Frage von datBjoern, 29

Bilder mit ND-Filter grau blau?

Ich habe heute mit ND fotografiert allerdings haben die Bilder alle so einen grau bläulichen "Schleier". Habt ihr Tipps?
Kurze Fakten

•Canon eos 1200D
•Canon eos 18-55mm IS II
•Filter zum vorschieben ND 2+4+8

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bonsaiblogger, 13

Ohne Beispiel und Angabe des Filterherstellers wird das nur Kaffeesatzleserei.

Konkretisiere deine Frage bitte mit den Angaben.

Generell ist es so, das bei längeren Belichtungszeiten der infrarote Lichtanteil zu Farbverschiebungen in Verbindung mit ND oder ND-Verlauffilter sorgen kann.

Je höherwertiger + teurer die Filter, desto geringer tritt ein Farbstich auf.

Am einfachsten im RAW fotografieren und danach mit einem RAW-Konverter den Weißabgleich korrigieren.

Kommentar von datBjoern ,

Benutze das Filterset von Cookin

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Fotografie, 12

Hallo

das ist bei "eingefärbten" Billigfiltern "normal" vor allem wenn man die übereinander verwendet (Dann gibt es bei Offenblende meist noch Inseln, Flecken oder Schleier bzw "Lattenzäune" oder Kreuze). 

Vorschiebefilter sind vermutlich Cokin ? da würde ich mal denn Lieferanten/Importeuer kontakten (In D die HAPA Group).

Profi Filter arbeiten wie Tiefpassfilter also nicht mit der Farbe sondern mit einer Mikrostruktur mit "Lichtdrehung" und Reflexion (Wie Polfilter).

Wenn man vor dem ersten Bild eine 18% ND Graukarte prominent ins Bild hält (oder zur Not die Handfläche bei einem Mitteleuropäer im Schatten) und darauf einen Weissabgleich ausführt kann man die Farbverschiebungen kompensieren oder man fotografiert einfach in RAW und macht das im Postprozess. Das geht natürlich nicht beim Filmen oder bei JPEG OoC.

Es gibt Kameras wo man die Farbverschiebung messen und automatisch kompensieren oder man passende Farbprofile anlegen kann. Eine 1200D kann das nicht ab Werk. Bei Canon können das nur Semi Pro aufwärts oder man "bohrt" die Amateur-Kameras mit CHDK oder Magic Lantern auf.

Antwort
von migebuff, 20

Ich gehe davon aus, dass du in Raw fotografierst. Der Weißabgleich in der Kamera ist daher egal, du kannst ihn in Lightroom, CameraRaw o.ä. vornehmen. Such dir eine Stelle im Bild, die eigentlich grau sein sollte und klicke mit dem Weißabgleich-Werkzeug drauf, dann ist der Farbstich weg.

Antwort
von nextreme, 11

Nutze den Weißabgleich, mehr Möglichkeiten wirst Du vor/beim  Fotografieren nicht haben. Im RAW-Format kannst das auch in der Nachbearbeitung noch regulieren.

Antwort
von Kai42, 16

Hast du davon ein Beispielbild? Klingt seltsam, denn eigentlich hat der Filter keinen Einfluss auf die Farbegebung. Der soll ja "nur" die Belichtungszeiten verlängern.

Kommentar von JuergenWB ,

"Soll" ist gut ;) Tun sie aber oft nicht. Damit begründen sich die teils heftigen Preisunterschiede.

Kommentar von Kai42 ,

*lach* Und damit hast du den Nagel wohl genau auf den Kopf getroffen. Aber ich gehe davon aus, und das ist wohl der Fehler, das man lieber etwas mehr ausgibt, aber dann was Gutes.

Muss ja nicht das teuerste sein, denn oft bezahlt man Namen ja mit, aber Haida-Filter sind gut und nicht so arg teuer.

Tja, die blöde Physik :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community