneso, 35

Du hast eine qualifizierte Ausbildung und gesundheitlich spricht nichts dagegen in diesem Beruf zu arbeiten.

Natürlich kannst Du auch eine andere Ausbildung machen. Aber das wird nicht gefördert und finanziert, da es Privatvergnügen ist. Eine Umschulung ist nicht notwendig.

Antwort
von QuincyMarket, 27

Der Bildungsgutschein ist zu recht abgelehnt worden , weil Du eine Ausbildung hast und in diesem Beruf auch genug offene Stellen vorhanden sind. Natürlich kannst Du Dich umorientieren , wenn Dir diese Arbeit nicht mehr gefällt , niemand zwingt Dich zu irgendwas -aber nicht auf Kosten der Versichertengemeinschaft ! Das musst Du dann selber finanzieren.

Antwort
von Ohmann123, 21

Also Beruf 1 kann ich gesundheitsbedingt nicht mehr ausführen da ich eine Verletzung habe und dadurch eingeschränkt bin, Beruf 2 die Fortbildung kam auch nur in Frage da sich diese in dem Bereich von Beruf 1 befindet und ich somit nicht komplett aus dem Bau Bereich raus wäre in der Schule war auch alles schön und gut wie die Lehrer einen was bei der Fortbildung erzählt haben und wie es später bei der Arbeit ist aber so ist es nicht wie die es gesagt haben. 

Als ich dann 2 Monate gearbeitet habe musste ich feststellen das der Beruf einfach nichts für mich ist und in Beruf 1 kann ich auch nicht wieder zurück da eben die Verletzung da ist.

Ich weiß auch nicht wo ich in meiner Branche was suchen soll da in moment in der Baubranche keiner Leute einstellt weil es auf den Winter zu geht und da ist es in der Baubranche fast unmöglich eine Arbeit zu finden.

Kommentar von Nashota ,

Wenn du aus gesundheitlichen Gründen eine Umschulung brauchst, dann ist dafür auch ein ärztlicher Nachweis bzw. Attest nötig. Hast du den?

Antwort
von Nashota, 25

Dir fällt nach 5 Jahren auf, dass ein Beruf nichts für dich ist, zumal mit einer zweijährigen Fortbildung??

Jeder fängt nach seiner Ausbildung ohne größere Erfahrungen erst mal an mit Erfahrungen machen.

Es gibt auch genug Quereinsteigerberufe, vor allem in der Produktion. Dafür brauchst du keinen Gutschein irgendwelcher Art.

Und welche Umschulung dauert nur 10 Wochen?

Antwort
von Lionrider66, 25

Du hast eine Ausbildung,  also besteht keine Notwendigkeit, dass die Allgemeinheit dich fördern soll. Sieh zu,  dass du erstmal in die Arbeitslosenversicherung einzahlt, bevor du mit solchen Forderungen kommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community